• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brummen im Ohr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brummen im Ohr

    Ich habe seit mehreren Tagen ein Brummen im Ohr und kann es im Moment nicht wirklich einordnen.

    mögliche Ursachen:

    1.) nehme seit einigen Tagen (Mo/Di.. ) folgende Medikamente
    Methadon 2,5mg - 0 - 2,5mg
    Targin 20/10 - 0 - 20/10
    Lyrica 75mg - 0 - 75mg
    Sertralin - 100mg morgens

    Lyrica in der Früh ist neu und Methadon ist ganz neu. Kann das daher kommen?
    Das Brummen fällt mir meist morgens bzw. nach längerem Liegen auf Blutdruck: 110/81

    2.) Habe starke Probleme mit der HWS, das wäre mir aber neu, dass man davon auch Ohrensausen bekäme. Hat sich soweit ja nichts geändert, Bandscheibenprobleme an der HWS vorhanden, schmerzt mal mehr mal weniger, nach oben sehen ist kaum ohne Übelkeit möglich

    3.) Wattestäbchen Ich putz mir ganz gern mal die Ohren vorsichtig mit dem Wattestäbchen, aber das müsste doch dann irgendwo wieder nachlassen?

    Na jedenfalls, es fällt mir meist nach langem Liegen auf. Es brummt und summt, mal mehr, mal weniger Mache mir nur Sorgen, ob das nicht vielleicht etwas Blöderes sein könnte.

    Oh ja, letztens hab ich noch eine verdorbene Wurst gegessen, die sich mit Übelkeit und Fieber revanchierte, aber davon bekommt man doch kein Ohrensausen?

    Nun ja, ich würde mich über einen Gedanken dazu freuen. Ich wünsche vorab schon mal ein schönes Wochenende.