• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blut im Sperma - Nebenwirkung?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blut im Sperma - Nebenwirkung?

    Hallo, ich bin gerade in der Zeit nach dem 2. Kurs der Erhaltungschemotherapie (5FU, Oxaliplatin und Folinsäre) nach der OP (Rektumresektion mit temp. Ileostomaanlage). Nach dem 1. Kurs habe ich bemerkt, dass das Sperma verfärbt ist. Dann war die Verfärbung nach einigen Tagen wieder verschwunden. Nach dem zweiten Kurs (jetzt 13 Tage dannach) war es wieder da und ist bis jetzt nicht verschwunden. Kann es sich hier um eine Nebenwirkung handeln, die von alleine abheilt? Danke für die Antwort ...


  • Re: Blut im Sperma - Nebenwirkung?


    Am ehesten handelt es sich um eine Bestrahlungsnebenwirkung, auch wenn diese schon einige Zeit zurückliegen sollte führt sie zur Schleimhautreizung und Verletztlichkeit kleinster Gefäße. Von einer "typischen/häufigen" Nebenwirkung kann man allerdings hier nicht sprechen, sodaß auch andere Ursachen ausgeschlossen werden sollten, am besten durch Ihren Urologen.

    Kommentar


    • Re: Blut im Sperma - Nebenwirkung?


      Hallo, nun habe ich das Ergebnis des Urologen! Es handelt sich wohl um Prostatitis. Es wurden Bakterien nachgewiesen! Das Blut ist zwar nicht mehr sichtbar, aber ein leichter Druck ist noch da. Nun habe ich ein Antibiotikum bekommen (Cipriofloxacin 20 Stück). Laut Packungsbeilage kann die Behandlung bis zu 28 Tage mit 2x 500 mg dauern. Nun sind es 20 mit 2x 250 mg. Einen neuen Termin zur Kontrolle hat man mir auch nicht angeboten. Wie soll ich nun einen Behandlungserfolg erkennen? Die heutige Medizin legt wirklich fast alles in Patientenhand. Übrigens noch eine Ergänzung, die Erhaltungschemotherapie habe ich abgebrochen. Das 2. Mal war dann genug für mich!

      Kommentar


      • Re: Blut im Sperma - Nebenwirkung?


        Dann ist die Diagnose doch gestellt und die Therapie hat offenbar bereits geholfen. Ein neues Rezept ist offenbar notwendig, wenn die Packung aufgebraucht ist.
        Zur Chemotherapie: Diese kann auch ohne Oxaliplatin weitergeführt werden, wahrscheinlich sogar ohne Wirkungsverlust. Sie ist dann wesentlich verträglicher. Das ist besser als ein Abbruch.

        Kommentar



        • Re: Blut im Sperma - Nebenwirkung?


          Hallo, die Diagnose ist nun gestellt, die Verbesserung war allerdings schon vorher da! Die Therapie hat gerade erst begonnen. Heute ist der 2. Tag. Es folgen also noch 19. Woher kan den die Entzündung plötzlich kommen? Die Chemo habe ich bereits abgebrochen. Da bereits vor der OP keine Krebszellen mehr nachgewiesen werden konnten, stellt sich sowieso die Frage nach der Notwendigkeit der Therapie. Da es hier keine gültige Lehrmeinung gibt und die Meinung der Ärzte zweigespalten ist, liegt die Entscheidung beim Patienten. Fakt ist, dass ich jetzt, 5 Wochen nach der letzten Chemo, immernoch mit Nebenwirkungen kämpfe. Nächste Woche ist dann endlich die Rückverlegung. Und das ist auch schon mal wichtig für die Heilung.

          Kommentar