• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pseudomonas aeruginosa in Ohr

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pseudomonas aeruginosa in Ohr

    Bei mir hat sich herausgestellt, dass ich den gegen Antibiotika resistenten Keim Pseudomonas aeruginosa im Ohr habe. Das ist ja einer dieser gefährlichen Krankenhauskeime. Wahrscheinlich habe ich ihn mir im Badeurlaub zugezogen als ich wegen einer Erkältung sowieso schon ein geschwächtes Immunsystem hatte. Ich habe jetzt eine Gehörgangsinfektion, die sich schon seit Wochen zieht. Gestern kam dann heraus, dass es Pseudomonas aeruginosa ist und ich bin sehr geschockt, weil ich so schlimme Dinge über den Keim gelesen habe und er sich eben nicht mit Antibiotika behandeln lässt. Ich habe jetzt vom Arzt Ohrentropfen verschrieben bekommen, aber er meinte ich "solle davon keine Wunder erwarten". Ich bin etwas in Panik wegen des Keims. Was soll ich denn jetzt machen und wie schlimm ist es tatsächlich, wenn man diesen Keim hat? Gleichzeitig habe ich momentan auch eine bakterielle Vaginose. Hat das auch damit zu tun?


  • Re: Pseudomonas aeruginosa in Ohr


    Pseudomonas-Infektionen können sehr wohl antibiotisch behandelt werden. Dies sollte nach einem Abstrich geschehen, der das Resistenspektrum des Keimes bestimmt. Gelegentlich ist eine Behandlung mit Antibiotika, welche über die Vene verabreicht werden, notwendig.

    Kommentar