• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Knochenmetastasen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Knochenmetastasen

    Hallo,
    ich habe seit einigen Wochen Schmerzen im Knie, vor allem nach Joggen oder beim Treppensteigen. Sonst merke ich nur manchmal etwas.
    Gestern war ich beim Orthopäden, man hat geröngt und am Knochen eine Veränderung festgestellt d.h. der Knochen unterhalb des Knie ist etwas durchsichtig un es sind so etwas wie Kreise sichtbar.
    Als nächstes muß zum Szintigramm, weil es Knochenmetastasen sein könnten oder auch alles andere (lt. Orth.), z.B. Nachwirkungen der Chemo (2000) , Osteoporose.
    Meine BK Erkrankung war 1999, bin jetzt 38 Jahre alt und habe keine Hormontherapie gemacht.
    Können Knochenmetastasen im Knie vorkommen?
    Ist es möglich, dass die Schmerzen im Knie von Metastasen im Oberschenkel kommen könnten?

    Vielen Dank
    Viele Grüße
    Ina

  • RE: Knochenmetastasen


    Möglich ist das leider. Es sollte auf jeden Fall, wie geplant, abgeklärt werden.

    Kommentar


    • RE: Knochenmetastasen


      Sehr geehrter Herr Dr. Glöckner.
      Bin 2003 an BK operiert, 1 Lymphkonoten war befallen. Hatte Chemo und Bestrahlung und bin im Frühjahr 2004 mit den Behandlungen fertiggeworden.Fühle mich wieder sehr gut und gehe regelmäßig zu den Kontrollen in ein radiologisches Zentrum.
      Meine Frage; gibt es einen Erfahrenswert wie schnell sich Metastasen entwickeln können ?
      Beim Knochenszyntigramm hatte ich Anreicherungen im 4. BW, laut Befund kein ausreichender Hinweis auf eine Knochenmetastase. Seit zwei Wochen habe ich aber Beschwerden bzw. Schmerzen in diesem BW-Bereich. Ich möchte jedoch nicht überreagieren und ev. übereilig ein Knochenszyntigramm machen, das letzte war 6/2004.
      Habe Sie einen Ratschlag für mich ?
      Herzlichen Dank im voraus.
      E.

      Kommentar


      • RE: Knochenmetastasen


        Man kann das bei Beschwerden durchaus kontrollieren.
        Ansonsten eine gezielte Röntgenaufnahme des Gebiets, um frühzeitig eine Metastase zu erkennen.

        Ob, und wenn ja, wie schnell sich Metastasen bilden, kann man leider nicht vorhersagen.
        Das ist ganz unterschiedlich.

        Kommentar



        • RE: Knochenmetastasen


          Sehr geehrter Herr Dr. Glöckner,herzlichen Dank für Ihre schnelle Antwort. War heute beim Hausarzt, könnte auch eine Verspannung sein. Lass mich jetzt vorab noch massieren und schmiere Voltaren. Wenn keine Besserung dann Szyntigramm.
          Mit freundlichen Grüßen
          E.

          Kommentar