• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Mess-Frage

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mess-Frage

    Hallo in die Welt

    Ich habe eine Frage (mal wieder, DANKE!):

    Gestern um 18 Uhr ass ich mein Abendessen.
    Um Mitternacht mass ich den BZ: er lag bei 6.1 mmol.
    Danach ab in die Heia, nichts gegessen, nichts getrunken, durchgeschlafen.
    Heute morgen um 07.30 Uhr lag der BZ bei 8.9 mmol.

    Das ist mir nun schon öfters passiert; egal, was ich esse: Ich gehe mit einem deutlich niedrigeren BZ ins Bett, als dass ich aufstehe.

    Woran mag das bloss liegen?
    Liegt es daran, dass die Wirkung der Medikamente in der Nacht abbauen?

    Danke herzlich für Eure Meinungen - süsse Grüsse von der Schweizer Kiwi

    PS: War eben beim Hausarzt, muss neuerdrings noch Blutdrucksenker nehmen, die wirken und er ist sehr zufrieden. Wenigstens DIE Baustelle ist dicht :-)


  • Re: Mess-Frage


    das ist recht normal, es heißt auf "neudeutsch" dawn-phänomen,
    gegen morgen(dawn=dämmerung) schüttet der körper hormone aus die , eine glykogen ausschüttung veranlassen, gleichzeitig auch die insulinempfindlichkeit herabsetzen.
    bei gesunden merkt man da nichts , daher gehörst du zur "gemeinschaft".
    zum dawn gibt es noch eine parallele nennt sich aufsteh-phänomen, da werden hormone ausgeschüttet damit der blutdruck beim aufstehen(vom waagerechten in die senkrechte)
    nicht zusammen bricht weil alles blut nach unten strömt(also werden die adern verengt)
    auch dies bringt einen bz schub.
    mit dem essen 12h vorher hat das alles nichts zu tun.
    bei bd senkern auf den waschzettel schauen, bei vielen bewirken ace hemmer 24h-reizhusten
    in dem fall nutzen keine pillen nur wechsel, auf andere wirkstoffe.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Mess-Frage


      Der morgendliche Nüchtern-Blutzuckeranstieg – Dawnphänomen – kann mehrere Ursachen haben.
      Hier die wichtigsten:

      a) Vermehrte Zuckerausschüttung der Leber.
      b) Zunahme der Insulinantagonisten und höherer Insulinbedarf - biologische, tageszeitabhängige Insulinempfindlichkeit.
      c) Sehr niedriger Blutzuckerspiegel in der Nacht gegen 2-3 Uhr mit anschließender Gegenregulation.

      Wie man individuell Abhilfe schaffen kann, weiß der Diabetologe.

      Kommentar


      • Re: Mess-Frage


        Hallo Kiwi,

        Vielleicht liegt es ja auch an deinem Blutdrucksenker? Ich habe noch Prädiabetes, seit ich die Blutdrucksenker nehme ( darf man hier den Namen nennen?) habe ich morgens auch so um die 8-8,5, obwohl ich beim zu Bett gehen nur um die 6 habe. Bei meinem Medikament steht zwar, das es nichts am BZ macht, aber trotzdem habe ich das Problem wie du. Kannst ja mal deinen Arzt fragen, was der meint. Vielleicht äußert sich auch Dr. Keuthage dazu.
        Alles Gute

        Kommentar



        • Re: Mess-Frage


          c) kann bei 6,1 mmol/l um Mitternacht und ohne massiven BZ-Senker vollkommen ausgeschlossen werden. Stoffwechselgesund wäre 3,5-4,5. Deutlich unter 3 könnte eine Gegenregulation einen BZ-Anstieg bewirken, aber nach schon gar nicht mehr so neuen Erkenntnissen eher max 6 bis vielleicht7.

          Kommentar


          • Re: Mess-Frage


            Ich kenn das problem. Ich bin abends mit fast nicht diabetikerwerten ins Bett und morgens beim messen sind mir fast die Augenausgefallen.
            Mein Diadoc hat mir geraten, abends keine Kohlenhydrate zuessen. Nach anfänglichen schwierigkeiten (was das essen betrifft)werden meine BZ werte immer besser.

            Kommentar


            • Re: Mess-Frage


              ..stimmt alles...ACE-Hemmer macht allerdings selten Reizhusten (bei 10-15%)

              Kommentar



              • Re: Mess-Frage


                ..stimmt auch

                Kommentar