• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lyrica

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lyrica

    Sehr geehrte Frau Dr.Pipping,

    ich nehme seit februar Lyrika zuerst 25mg und mittlerweile 100mg gegen meine Angststörung(Soziale Phobie). Nebenbei mache ich eine Verhaltenstherpie. Ich werde jedoch immer öfter gefragt warum ich dieses Medikament nehme. Was halten Sie davon diesem Medikament? Ist es bei meiner Krankheit überhapt sinnvoll? Und macht es abhängig?

    Vielen Dank im voraus.

  • Re: Lyrica


    Hallo Mel,
    ich leide unter GAS also auch eine ANgststörung nun hat mir mein Doc auch Lyrika verschrieben. Nun meine Fragen: Wirkt das Medikament gegen Deine Angst und sie ist weg, hast Du Nebenwirkungen, wie geht es
    Dir jetzt seitdem Du es nimmst?

    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen!

    Alles Liebe
    die
    Kessi

    Kommentar


    • Re: Lyrica


      Hey kessi,

      leider weiß ich das nicht so ganz genau, da ich nebenbei noch eine Verhaltenstherapie mache und diese ja auch zu einer Besserung führen kann.
      Ich kann dir aber sagen, dass ich bisher keine Nebenwirkungen habe und jetzt seit ich 100mg nehme weitaus weniger Angst empfinde. trotzdem finde ich es merkwürdig, dass mir dieses Medikament verschrieben wurde, da viele Ärzte irrtiert wirken wenn ich es erwähne. Und ich habe Angst davor wie es wird wenn ich es absetze. Ich nehme jedoch demnächst an einer Studie für Angststörunfgen teil und erhoffe mir dort mehr antworten auch zu dem Medikament.

      Lg

      Kommentar


      • Re: Lyrica


        Danke Mel, Du hast mir sehr geholfen!!!

        Alles Liebe und Gute
        die
        Kessi

        Kommentar



        • Re: Lyrica


          Hallo,

          ja Lyrica (R) ist richtig bei Angststörung verordnet. Vertragen Sie es gut?
          Eine parallele Therapie bringt hoffentlich später die Möglichkeit, ohne Medikamente auszukommen. Das Absetzen sollte dabei immer als Ausschleichen erfolgen.

          Mit freundlichen Grüßen
          Dr. Heike Pipping

          Kommentar


          • Re: Lyrica

            Wegen Nervenschädigung in meinen Füßen (keine Diabetis)verordnete mir mein Arzt Lyrika.Dosis 2Tabl. tägl., insgesamt 50mg.Die letzten 4 Monate wurde die Dosis auf 100 mg erhöht (stärkere Schmerzen).Durch starke Nebenwirkungen geht es mir zur Zeit sehr schlecht: Probleme mit den Augen,Magen u. Darmbeschwerden,Muskelkrämpfe,ständige Übelkeit,Schwächegefühl,Wortfindungsstörungen u. starkes Schwitzen.meine Frage ist jetzt, wie lange können diese Nebenwirkungen anhalten?Habe inzwischen das Medikament auf Anraten meiner Hausärztin abgesetzt.

            Kommentar