• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Prismendioptrien

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prismendioptrien

    Hallo liebe Community,

    ich habe eine wichtige Frage und hoffe mal jemand kann mir hier helfen.

    Als ich noch keine Brille getragen habe all die Jahre, war das alles kein Problem mit dem latenten Schielen.

    Erst als ich dann letztes Jahr im August, also August 2011, mir eine Brille machen liess, war es so, dass sobald ich die Brille aufsetzte, die Augenmuskeln zu arbeiten anfingen, was dann immer am nächsten Tag zu Augenmuskelkater führte.
    Wenn ich dann nach mehreren Tagen die Brille absetzte mal für 1 Tag oder so, dann war das Sehen auf einmal wieder schön ruhig, so ruhig wie es ohne Brille, aber auch mit Brille nie im Leben sonst war.
    Kann man das irgendwie erklären?
    Konnten die Augenmuskeln in den Tagen wo ich die Brille trug so viel Kraft sammeln, dass sie den Ausgleich besser bewältigen konnten?

    Meine Brillenwerte sind:

    Rechts sphärisch +1.50, Zylinder -1.0, Achsenwert 129, Prisma 0.75, Bas 180
    Links sphärisch +1.75, Zylinder -1.50, Achsenwert 27, Prisma 0.75m Bas 180


    Darüber hinaus erfuhr ich mittlerweile, dass das beginnende relative starke Arbeiten der Augenmuskeln, sobald ich eine Brille aufsetzte, wohl daran lag, dass die Weitsichtigkeit ausgeglichen wurde und dadurch dann wohl erst das latente Schielen zum Vorschein kam, (also es war wohl schon vorher da, nur durch den Ausgleich der Weitsichtigkeit mit der Brille wurde es wohl erst "herausgeschält", trat wohl erst zu tage).
    Somit kann ich wohl Kontaktlinsen vergessen, weil man damit kein latentes Schielen ausgleichen kann.
    Was soll ich nun machen? Am besten ich warte mal ab, einige Tage, ob ich mich an die Brille mit den Prismendioptrien gewöhnen kann.
    Ich würde mich über andere ernsthafte konstruktive Vorschläge oder Ratschläge oder Tipps freuen.

    Vielen dank im voraus.

    Gruss

    Tom-Sebastian Schulte


  • Re: Prismendioptrien


    Hallo Herr Schulte, Sie sollten sich in einer Augenarztpraxis mit angeschlossener Sehschule vorstellen und einmal gründlich von einer Orthoptistin untersuchen lassen. Woher kommen die Prismen und weshalb hat man sie Ihnen verabreicht? Wenn die von Ihnen genannten Werte korrekt sind, hat man Ihnen völlig unsinnige Prismenwerte in die Brille eingebaut. Eine Basislage von 180° für das rechte und(!) linke Auge induziert einen leichten Linksblick, was Probleme bei der subjektiven Lokalisation verursachen kann. Es gleicht jedoch niemals ein wie auch immer geartetes Schielen aus. In Unkenntnis der tatsächlichen Sachlage und Befunde kann man über Ihre Beschwerden leider keine seriöse und konkrete Aussage machen. Also, der Besuch bei einem Spezialisten lohnt in jedem Fall, um der Sache einmal auf den Grund zu gehen. Alles andere wäre Spekulation. Beste Grüße!

    Kommentar


    • Re: Prismendioptrien


      Vielen Dank für die Antwort bisher.

      Ich werde mal zu einer Orthoptistin gehen.

      Warum mir die Prismen in die Brille eingebaut wurden?
      Weil mir die Optiker sagten, dass das beginnende relative starke Arbeiten der Augenmuskeln, sobald ich eine Brille aufsetzte ohne Prismendioptrien, wohl daran lag, dass die Weitsichtigkeit und die Hornhautverkrümmung durch die Brille ausgeglichen wurde und dadurch dann wohl erst das latente Schielen zum Vorschein kam, (also es war wohl schon vorher da, nur durch den Ausgleich der Weitsichtigkeit mit der Brille wurde es wohl erst "herausgeschält", trat wohl erst zu tage).
      Die Augenachsen liegen wohl anders, wenn ich die Brille aufsetze, und die Augenmuskeln können sich dann entspannen, und dadurch wurde mir gesagt, kommt dann das latente Schielen erst zum Vorschein, sobald die Augenachsen durch die normale Brille anders liegen und die Augenmuskeln sich entspannen können durch den Ausgleich der Weitsichtigkeit (und der Hornhautverkrümmung).

      Also erst durch die Brille, die die Weitsichtigkeit und die Hornhautverkrümmung ausglich, kam das latente Schielen zum Vorschein, und da der Körper dann versucht das latente Schielen auszugleichen, wird dann die Augenmuskulatur angestrengt, was dann am nächsten Tag zu Augenmuskelkater führt, wenn ich eine Brille ohne Prismendioptrien aufsetze.

      Doppelbilder oder ähnliches hatte ich bevor ich eine Brille aufsetzte, nie im Leben. Auch Schielen hatte ich nie ohne Brille, und auch nicht wenn ich eine normale Brille ohne Prismendioptrien aufsetze und auch nicht, wenn ich eine normale Brille ohne Prismendioptrien absetze.

      Kommentar


      • Re: Prismendioptrien


        Guten Abend, Herr Schulte,
        da sollten Sie unbedingt einen Augenarzt oder eine Klinik aufsuchen, die auch eine Sehschule bzw. eine Orthoptistin hat. Eine Fern-Diagnose ist nicht sinnvoll. Zunächst sollte geklärt werden, was da an Ihren Augen wirklich los ist.
        Mit freundlichen Grüßen,
        Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

        Kommentar