• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gesprenkelte Schrift

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesprenkelte Schrift

    Liebe Gruppe,

    Kurz und knapp: ich bin 35, weiblich, leide schon lange an Migräne (re. Auge, ohne Aura und Sehstörungen), bin seit 2 Jahren jobbedingt sehr gestresst (dieses ewige befristet sein...) und trage Brille (li -1.00, Re -1.25). Habe eine neue und gut passende Brille seit 2016.

    Hatte letzte Woche am Donnerstag einen Migräne Anfall, den ich nur mit Ibuprofen durchgestanden habe. Seit Freitagabend plagen mich Sehstörungen in Form von:

    Wenn ich auf dunkle Schrift (egal wie klein/groß) auf hellem Hintergrund schaue, sehe ich diese wie gefleckt. Am besten kann man es sich so vorstellen, wie wenn jemand auf einer Seite im Buch mit dem Radiergummi Kreuz und quer darüber gefahren wäre. Am meisten fällt es auf beim Buch lesen und PC Arbeit.

    Gestern war ich beim AA: Netzhaut in Ordnung, AA kann mit meiner gestörten Sehempfinung nichts konkretes anfangen). Schiebt es vielmehr auf Psychosomatik, und ich kann das nicht ganz ausschließen. Eine Gesichtsfeldmessung steht noch aus, da bilde ich mir mittlerweile ein, rechts etwas begrenzt zu sein. Das lässt sich aber in Eigenregie kaum 100 Prozent sicher feststellen.

    Ich bin ein Hypochondrie geplanter Mensch und bin mittlerweile am Limit, da mich Körperstörungen sehr mitnehmen. Ignorieren ist nicht so einfach. Mein Neurologe meinte Hypochondrie sei ein zu negatives Wort ich hätte einfach eine sehr sensible Körperwahrnehmung....

    Jetzt hat mein AA leider noch (obwohl sie mich nicht beunruhigen wollte) den Begriff Netzhaut Dysplasie fallen lassen. Und ich gleich PANIK ich werde blind. Sie denkt das aber nicht, nur kann man das nur mit entsprechenden Geräten untersuchen die sie nicht hat.

    Was sind das für Störungen? Hat das schon Mal jemand gehört?

    Hilfe....
    Eure Sandela


  • Re: Gesprenkelte Schrift

    Sorry, sollte Netzhaut Dystrophie heißen....

    Kommentar


    • Re: Gesprenkelte Schrift

      Sind die Beschwerden sowohl in der Nähe als auch in der Ferne?
      Sind die Beschwerden einseitig oder auf beiden Augen ggf. (jeweils ein Auge abdecken)?
      Sind die Beschwerden "konstant" seit Freitag?
      Gibt es in der Familie ähnliche oder andere Augenkrankheiten?
      Letztlich hätte die Ärztin eher beruhigen und ein Gesichtsfeld machen sollen.
      ​​​​​​​Und zumindest auch zu einem Internisten und Neurologen überweisen können.
      Da sie behandelt, muss sie natürlich entscheiden.

      Kommentar


      • Re: Gesprenkelte Schrift

        Im Grunde beidseitig, es ist nicht so einfach definierbar, rechts oder links. Ich war kürzlich wegen Empfindungsstörung beim Neurologen, da wurde aber nur Gliedmaßen untersucht.

        Ich hab sonst keine anderen extremen Sehbeschwerden, vielleicht Mal Augenschmerzen.....oder ab und an Schlieren oder Glaskörpertrübung.

        Mein Opa hat Makuladegeneration, mein anderer Opa hatte wohl gegen Ende sehr schlechte Augen (dicke Brille).

        Wenn ich zB das Amslergitter anschaue, scheint alles normal zu sein. Erst wenn ich Schrift sehe, erscheint der fokussierte Teil dunkel, drum herum aber vieles scheckig und erhellt, also hellgrau bei schwarz zB. Beschwerden sind nah und fern....aber ausschließlich bei Schrift (harte Konturen?).

        Ist das eventuell ein neurologisches Problem? Oder Netzhaut? Ärgerlich, mit diesen Gedanken ins Bett zu gehen. Ständig kreist das über einem herum....ich mache nichts anderes mehr als im Internet zu googeln.

        Kommentar



        • Re: Gesprenkelte Schrift

          Guten Morgen, Sandela,
          ich denke, Sie sollten sich wirklich nicht "verrückt" machen. Wie haben sich die Beschwerden denn inzwischen entwickelt? Ich denke nicht, dass es mit der Netzhaut im Zusammenhang steht. Und die Diagnose "Netzhautdystrohie" ist nicht unbedingt spezifisch. Vielleicht lassen Sie sich diesbezüglich den konkreten Befund von Ihrer Augenärztin noch einmal erklären.
          Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

          Kommentar


          • Re: Gesprenkelte Schrift

            Liebe Frau Dr. Liekfeld,
            danke für ihre Antwort.

            Mittlerweile habe ich eine Gesichtsfeldmessung machen lassen, jeweils laut Arzt okay (von 120 9-10 nicht gesehen). Die Ärztin könnte ansonsten auch nichts weiteres erkennen.

            Außer ab und an Augenschmerzen in Form von Druckgefühl und Migräne ohne Aura habe ich ab und an trockene Augen und ab und zu Sternchen und mouche volantes im Blickfeld.

            Die Problematik beim Lesen von schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund besteht weiterhin, nicht immer stark bemerkbar, aber ab und zu auffällig.

            Mein Opa leidet an AMD, ansonsten gibt es keine großen Augenkrankheiten....

            Haben Sie von diesem Phänomen schon einmal gehört? Könnten meine licht- oder kontrastempfindlichen Sehzellen geschädigt sein?

            ich habe nach wie vor Angst, generell überhaupt zu erblinden....

            Kommentar