• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was ist das ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist das ?

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem für das es scheinbar keine Lösung gibt!
    Vielleicht finde ich hier die Antworten die ich suche...

    Hier nun eine kuzre chronologische Aufstellung meiner Beschwerden:

    1.Mitte Dezember 2004 - ich war gerade 10 Tage aus dem Krankenhaus entlassen, wo man mir die Nebenhöhlen operierte, sowie einen verdächtigen LK extrahierte zwecks Biopsie. Dabei hat man auch Gewebeproben vom Zungengrund,Siebenbein und Nebenhöhle genommen. Alles -zum GLück- ohne Befund.- als ich stechende Schmerzen in der linken Körperhälfte spürte.

    2.Anfang Januar 2005 heftige Schmerzen unter/am Brustbein.
    Grippaler Infekt(wahrscheinlich) 40°Fieber,Blutdruck 190/110
    Dauer 2 Tage, danach war alles vorbei.

    3.Anfang Februar wieder das Gleiche, nur mit Darmbeteiligung.

    4.Anfang Mai 2005 heftige Schmerzen an der ersten Rippe sowie am Schlüßelbein links.

    5.Ende Mai Entzündung der Muskelansätze am Hinterkopf. Dauer ca.
    1.Woche. Seither schmerzen in der linken Hand sowie direkt in den Schläfen beidseitig!

    Danach wurde eine Ganzkörper-Szintigrafie durchgeführt. Als Ergebnis kam heraus, dass es Verdichtungen an der 5 Rippe/Brustbei sowie 1 Rippe/Brustbein/Schlüßelbein
    gibt. Weiterhin sind noch beide Hüftgelenke betroffen. Auch der massive Einsatz an der NNH und Oberkiefer konnte man feststellen.

    Keine zwei Tage danach bekam ich dann heftige Schmerzen am Hinterkopf(Muskelansatz am Schädelknochen linkls) und einen
    schmerzhaft geschwollenen LK(Kirchkern größe). Auch schmerzte die Region direkt über dem linkem Ohr und den Schläfen. Der Prof.(immerhin betreute Er 2002 unsere U 15 Fußball-Nationalmannschaft in Japan) meinte, das es normaler Verrschleiß sei und verordnete mir 3 Magnetfeldbestrahlungen, aber keine Medikamente!

    Zwischenzeitlich sind die Schmerzen am Hinterkopf, Schlüßelbein und Brustbein
    auf ein erträgliches Maß zurück gegangen. Der Schmerz, oder sein Verursacher ist jetzt gewandert, genauer in die linken Hand(auf oder im Handrücken) und in der Schulter.
    Sowas hab ich noch nicht erlebt. Es gibt keine Erklärung dafür, das der Schmerz, oder die BAkterien oder Vieren oder....? im Körper wandern. Wann hat das ein Ende?
    Einzig was ich äußerlich erkennen kann ist bei aktuem Schmerz( so wie geade in diesem Moment) in der linken Hand, das die Adern(Vennen?) anschwellen. Ich kann aber keinen Schmerzpunkt lokalisieren. Ach ja, ein dumpfer Schmerz im Unterarm kann ich noch wahrnehmen.

    Wenn es etwas im Blut wäre müßte es doch auch auf die andere(rechte)Körperhälfte sich ausweiten? Abundszu piekst es dort, aber es ist nichts dramatisches...

    Wer oder was kann diesem Treiben einhalt gebieten?

    Ich bin wirklich um jeden Hinweis dankbar.

    Schon jetzt vielen Dank für ihre Hilfe.


  • RE: Was ist das ?


    Bitte lassen Sie sich nochmals von einem Rheumatologen untersuchen. Vielleicht kann dieser Ihnen genaueres sagen.
    Gute Besserung !

    Kommentar


    • Re: Was ist das ?


      hallo derniekrankwar,
      ich würde gerne mal wissen wie iht krankheitsbild weiter gegangen ist, ich habe nämlich ganz genau die gleiche geschichte. wie ich es gelesen habe, dachte ich sie schreiben mein leiden nieder!!!

      Kommentar