• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwester bekam gestern Brustkrebs-Diagnose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwester bekam gestern Brustkrebs-Diagnose

    Hallo!
    Meine Schwester (33) hat gestern erfahren, daß sie Brustkrebs hat. Wir sind alle völlig fertig.
    Kann mir jemand sagen, wie ich mich jetzt verhalten soll? Ich bin total verunsichert, ob ich ihr nicht vielleicht auf die Nerven gehe. Sie hat mich zwar informiert, daß sie einen Knoten gefühlt hat und hat mich während ihrer Untersuchungen immer über den neuesten Stand informiert. Aber seit sie gestern vom Arzt die Nachricht bekam, daß die Ergebnisse da sind und sie bitte zu ihm kommen soll, kann ich kaum noch mit ihr sprechen. Meine Mutter informierte mich mittags, daß sie abends zum Arzt soll, wegen der Ergebnisse. Und erst spät am Abend habe ich dann meine Eltern angerufen und gefragt, was jetzt ist. Sie war zu dem Zeitpunkt noch bei meinen Eltern, hat aber nur ne halbe minute mit mir gesprochen, und mich über den Befund informiert. Abends habe ich dann nochmal bei ihr angerufen, aber keiner ging ran. Am nächsten Tag habe ich morgens nochmal angerufen, aber wieder nichts. Dann war sie später bei meinen Eltern und weil ich dort angerufen hatte, hatte sie kurz mit mir gesprochen. Heute sollten weitere Infos folgen, wann sie operiert wird usw. sie sagte, sie meldet sich bei mir, aber hat sie bis jetzt noch nicht gemacht. Ich wohne weiter von ihr weg und fühle mich jetzt ein wenig isoliert. klar ist das ein schock für sie, aber für mich auch. was kann ich tun? wenn sie kaum mit mir reden will....
    ich habe schon überlegt, ihr eine kleine Freude zu machen. Eine Kette mit einem Glücksbringer, damit sie weiß, daß ich immer für sie da bin. Oder ist das übertrieben? Oder soll ich warten? Aber sie wird diese woche eventuell schon operiert und dann sehe ich sie vorher garnicht mehr. ich bin verzweifelt. weiß jemand rat?

    LG


  • Re: Schwester bekam gestern Brustkrebs-Diagnose


    hallo schneeball,

    die diagnose ist ersteinmal für deine schwester ein schock bzw. ein trauma. mir ging es, als ich die diagnose bekam,erst genauso- habe mich erst total abgeschottet, konnte nicht darüber reden.
    die idee von dir, ihr eine freude zu machen, finde ich gut und wenn du es kannst, dann fahre zu ihr hin, nimm sie einfach in den arm und lass ihr zeit. sie wird schon sprechen und nerven tust du damit bestimmt nicht.
    sag ihr, manchmal sieht es schlimmer aus als es ist!
    ich wünsche euch viel kraft!
    lg spiri

    Kommentar


    • Re: Schwester bekam gestern Brustkrebs-Diagnose


      Die Idee mit dem kleinen Glücksbringer finde ich auch nicht schlecht.

      Am Telefon ist es oft etwas problematisch, da Schweigen am Telefon nicht so gut funktioniert, als wenn man sich dabei festhalten kann.
      Wenn es also derzeit nur telefonisch geht, lassen Sie Ihrer Schwester etwas Zeit.

      Kommentar


      • Re: Schwester bekam gestern Brustkrebs-Diagnose


        Danke für die Antworten.
        Ich habe sie inzwischen besucht und ihr geht es den Umständen entsprechend etwas besser. Über die Kette hat sie sich sehr gefreut. Ich trage die gleiche Kette, als Zeichen der Verbundenheit.
        Jetzt hoffen wir, daß alles gut geht!

        Kommentar