• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Carcinoma in Situ - Bestrahlen oder nicht ???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Carcinoma in Situ - Bestrahlen oder nicht ???

    Hallo.
    Ich bin ganz neu hier und hoffe hier einige Anmerkungen zu finden, die mir bei meiner Entscheidung und meiner momentanen Situation helfen. Ich wurde am 09.06.2010 operiert, da bei mir ein Carcinoma in situ im high-grade-Typ mit Läppchenkanzesierung (G3) festgestellt wurde. Ich glaube der Klassifizierungsschlüssel ist pTispN0(sn)i - wer damit was anfangen kann!
    Bei mir wurde darauf hin eine subcutane Mastektomie, also ein Entfernen des Brustgewebes aber Erhalt der Haut, vorgenommen. Man wollte eigentlich die gesamte Brust entfernen hat aber auf Grund meines Alters davon abgeraten (28 Jahre). Nun wurde in der Tumorkonferenz gesagt ich solle bestrahlen ( von den Strahlentherapeuten) die operierende Oberärztin rät aber ab, da mein gleich nach der Op ein Kissen eigesetzt hat- was soll ich jetzt machen? Wie sehen meine Heilungschancen ohne aus? Keiner der Ärzte sagt was genaues- bin recht verzweifelt und habe Angst, da ich drei kleine Kinder habe! Wer hat einen Rat oder eine ähnliche Situation?


  • Re: Carcinoma in Situ - Bestrahlen oder nicht ???


    Ich würde Ihnen trotz des Implantats zur Bestrahlung raten. Die Meinungen gehen da zuweilen etwas auseinander.
    Um darauf zu verzichten, wären Sie mir einfach zu jung...
    Das Problem ist, dass bei den In-situ-Karzinomen, ja eigentlich eine Vorstufe, auch Rezidive auftreten können, dann aber als echte invasive Karzinome.
    Dieses Risiko kann man durch die Bestrahlung vermindern.
    Allerdings erhöht sich das Risiko einer Kapselfibrose und einer Verformung der Brust. Dies könnte man aber plastisch korrigieren, wenn es mal notwendig sein sollte.

    Kommentar