• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hornhautverletzung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hornhautverletzung

    Guten Tag,

    ich habe vor ca. 2 1/2 Wochen (Samstags) durch einen kräftigen Fingerstoss eine großflächige Hornhautabschürfung zugezogen. Die Erstbehandlung erfolgte in der Augenklinik. Ich bekam Corneregel EDO, Antibiotika und eine Pipette von dem Lokalanästhetikum Conjuncain EDO mit. Dieses Conjuncain habe ich aufgrund der Schmerzen auch benutzt - jedoch nur am Unfalltag (mit Betäubung in der Klinik 4x). Mein Sehvermögen hat sich im Laufe des Tages deutlich verschlechtert.

    Zwei Tage nach dem Unfall (Montag) bin ich direkt zum Augenarzt, der mir weiterhin Corneregel EDO und das Antibiotika verordnet hat - ich sollte nur das Corneregel häufiger verwenden, als man es mir in der Klinik sagte. Seit einer Woche nehme ich noch zusätzlich Dexapos Comod. Das Antibiotika habe ich 1 Woche genommen.

    Mein Sehvermögen ist auch nach den 2 1/2 Wochen noch nicht wieder vollständig hergestellt. Es wird zwar langsam aber stetig besser. Ich habe insbesondere noch Schwierigkeiten weiter entfernte Dinge wirklich scharf zu sehen. Auch das lesen am PC bereitet mir noch teilweise Schwierigkeiten. Kurz nachdem ich das Corneregel wieder genommen habe kann ich so ca. 30 min die Schrift am Bildschirm gut lesen. Danach lässt die Sehschärfe wiede nach

  • Re: Hornhautverletzung

    Mein Augenarzt sagt es kann auch noch eine weiter Woche dauern bis sich das Sehvermögen wieder erholt hat. Mich beunruhigt das ganze etwas, da ja normalerweise Hornhautabschürfungen schneller verheilen. Kann diese lange Abheilung auch etwas mit dem Conjuncain zu tun haben ? Ich habe erst im nachhinein gelesen, das dies auch der Hornhaut bei mehrfacher Anwendung Schaden kann oder kann es auch damit zu tun haben, dass durch Fingernägel verursachte Verletzungen schlechter heilen. Mein Auge schmerzt nicht und ist auch nicht rot, aber mir macht es doch große Sorgen, ob mein Sehvermögen wieder vollständig wieder hergestellt wird.

    Teilweise sehe ehe ich auch wieder scharf im Nahbereich - jedoch schwankt dies im Tagesablauf (hängt davon ab ob ich gerade getropft habe oder mal die Augen zu hatte - dann ist es besser.)

    Können Sie mir Ihre Einschätzung hierzu geben ?

    Velen Dank für Ihre Mühe.

    Viele Grüße

    Michael

    Kommentar


    • Re: Hornhautverletzung

      Guten Abend, Michael,
      die Hornhaut-Oberfläche kann noch längere Zeit etwas "unruhig" sein, so dass das Sehen noch schwankt. Ob das mit den Conjuncain-Tropfen zusammenhängt, ist Spekulation. Grundsätzlich empfehlen wir diese Tropfen eher nicht zum häufigeren Selbstgebrauch eben aus dem von Ihnen beschriebenen Grunde. Aber der Heilverlauf, wie Sie ihn beschreiben ist typisch. Gute Besserung weiterhin!
      Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

      Kommentar


      • Re: Hornhautverletzung

        Guten Tag Frau Prof. Dr. Liekfeld,

        vielen lieben Dank für Ihre schnelle Antwort.

        Mein Augenarzt meinte gestern, dass es nicht an den Conjuncain Tropfen liegt - dafür wäre die Anwendung einer Ophtiole zu wenig um Schaden zu hinterlassen. Auch sagte er das nur die Epithelschicht beschädigt, diese aber zwischenzeitlich zugewachsen ist und die Hornhaut soweit gut aussieht.

        Mir macht halt nur der Umstand Sorgen, dass über solche oberflächlichen Hornhautverletzungen zu lesen ist, dass nachdem sie zugewachsen sind auch das Sehvermögen wiederhergestellt sein sollte. Bei mir kann ich es nach nunmehr 3 Wochen leider nicht behaupten. Ich werde mich dann wohl noch in Geduld üben müssen.

