• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Metastasierter Darmkrebs (Lunge+Leber)

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metastasierter Darmkrebs (Lunge+Leber)

    Sehr geehrter Herr Dr. Henneberger,
    bei meinem Schwiegervater (70) wurde letztes Jahr im Juli metastasierter Darmkrebs diagnostiziert. Der Tumor im Dickdarmbereich wurde im August ohne Stoma operiert. Im September begann die Chemo-Therapie.
    Mein Schwiegervater spricht nicht viel über seine Krankheit, vermutlich, um meine Schwiegermutter zu schonen. Für uns ist es daher sehr schwierig, uns aus seinen ausweichenden Antworten ein Bild zu machen und die Lage einschätzen zu können.
    Die Chemo-Theraopie umfasste zunächst 12 Zyklen, die er einigermaßen gut vertrug. Bis auf Fehlempfindungen in den Gliedmaßen und Gewichtsabnahme von 20-25 kg (vor allem am Anfang, direkt nach der OP). Im Februar sollte die Chemo beendet sein. Leider hatte sie nicht den gewünschten Erfolg gebracht: Das Wachstum der Metastasen in der Lunge war zwar gestoppt, bei den Lebermetastasen schien die Medikamentenmischung jedoch nicht wie gewünscht zu wirken. Deshalb gab es eine Umstellung in der Chemotherapie. Seitdem geht es ihm deutlich schlechter. Er hat überhaupt keinen Appetit, verliert weiter Gewicht, hat starke Empfingungsstörungen an den Fingern und im Mund (alles brennt, kratzt, das Zahnfleisch schmerzt etc...)
    Angeblich nimmt er keine Schmerzmitel, sondern nur "Vitamine".
    Nach 6 Behandlungszyklen mit der "neuen" Chemo war das Ergebnis zwiespältig: Einerseits haben sich die beiden Metastasen in der Lunge ("haselnussgroß") deutlich verkleinert. Mein Schwiegervater sprach von einem Drittel. Die ca. 10 "Flecken" in der Leber haben sich jedoch nicht verändert. Allerdings hat er inzwischen einen Aszites entwickelt (Schätzung des Arztes: 2,5 Liter bzw. kg) Nun wird die Chemotherapie ohne Pause fortgesetzt.

    Ein vielleicht nicht unwichtiges Detail, gerade im Hinblick auf die Leberfunktion: Mein Schwiegervater war über Jahrzehnte alkoholabhängig und ist seit etwa 5 Jahren trocken. Bis vor eineinhalb Jahren hat er auch eine Schachtel Zigaretten am Tag geraucht.

    Wir können überhaupt nicht einschätzen, ob dies nun ein Verlauf der Erkrankung ist, der einigermaßen "normal" ist, oder ob das Wasser eine Komplikation ist, die die Lage und die Prognose deutlich verschlechtert. Wie gesagt, er äußert sich nicht wirklich dazu, meine Schwiegermutter geht davon aus, dass er nächstes Jahr wieder ganz der Alte ist. Wir sind uns darüber im Klaren, dass die Erkrankung weit fortgeschritten ist und es keine Hoffnung auf Heilung und Genesung gibt. Wir können allerdings überhaupt nicht einschätzen, ob wir eher 2 Monate, ein Jahr oder 3 Jahre noch mit ihm verbringen können. Vielleicht können Sie mir helfen, die Situation besser zu beurteilen. Es wäre für uns sehr wichtig, die Situation realistisch einschätzen zu können, auch wenn wir meinen Schwiegereltern weiterhin Mut zusprechen und mit meiner Schwiegermutter auf Genesung hoffen.

  • Re: Metastasierter Darmkrebs (Lunge+Leber)


    Selbst bei Patienten in eigener Behandlung sind Aussagen zur Lebenserwartung nur in bestimmten Stadien möglich. Jegliche Mittelwerte und Statistiken beschreiben immer nur den Mittelwert, wobei ja praktisch festegelgt ist, daß das Individuum davon abweicht. Insofern hilft Ihnen Spekulation nicht weiter. Dennoch läßt der Verlauf eher vermuten, daß 12 Monate oder mehr besser als der "Mittelwert" wären.

    Kommentar


    • Re: Metastasierter Darmkrebs (Lunge+Leber)


      Vielen Dank, Herr Dr. Hennesser! Ich weiß zu schätzen, dass Sie eine Antwort gegeben haben, die für Sie sicher nicht einfach war. Ferndiagnosen sind nun mal unmöglich. Uns hilft Ihre Antwort trotzdem. Für uns ist nun klar, dass wir vermutlich nicht auf eine Chemotherapiefreie Phase hoffen können und sich der Zustand nicht mehr wirklich bessern wird. Wir werden daher im Juli mit ihm ein paar Tage an den Gardasee fahren, denn dort hat es ihm immer sehr gefallen und wie es aussieht, werden das die letzten Ferien in seinem Ferienhaus sein.
      Ich danke Ihnen nochmals für Ihre Enschätzung.

      Kommentar


      • Re: Metastasierter Darmkrebs (Lunge+Leber)


        Alles Gute

        Kommentar