• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

citalopram

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • citalopram

    welche NEbenwirkungen kann citalopram haben? Hilft es gut gegen Angstgefühle und lustlosigkeit

    was sind die häufigsten Nebenwirkungen, verträgt es sich mit alkohol wenn man es morgens nimmt? Mahct es schläfrig

  • Re: citalopram


    Warum nimmst du es, und gibt es keine nichtmedikamentösen Alternativen?

    Kommentar


    • Re: citalopram


      Hi,

      also Citalopram ist ein selektiver Serotonin reuptake Inhibitor (SSRI).
      Somit zählt es zu den neueren Antidepressiva.

      Ob du dieses Medikament jedoch brauchst ist -sache des Arztes.
      Im Gegensatz zu den älteren Antidepressiva haben die SSRI aber deutlich weniger Nebenwirkungen.

      Mit ALkohol allerdings solltest du kein Medikament nehmen, das es Soeohl was Aufnahme/Ausscheidung als auch wirkung Porbleme geben kann.

      gruß

      Kommentar


      • Re: citalopram


        Hallo,
        ich nehme Citalopram auch gegen Angstgefühle, habe bisher keine Nebenwirkungen gespürt. Es hilft aber gut gegen Angst- oder Panikattacken. Eine Bekannte von mir nimmt es auch gegen leichte Depressionen und sie ist seither überhaupt nicht mehr so negativ, wie sie es vorher war.
        Gruß
        carolina

        Kommentar



        • Re: citalopram


          Ich habe ein halbes Jahr lang Citalopram genommen gegen Angstattacken. Ich wurde in der Zeit ruhiger und hatte wesentlich bessere Laune. Leider hat es mir nicht die Angst genommen, die habe ich mit Hilfe eines Psychotherapeuten in Angriff genommen.

          Nebenwirkungen hatte ich nicht viele unter der Einnahme. Allerdings hat es bei mir die sexuelle Erregbarkeit herabgesetzt und ich konnte während der Zeit keinen Orgasmus bekommen. Das hat schon sehr genervt.

          Beim Absetzen hatte ich allerdings echte Probleme: Schwindel, Angstattacken, Hitzewallungen. Es ließ sich alles aushalten, war aber nicht wirklich prickelnd! Und die Angstgefühle waren nach wie vor da...!

          Fazit: in hochakuten Situationen ist es hilfreich, um zur Ruhe zu kommen. Als Dauerlösung für mich absolut ungeeignet und ich versuche alles, nie wieder Antidepressiva nehmen zu müssen!!!

          LG,
          Dannina

          Kommentar


          • Re: citalopram


            viele waren aber im Internet vor Citalopram da es sogar tödlich sein kann . Steht auch in der Packungsbeilage dass es tödlich enden kann.

            also ist es doch ein gefährliches Medikament

            Kommentar


            • Dannina


              Warum möchtest du nie wieder Antidepressiva nehmen ich bin froh dass es das gibt und glücklich die nehmen zu können. und du darfst die auch nicht absetzen wegen deinem Schwindel und so , die muss man schon ein leben lang einnehmen das ist wichtig

              Kommentar



              • Re: lotus


                Hallo Lotus,

                die Antidepressiva habe ich wegen meiner Angstattacken bekommen und nicht wegen einer Depression (die zwar mit den Angstattacken einher ging). Ich habe mich unter den Medis auch wunderbar gefühlt und ich war froh, dass ich sie zu dem Zeitpunkt hatte.

                Ich war nur parallel auch in psychotherapeutischer Behandlung und hatte echt Probleme, Gefühle zu erleben. Außerdem hatte ich weiterhin Angstgedanken.

                Ich bin noch nicht so alt und will auch noch ein Baby haben. Da das bei uns sowieso mehr als problematisch ist (meine beiden Eileiter sind verschlossen) und wir auf künstl. Befruchtung angewiesen sind, wollte und mußte ich die Medis absetzen vor einer weiteren Behandlung.

                Mittlerweile habe ich meine Angsattacken im Griff und weiß, dass ich mir selbst meine Gedanken mache - auch diejenigen, die bei mir Angst auslösen. Da helfen auch keine Antidepressiva.

                Ich habe ja gesagt, in hochakuten Situationen habe ich nichts dagegen und sie haben mir geholfen. Aber ich möchte nicht dauerhaft von Medis abhängig sein. Es gibt bestimmt Krankheitsbilder, bei denen eine dauerhafte Einnahme angebracht ist aber ich möchte in meinen Gefühlen nicht gedämpft sein.

                LG,
                Dannina

                Kommentar


                • Re: lotus


                  eigentlich dämpfen die modernen Antidepressiva überhaupt nicht die Gefühle im gegenteil, vor allem citalopram nicht . das stimmt doch gar nicht und abhängig wird man auch nicht davon

                  Kommentar


                  • Re: lotus


                    Hallo Lotus,

                    ich habe leider andere Erfahrungen gemacht!

                    Wenn es Dich interessiert, dann schau Dir doch mal die Seite www.adfd.org (Antidepressiva Forum) an. Dort gibt es auch noch andere Menschen wie ich, die beim Absetzen von diesen neuen Antidepressiva auch ordentlich Probleme haben/hatten.

                    Ich verteufel ja auch keine Antidepressiva! Ich sage ja nur, dass sie nichts für mich und meine Anststörung sind. Wenn ich jetzt klinische Depressionen hätte (wie eine Bekannte von mir), dann würde ich sicher auf Antidepressiva zurückgreifen und die würde ich dann auch regelmäßig nehmen.

                    Ich nehme ja auch keine Magentabletten, wenn ich Kopfschmerzen habe...!

                    LG,
                    Dannina

                    Kommentar