• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<


    ArianeKoenig@gmx.de

    Laut Bericht:

    Hallo!

    Wer kann mir helfen habe einen kleinen Sohn der jetzt 3 Jahre wird und eigendlich schon längst wegen Hypospadie operiert werden sollte. Leider habe ich stress mit der Krankenkasse da sie die Operation nicht übernehmen möchte. Wir haben ein anderes Krankenhaus besucht und möchten ihn auch da operieren lassen da in unseren Krankenhaus diese Krankheit nur 3 mal im Jahr operiert wird und sie es auch anders machen wollten z.B. Krankenhaus Neuruppin dauert der Aufendhalt 4 Wochen mit 12 Tage Katheter Krankenhaus Berlin 8 Tage Aufendhalt 5 Tage Katheter und so geht es immer weiter auch wird die Operation anders gemacht vielmehr vernäht und dadurch auch mehr Risiko man sagte mir 50 % Heilungschance ansonsten können daraus noch mehr Operationen folgen. Ich will mein Kind nicht als Versuchskaninchen hergeben auch ein Aufendhalt im Krankenhaus für ein sehr lebhaftes Kind ist sehr anstrengend deshalb würde ich auch Zuzahlen im Falle einer erneuten Ablehnung. Kann ich mir von jeder Klinik einen Kostenvoranschlag mit der Länge des Aufendhaltes geben lasse und muss ich dann die differz zahlen, denn dann kann es ja nicht so teuer werden den bei mein Krankenhaus dauert es ja bloß 8 Tage und in den anderen 4 Wochen. Habe gehört das man im Umkreis von 100 km ein Krankenhaus frei wählen kann wenn ja fällt dieses ja auch darunter. Wo bekomme ich heraus welches Krankenhaus ich noch nehmen kann und ob es gut ist. Bitte helfen Sie mir bin total verzweifelt und so viel Geld um alle Mehrkosten zu bezahlen hab ich leider auch nicht, lasse mein Kind aber trotzdem nicht das ausbaden nur weil ich privat versichert oder reich bin.
    Wer kann mir auskunft geben?

    eine verzweifelte Mutter



  • RE: Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<


    Hallo !
    Ist denn die Klinik in Neuruppin eine Kinderklinik ?
    Ich denke auf diesen Standard hat man in jedem Fall einen Rechtsanspruch. Die Liegezeit von 7-8 Tagen ist völlig normaler Standard. es kann doch kaum billiger sein, die Liegezeit für 4 Wochen zu zahlen.
    Massiven widerspruch bei der Kasse einlegen und nicht aufgeben.
    lieber Gruß

    Kommentar


    • RE: Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<


      Hier sind Sie völlig falsch.

      Kommentar


      • RE: Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<


        Schauen Sie mal hier rein:

        http://hypospadie.bei.t-online.de

        (entdeckt unter Eingabe des Suchbegriffs Hypospadie bei Google)

        Kommentar



        • RE: Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<


          Bei www.lifeline.de gibt es einen Expertenrat
          "Was zahlt die gesetzliche Krankenkasse?"
          Vielleicht kann man Ihnen dort hilfreiche Tipps bezüglich Kostenübernahme geben.

          Kommentar


          • RE: Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<


            unser Sohn ist 1Jahr alt und wir stehen auch vor einer OP wg. Hypospadie. Es ist echt schwer Infos zu bekommen... Wir haben hier einen Kinderchirurgen der die OP ambulant durchfuehrt. Es klingt recht einfach und die Statistik sieht auch gut aus. Trotzdem bin ich noch am zaudern und suche noch Erfahrungsberichte...

            Kommentar


            • RE: Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<


              Hallo KN,
              über den Suchbegriff "Hypospadie" bei Google gelangt man auf einige hilfreiche Links, auch zu Erfahrungsberichten und Kontaktmöglichkeiten mit betroffenen Eltern/Kindern.
              Alles Gute
              MR

              Kommentar



              • RE: Hypospadie >eine verzweifelte Mutter<


                Nachtrag:
                z.B.
                http://www.epispadie.de/

                Kommentar