• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ekel vor Kunstlinse

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ekel vor Kunstlinse

    Hallo zusammen, habe beginnenden Grauen Star. Schrecke vor OP zurück, da ich schon beim Gedanken, etwas Künstliches in meinem Körper zu haben, würgen muss. Finde nichts dazu im Internet. Kennt das jemand hier und hat den Ekel überwinden können? Bin 63 und erwäge, auf OP zu verzichten.


  • Re: Ekel vor Kunstlinse

    Guten Tag,
    ist mir noch nie zu Gehör gekommen, dass man sich vor einer implantierten Linse ekeln kann. Die Linse ist doch aus Acryl oder Silikon (uns sehr bekannte Kunsstoffe )Wenn Sie sich nicht operieren lassen, schreitet die Trübung der Linse fort und Sie verlieren an Lebensqualität. Es gibt allerdings noch die Alternative der "Starbrille". Ich weiß es nicht genau, aber in den 60 ziger Jahren mussten die Menschen mit so einer Brille Vorlieb nehmen. Ist doch ein toller Fortschritt. Die OP ist auch überhaupt nicht schlimm. Musste ich einfach mal sagen, als ich das hier las. Liebe Grüße

    Kommentar


    • Re: Ekel vor Kunstlinse

      Danke für die Antwort, schöne Augen, aber sie trifft nicht mein Problem. Ich weiß, welche Folgen Verzicht auf OP Grauer Star haben kann. Aber einfach nicht den Gedanken, irgendetwas Künstliches in meinem Körper zu haben und suche Gleichgesinmte zum Erfahrungsaustausch.

      Kommentar


      • Re: Ekel vor Kunstlinse

        Guten Tag, Herr Ehrenfeld,
        ich denke, da gibt es tatsächlich nur die Möglichkeit, auf die Operation zu verzichten, solange Ihr Leidensdruck noch nicht stark genug ist, oder das Problem psychotherapeutisch anzugehen (den Ekel vor der Kunstlinse), damit eine Operation doch irgendwann durchgeführt werden kann.
        Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

        Kommentar



        • Re: Ekel vor Kunstlinse

          Sollte heißen: Ich ertrage nicht den Gedanken, irgendetwas Künstliches in meinem Körper zu haben

          Kommentar


          • Re: Ekel vor Kunstlinse

            Ausschlaggebend für die OP ist nicht die Diagnose (des Arztes), sondern die Einschränkung der Sehfähigkeit (des Patienten). Einen "beginnenden" Grauen Star im Alter von 63 muss nicht unbedingt operiert werden.

            Kommentar


            • Re: Ekel vor Kunstlinse

              Oh danke, das hilft mir weiter. Ich habe gar keinen Leidensdruck, bin nur auf Anraten Optikerin zu Augenarzt gegangen. Hatte Eindruck, meine Dioptrienzahl ist zu hoch und will mir neue Gleitsichtbrille machen lassen. Dabei ist dann Grauer Star festgestellt worden. Altwerden ist auch nicht grad meine Stärke neben der krassen Abneigung gegenüber medizinischen Kunstprodukten im Körper *schüttel*.

              Kommentar



              • Re: Ekel vor Kunstlinse

                Dann drücke ich die Daumen, dass der graue Star nicht so schnell fortschreitet...
                Alles Gute!
                Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                Kommentar