        Hat die unscharfe Sicht mit der Wiederherstellung der Zellstruktur zu tun, die eine längere Heilungsdauer benötigt ? Welche Zeiträume sind hierfür den erfahrungsgemäß üblich ?

        Für mich hat die Wiederherstellung des Sehvermögens insofern besondere Bedeutung, da ich auf dem anderen Auge nur eine Sehkraft von ca. 40-50% habe.

        Viele Grüße

        Michael

        Kommentar



        • Re: Hornhautverletzung

          Guten Abend, Michael,
          wenn das Epithel ohne sichtbare Veränderung zugewachsen ist, sollte tatsächlich das Sehen wieder hergestellt sein. Was sagt denn der behandelnde Augenarzt dazu? Sieht man noch eine Unruhe (z.B. eine sogenannte "Epithelschlussleiste", eine Narbe o.ä.). Ansonsten könnte man mal eine Darstellung der Hornhaut-Oberfläche mittels Topografie (eine Art "Landkarte") machen, um zu schauen, ob sogenannte Aberrationen vorliegen.
          Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

          Kommentar


          • Re: Hornhautverletzung

            Guten Abend Frau Prof. Dr. Liekfeld,

            mein Augenarzt sagte mir letzten Freitag, dass die Hornhaut zugewachsen sei und diese insgesamt gut aussehen würde. Zu meiner Frage ob Narben zu sehen sind, meinte er nur nein, die Hornhaut sich gut aus und er würde noch eine leichte Trübung sehen. Ich soll weiter das Dexapos Comod (2x täglich) und das Corneregel 2-stündlich bzw. nach Bedarf nehmen.

            Ich habe meinen Augenarzt wegen meines bevorstehenden Urlaubs (nächste Woche) auch gefragt ob ich schwimmen gehen könnte - hierzu meinte er, dass sei kein Problem.

            Ih konnte zwar in diesen drei Wochen durchaus eine Verbesserung meiner Sehkraft feststellen, jedoch verläuft dies insgesamt sehr langsam und diese stellt sich im Tagesablauf auch als sehr schwankend dar. Teilweise habe ich auch bei weiter entfernten Objekten wieder mehr Sehschärfe, aber nicht anhaltend. Sofern ich meine Augen mit Corneregel befeuchte ist es meist besser.

            Ich bin jetzt etwas verunsichert, ob ich nicht doch noch einen anderen Augenarzt konsultieren sollte, da ja eigentlich das Sehvermögen wieder hergestellt sein sollte. Mein nächster Termin bei dem bisherigen Augenarzt ist erst am 24.04. und er ist der Meinung, dass ich noch Geduld haben müßte.

            Ich bin ehrlich gesagt ratlos....

            Viele Grüße

            Michael

            Kommentar


            • Re: Hornhautverletzung

              Schwimmen bitte nur mit dichter Schwimmbrille. Und ein zuviel an Sonne vermeiden.

              Kommentar



              • Re: Hornhautverletzung

                Guten Morgen,

                ich habe mir heute Morgen eine zweite Meinung eingeholt.

                Es ist tatsächlich so, das nur die Epithelschicht einen Schaden genommen hat (Netzhaut, untere Schichten, etc. ist alles in Ordnung). Eine Narbenbildung ist nicht zu erkennen. Die Hornhaut ist insgesamt noch unruhig/uneben. Der vollständige Heilungsprozess wird wohl noch rd. 6 Wochen in Anspruch nehmen, bis sich die Hornhaut aufgrund ihres laufenden Erneuerungsprozesses vollständig "gelegt" hat. Bereits jetzt ließe sich allerdings die leichte Unschärfe durch eine Brille korrigieren. Der Augenarzt geht aber fest von einer weiteren Glättung und somit Verbesserung der Sehschärfe in den nächsten Wochen aus. Geduld ist also gefragt (...was mir angesichts, der geringen Sehkraft auf dem anderen Auge zugegebenermaßen schwerfiel/-fällt).

                Vielleicht hilft diese Information ja auch anderen Lesern weiter - ich werde auf jeden Fall weiter berichten, wie das ganze ausgeht.

                Ihnen Frau Prof. Dr. Liekfeld, vielen Dank für Ihre Antworten und Zeit.

                Viele Grüße

                Michael

                Kommentar


                • Re: Hornhautverletzung

                  Guten Tag, Michael,
                  das hört sich gut und schlüssig an. Dann drücke ich die Daumen, dass der Heilprozess schnell vonstatten geht.
                  Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

                  Kommentar