• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ebv- Infektion? Ebna negativ

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ebv- Infektion? Ebna negativ

    Sehr geehrter Herr Overmann,
    Da ich kein anderes passendes Forum gefunden habe, schreibe ich nun hier. Ich habe nun vor kurzem nochmals meine EBV- werte checken lassen, da ich doch sehr infektanfällig bin. Nun habe ich das gleiche Ergebnis bekommen wie auch schon im Jahr davor.

    Igg 44 also positiv
    Igm negativ
    und Ebna auch negativ
    Darunter stand wie auch letztes jahr, dass es entweder auf eine kürzliche EBV- Primärreaktion hindeutet oder auf einen persistierender Verlauf mit Phase unterschiedlicher Schwere der Symptome. Man sollte VCA p18-AK nochmal testen und wenn dies nachgewiesen ist, handelt es sich um eine abgeschlossene Immunantwort. Dies wurde auch getan und der Wert war positiv. 2011 war mein Ebna wert positiv, zwar nur leicht, aber eben positiv. Nun denke ich, bzw hoffe, dass es sich um eine abgeschlossene Immunantwort handelt und es wie auch immer zur einem Ebna verlust kam oder dieses eben nicht wirklich gebildet wird. Und wenn ja, wie kann es zu einem Ebna verlust kommen? Lese überall nur, dass Immunsupprimierte Ebna verlieren, aber darunter falle ich hoffentlich nicht ?
    Wie ist Ihre Meinung darüber ? Würde mich sehr über eine Antwort freuen, da ich in Sorge bin, weil ebv mit verschiedenen Krebsarten in Verbindung steht.

    Liebe Grüße !



  • Re: Ebv- Infektion? Ebna negativ

    Ihre Fragestellung Ostseerepublik speziell und eher im Bereich der Infektiologie bzw. Labormedizin einzuordnen. Nach meiner Einschätzung handelt es sich bei Ihrer Konstellation um eine ausgestandene EBV Infektion. Warum das Ebna nun wieder negativ ist, kann ich Ihnen leider nicht beantworten. Es gibt aber immer wieder Fälle, bei denen Abweichungen von den üblichen Verläufen auftreten, ohne dass deswegen eine ernsthafte andere Erkrankung dahinter stecken muss. Ich würde Ihnen raten, Ihren Hausarzt diesbezüglich anzusprechen. Er könnte zum Beispiel mit dem Laborarzt diesen Sachverhalt diskutieren und sicherlich eine Erklärung für das Verschwinden des Ebna erhalten. Dr. Overmann

    Kommentar