• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hörsturz?? und anschliessenden Drehschwindel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hörsturz?? und anschliessenden Drehschwindel

    Hallo guten abend,
    ich habe ein gesundtheitliches Problem mit meinen Ohren. Angefangen hat es ungefähr vor 20 Jahren. Und zwar werde ich auf einem Ohr fast taub, also höre nur ein Pfeifen, alle anderen Geräusche nur sehr leise und verschwommen und dann setzt ein Drehschwindel ein, der je nach Ohr zu Ohr verschieden ist. Also ist es das linke Ohr dreht sich die Welt nach rechts, aber nur bis zur Hälfte also nicht ganz um. Ist es das rechte ist es umgekehrt. Die Situationen wo und wann das stattfindet sind relativ verschieden. Mal passiert es auf 1000 m Höhe, mal auch nur im Flachland, wenn es sehr stürmisch ist.
    Als ich vor 20 Jahren, es das erste Mal hatte, war ich bei einem HNO in Behandlung, der mit diesem Problem noch nie Erfahrung hatte, weil es in seinen Augen kein Hörsturz ist, weil dieser Anfall höchstens 5 min. anhält und danach kann ich alles wieder hören. Er schlug mir eine Operation vor, in dem der Hammer und Steigbügel (?) entfernt wird und künstlich neu eingesetzt werden sollte. Ich habe allerdings davon abgesehen, weil er mir keine Garantie geben konnte, ob ich davon geheilt bin und ob ich danach noch hören kann. Da ich Kraftfahrer von Beruf bin, setzt aber gutes Hören voraus. Mir wurde nur noch der Rat gegeben, die Höhenlage wegen des Luftdruckes zu meiden. Das ist aber in meinem Beruf ziemlich unmöglich. Wohlmal ich diese Anfälle nur sporadisch habe. Mir wurde nur noch der Tipp gegeben, bei den Schwindelanfällen, mir einen festen Punkt zu suchen und den dann bei den Anfällen zu halten. Nur hat sich im laufe der Jahre bei mir ein Astigmatismus auf den Augen eingestellt und gerade nachts wirds dann schwierig, den Punkt zu halten, oder aber ich befinde mich in irgendeinem Tunnel ohne vorausfahrenden PKW oder LKW (so wie beim letzten Mal) dann wirds kriminell mit dem Gleichgewicht halten. Gibts es eigentlich für diese Symptome einen Namen mitllerweile und vielleicht auch eine Behandlung??
    Mit freundlichem Gruß



  • RE: Hörsturz?? und anschliessenden Drehschwindel


    Ich frage deswegen nach, weil ich lebe mittlerweile nicht mehr in Deutschland, sondern in Spanien. Dort das einem Arzt klar zu machen, traue ich mir von der Sprache her nicht zu und ich möchte auch nicht für verrückt erklärt werden.
    LG

    Kommentar


    • Hörsturz


      Ihre Beschreibung trifft genau in die Mitte zwischen zwei Erkrankungen:
      Bei einem M. Meniere hat der Patient Drehschwindelanfälle von 2 - 4 Stunden Dauer, gleichzeitig verschlechtert sich das Gehör und der Patient nimmt einen Pfeifton wahr. Nach zahlreichen Anfällen liegt dann sehr oft eine hochgradige Schwerhörigkeit auf einem Ohr vor und in 10% der Fälle verlagert sich die Erkrankung auf das andere Ohr.
      Denkbar ist aber auch, dass Sie eine zunehmende (Lärmbedingte ?) Schwerhörigkeit haben und Sie zusätzlich zeitweise einen Lagerungsschwindel (Drehschwindelanfälle bei Kopfbewegungen von sekunden bis wenige Minuten Dauer) haben.
      Das Gehör ist für das Führen von PKW und LKW nicht relevant. Mit Schwindelanfällen kann ich Ihnen allerdings nur dringend vom Fahren abraten !

      Kommentar