• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pseudotumor Cerebri, Stauungspapille

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pseudotumor Cerebri, Stauungspapille

    Hallo,

    ich war war dieses Jahr in der Augenklinik. Dort wurde ein Papillenödem festgestellt und laut dem Brief „minimale Gesichtsfeldeinschränkungen“. Ich wollte mich zeitnah in der Neurologie stationär vorstellen. Das habe ich gemacht, wurde jedoch wieder weg geschickt, da ich ein MRT ambulant machen lassen soll und mich dann ambulant beim Neurologen vorstellen solle.
    Gesagt, getan. MRT-Befund ist komplett unauffällig. Letzten Freitag dann der Termin beim niedergelassen Neurologen. Er hat das MRT erneut angeschaut und mich untersucht - soweit unauffällig. Aufgrund der Verdachtsdiagnose „Pseudotumor Cerebri“ der Augenklinik, wird am Freitag eine Lumbalpunktion durchgeführt. Ich habe keine Symptome, was das an geht. Ich bin zwar kurzsichtig, habe aber weder Kopfschmerzen, noch andere Beschwerden. Übergewicht habe ich.
    Kann ich trotz beschwerdefreiheit diese Erkrankung haben?

    Liebe Grüße
    katharina

  • Re: Pseudotumor Cerebri, Stauungspapille

    Guten Tag, Katharina,
    das ist nicht ausgeschlossen.
    Weshalb waren Sie denn überhaupt in der Augenklinik?
    Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar