• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

hoher blutzucker durch nasenbluten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • hoher blutzucker durch nasenbluten

    hatte vor einiger zeit große probleme mit nasenbluten. das ganze dauerte ca 1 woche.dabei habe ich sehr viel blut verschluckt. kann es sein, daß mein bz durch das viele blutschlucken angestiegen ist. hatte während dieser zeit einen wert von über 250.


  • Re: hoher blutzucker durch nasenbluten


    Wie viele Liter willst Du denn geschluckt haben?

    Ein Erwachsener hat insgesamt etwa 5 Liter Blut und bei 300mg/dl sind gerade mal 3(!) Gramm in jedem Liter, in allem Blut zusammen also gerade mal ganze 15 Gramm. Also etwas mehr als der Zuckergehalt einer trockenen Scheibe Brot.

    Kommentar


    • Re: hoher blutzucker durch nasenbluten


      Hi Teepott,

      das Blut sicher nicht selbst, aber VIELLEICHT die Ursache des Nasenblutens. Wurde die denn abgeklärt?

      Nasenbluten ist meist harmlos, wenn es durch zu heftiges Schneuzen passiert, es KANN aber auch Anzeichen sein für eine Erkrankung, und die müsste dann abgeklärt werden.
      Oder hast du zu der Zeit Medikamente gegen eine Infektion oder andere Erkrankung eingenommen, die den BZ ansteigen lassen können? Dann guck noch mal in die Beipackzettel.

      Hattest du denn zu der Zeit einen grippalen Infekt? Und WIEVIEL ist bei dir viel? Ist ja alles relativ.

      Kommentar


      • Re: hoher blutzucker durch nasenbluten


        hallo an frager so er/sie noch mitliest!
        1. nein im blut ist viel zuwenig zucker (glucose) als daß der bz auch nur minimal verändert wird.
        2. noch wichtiger !! das mit dem runterschlucken da der kopf in den nacken gelegt werden soll ist " seit jahrzehnten" als völlig falsch "verworfen" worden. !
        denn blut verursacht übelkeit und reizt den rachen, aber noch viel wichtiger ! es wird nicht kontrolliert "wieviel" blut da läuft, daher ist das höchst gefährlich.
        3. bei nasenbluten mal oder mit grund durch stoß etc, immer den kopf nach vorn, dann werden die nasenflügel für 2 min aneinander gedrückt , -- wenn es danach noch weiterläuft tamponiert man die nasenseite, und geht zum hno arzt um die ursache zu klären.
        es gibt viele ursachen -ich hatte eine krampfader in der nase, früher wurde durch verätzen mit trichloressigsäure versucht diese zu beseitigen(was nicht gelang) später wurde es elektroverschorft
        einmal und damit beseitgt.
        mfg. klaus

        Kommentar