• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs per Bauchspiegelung erkennbar?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs per Bauchspiegelung erkennbar?

    Hallo!

    Mir wurde vor sechs Wochen per Bauchspiegelung der Blinddarm entfernt, weil ich seit Langem schon unter Schmerzen, Verdauungsproblemen und Übelkeit litt. Die Ärzte im KH meinten nach der OP, der Blinddarm sei leicht entzündet gewesen und deshalb entfernt worden. 3 Wochen später aber hatte ich die gleichen Symptome wie vor der OP. Ich bin zum Spezialisten gegangen und er vermutet, es könnte Reizdarm, Morbus Crohn oder sogar Darmkrebs sein. In 4 Wochen soll ich eine Darmspiegelung bekommen, aber der Termin ist so weit hin und ich habe solche Angst, dass es Krebs sein könnte... Aber hätte man dann nicht schon bei der Bauchspiegelung etwas Verdächtiges festgestellt? Das würde ich gern von Ihnen wissen.

    Vielleicht noch zu mir: Ich bin 23 Jahre alt, familliär nicht vorbelastet und konnte auch kein Blut im Stuhl entdecken, mein Stuhl selbst sieht allerdings merkwürdig aus (Wurmartig oder kleine Klumpen).

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  • Re: Darmkrebs per Bauchspiegelung erkennbar?


    Bei der Bauchspiegelung sihet man allenfalls größere Tunoren, die bereits die Darmwand überschritten haben. Dennoch ist Ihre Sorge unbegründet, denn ein Darmkrebs mit 23 ohne familiäre Belastung ist extrem unwahrscheinlich. Hier dient die Darmspiegelung ja auch dem Ausschluß bspw. eines M.Crohn. Bis zum Termin sollten Sie somit ohne Angst bleiben, Sie können in dieser Hinsicht beruhigt sein, denn auch Ihre Beschwerden sind nicht typisch für einen Darmkrebs. Alles Gute!

    Kommentar