• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

BK-Vorsorge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BK-Vorsorge

    Hallo,

    ich bin 38 Jahre alt und bei meiner Mutter wurde mit 62 BK festgestellt.

    Als ich meiner FÄ davon erzählte meinte sie, dass sie ab sofort auch Brust-Ultraschall machen würde. Seit 2 Jahren macht sie keinen US mehr und bei der letzten Vorsorge meinte sie nur, ob ich jetzt keine Angst mehr hätte. (US wäre eigentlich kein Problem, da ich privat versichert bin)...

    M. E. habe ich ein paar Risikofaktoren (Mutter BK, keine Kinder, Periode mit 12...). Mein Vater (Speiseröhren und Blasenkrebs), mein Großvater (Lymphdrüsenkrebs) und mein Onkle (Lebekrebs) sind an Krebs gestorben.

    Angst habe ich vor Krebs nicht und ich möchte von meiner FÄ auch nicht als überängstlich oder hysterisch da stehen.

    Was würden Sie an Vorsorge empfehlen?

    Viele Grüße
    Tortuga


  • Re: BK-Vorsorge


    hallo tortuga,

    also ich bin 26 Jahre alt und bin dadurch dass meine Mutter Brustkrebs hat (sie ist 44)
    erblich vorbelastet- ich hatte nun schon meine 2.Mammographie und mache fast halbjährlich Brustultraschälle- Mein Gynäkologe sowie der behandelnde Radiologe sind der Meinung dass ich jährlich zur Mammographie muss, was ich ja wegen der Strahlenbelastung auch nicht so toll finde aber andererseits ist es mir lieber so, bevor irgentwas übersehen wird-
    Wann hattest du deine letzte Mammographie?
    Grundsätzlich sollte die alle 2 Jahre stattfinden ab dem 35.Lebensjahr wenn man vorbelastet ist- und ab dem 40. Lebensjahr generell ....
    Brustultraschall finde ich vor allem sinnvoll- und es schadet dir Strahlenmässig nicht...
    lg eva

    Kommentar


    • Re: BK-Vorsorge


      Hallo Tortuga,
      Vorsorge hat nichts mit Hysterie zu tun, du sollstest dir da nicht selbst eine Sperre einbauen. Mit der Vorgeschichte steht dir das zu, dass du regelmäßig eine Kontrolle vornehmen läßt. Ich hatte heute erst ein Gespräch mit einer Bekannten, bei der wird seit sie 25 ist, eine Kontolle vorgenommen, wegen einer ähnlichen Vorgeschichte. Ist doch schön, regelmäßig zu hören, dass alles ok ist...
      also ruhig bohren und untersuchen lassen
      Gruß, Tsu

      Kommentar


      • Re: BK-Vorsorge


        Ultraschall ist schon sinnvoll, dann regelmäßige Selbstuntersuchung (obwohl insgesamt wenig erfolgreich), später Mammografie.
        Mehr halte ich nicht für sinnvoll im Bereich der Brust.

        Kommentar