• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Keratokonus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keratokonus

    Guten Tag,

    ich bin männlich und bald 20 Jahre alt. Seit mehreren Wochen ist mir aufgefallen, dass ich Nachts um Lichtquellen (Straßenlaternen, Scheinwerfer, etc.) Halos sehe, also kreisförmige Lichthöfe. Daraufhin habe ich nach diesen Symptomen gegoogled und bin auf die Krankheit "Keratokonus" gestoßen. Anbei wurde auch anhand von Bildern die krankhafte Verformung der Hornhaut erklärt. Nun habe ich einmal Fotos von meinen eigenen Augen gemacht und frage mich, ob ich selbst auch an dieser Krankheit leide. Dies ist der Link zu dem Bild (die einzelnen Bilder könnten durch das Kopieren und Einfügen etwas horizontal oder vertikal gestaucht sein):

    http://www.bilder-upload.eu/show.php...1513718429.jpg

    Sieht die Form der Augen krankhaft aus, oder sollte ich mir keine Gedanken machen? Andere Sehbeschwerden habe ich abgesehen von einer Glaskörpertrübung nicht. Diese liegt bereits seit meinem ca. 8. Lebensjahr vor. Die letze gründliche routinemäßige Augenuntersuchung, welche ich aufgrund meiner Glaskörpertrübung jährlich mache fand Ende April statt. Zu diesem Zeitpunkt sind mir diese Symptome noch nicht aufgefallen, der Augenarzt selbst hatte diesbezüglich allerdings auch nichts angesprochen. Wie soll ich mich nun weiter verhalten?

    Ich bedanke mich im Voraus für Antworten.

    Beste Grüße!


  • Re: Keratokonus

    Sie könnten mal bei einem befreundeten Optiker zur Anpassung von Probekontaktlinsen vorstellig werden. Ein guter Optiker erstellt zuvor ein Topogramm der Hornhaut: Bei roten Wölbungsmustern sollte er einen Facharztbesuch nahelegen.
    Beim nächsten Arztbesuch sollten Sie dann von der Arztgehilfin den Astigmatismus ihrer beiden Augen sagen lassen (er sollte gering sein).
    Generell sollten Sie mit Ihrer Sehhilfe 100% scharf sehen (separat auf jedem Auge).
    Die hochgeladenen Bilder eignen sich nicht für eine belastbare Indikation.

    Kommentar


    • Re: Keratokonus

      Vielen Danke für deine Antwort Rdani0!

      Wollen Sie mir mit Ihrer Antwort sagen, dass meine Augen auf den Bildern soweit erstmal "normal" aussehen? Ich vermute deshalb, dass Ihr Ratschlag einen Optiker aufzusuchen auf der von mir geschilderten Symptomatik bzgl. der Halos fundiert. Ist dies richtig? Welchen Zweck würden solche Kontaktlinsen erfüllen? Eine Beeinträchtigung meiner Sehstärke liegt meines Erachtens nach momentan nicht vor, falls dies noch nicht in obigem Beitrag deutlich wurde. Welchen Hintergrund könnten solche Halos und Lichthöfe noch haben?

      Beste Grüße!

      Kommentar


      • Re: Keratokonus

        Die Bilder sind nicht aussagefähig.
        Es könnte sein, dass die Pupillen sich nachts sehr weit öffnen bzw. ein Sehfehler zum Tragen kommt. Aber auch einen Dämmerungssehtest könnte ein Optiker machen. Das Thema "Probekontaktlinsen" wurde erwähnt, da dies die einzige Möglichkeit ist, relativ kostengünstig umfassend von einem Optiker untersucht zu werden (ohne 3-6 Monate auf einen Arzttermin warten zu müssen, sofern sie Kassenpatient sind).
        Sie sollten zudem die Halos mit jedem Auge einzeln auswerten. Ist es nur auf 1 Auge sollte dies bei der Vorstellung beim Arzt auch entsprechend erwähnt werden.

        Kommentar



        • Re: Keratokonus

          Guten Tag, MrMoin,
          aus Ihren Bildern kann man weder ableiten, dass Sie einen Keratokonus haben noch dass Sie keinen haben. Es gibt diesbezüglich sinnvolle Screening-Untersuchungen (z.B. eine Hornhaut-Topografie), die man vom Augenarzt durchführen lassen kann. Oftmals kann man das dann erst im Verlauf beurteilen.
          Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

          Kommentar