• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lebermetastasen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebermetastasen

    Hallo Dr. Hennesser,
    mein Vater hat jetzt diverse Zyklen hinter sich. Letzte Woche stand eine große Untersuchung an. Hierbei wurde festgestellt, dass von der beiden großen Lebermetastasen eine kleiner und eine größer geworden ist. Der Allgemeinzustand ist weiterhin recht gut Kann man davon ausgehen, dass die Chemo anschlägt ?
    Kaum zu Glauben finde ich, dass letzten Freitag die Chemo nicht angesetzt wurde, da es kein freies Bett gab. Mein Vater wurde nach Hause geschickt. Erst nächste Woche wieder Chemo und dann in einer Ambulanz. Darf sowas sein ? Ist ein Mensch so wenig Wert ? Ist er doch nur eine Nummer für diese Ärzte ? Fehlt die Einstellung zum Beruf ?
    Und zu guter Letzt, kann das Folgen auf den Krankheitsverlauf haben. Zuerst eine Woche normale Pause und dann zwei Wochen Zwangspause ?
    Lieben Gruß
    Nessie


  • RE: Lebermetastasen


    Hier liegt offenbar ein Ansprechen auf die Therapie vor, sehr erfreulich und ein guter Grund fortzufahren, sofern auch sein Zustand stabil ist und die Therapie vertragen wird.
    Was die Kapazitäten angeht ist Ihre Schilderung sehr traurig, jedoch liegt es nicht in der "Macht" der Krankenhäuser, wieviele Betten ein KH haben darf, dies entscheiden die Kassen! Grundsätzlich sollte man aber überlegen, daß viele Therapien ambulant durchführbar sind und Sie sich alternativ auch bei einem niedergelassenen Onkologen vorstellen können.

    Kommentar


    • RE: Lebermetastasen


      Lieber Dr. Hennesser,
      dies ist jetzt auch geschehen und mein Vater wird die weiteren Behandlungen ambulant durchführen lassen. Er fühlt sich mit dieser Lösung auch wesentlich besser. Es tut ihm einfach gut.
      Lieben Gruß
      Nessie

      Kommentar