• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

    Liebe Forumsmitglieder

    Ich bin in einer schwierigen Situation und unheimlich verzweifelt. Zu meiner Geschichte: Ich bin 37 alt und vom Beruf Assistenzärztin an einer psychiatrischen Abteilung. seit Februar war ich mit dem bis jetzt besten Mannes meines Lebens zusammen.er war unglaublich zärtlich,kümmernd,zuvorkommend.auch wurde ich von seiner Familie sehr lieb aufgenommen,bin mit diesen gemeinsam auf Urlaub gefahren etc. bis Ende mai war alles in Ordnung,doch dann kam eine schlimme Zeit für mich.ich wurde von einem Patienten auf schritt und tritt verfolgt,habe obszöne Emails von ihm bekommen,zudem hatte er mich auch schon bis noch hause verfolgt und einmal als ambulanter Patient auch angegriffen.das ganze wurde natürlich angezeigt, nur wie es dir Bürokratie so möchte,hat alles etwas länger gedauert.mein Chef als auch die Krankenhausleitung, verboten mir niemandem über das ganze zu reden,da auch unsere Securities in die ganze Sache verwickelt war,und jeder Angst hatte,dass das ganze an die Presse kommt. .so kam es dazu, dass ich meinem Freund nichts sagen durfte,oder besser gesagt ihn damit nicht belasten wollte,genauso wie meine Familie.zudem hatte ich auch Angst um meinen Partner, da der Patient auch an Eifersuchtswahn litt.

    es kam nur immer wieder zu Situationen,in denen ich unglaublich gereizt war,weil ich gerade von dem Patienten eine Nachricht bekommen habe,oder ich ihn bei mir um die Ecke gesehen habe.so kam es dass ich in solchen Momenten so fertig war, und es dann zu Diskussionen mit meinem Freund kam,er hat es dann abbekommen wegen Kleinigkeiten.ich hatte mich jedesmal entschuldigt.vor 2 Wochen waren wir auf Urlaub in Venedig,ich habe mich zusammen gerissen,war aber unentspannt wegen der ganzen Sache,weil ich nach dem Urlaub zu Gericht musste.nichts durfte ich meinem Freund sagen, weil es ja auch um einen Patienten ging.die Konsequenz des ganzen ist,dass mein Freund letzten Donnerstag per Telefon mit mir Schluss gemacht hat weil er nicht mehr verliebt ist,es ist durch die ganzen Diskussionen etwas verloren gegangen.ich bin am Boden zerstört,weil ich ihm zu dem Zeitpunkt noch immer nichts sagen konnte.ich habe ihn um eine Chance angefleht er meinte man kann das nicht erzwingen,er wird über eine Möglichkeit nachdenken bez einer langsamen Annäherung, wenn er nach 1 Woche Fischen mit seinen Freunden wieder zurück ist,aber er kann mir jetzt nicht einfach so Hoffnungen machen.ich konnte auch meine Sachen von ihm nicht abholen weil das seiner Meinung nach alles komplizierter macht.er wird sich nach dem Urlaub melden.zurück kommt er nächsten Sonntag.

    Ich bin am Boden zerstört weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte.gestern ist die Verhandlung zu Ende gegangen,und nun könnte ich es ihm erzählen.der Patient sitzt jetzt in der Forensik, aber ich habe meine Beziehung verloren es bricht mir das Herz dass ich es ihm nicht erklären konnte.ich habe ihm jetzt ein paar SMS geschrieben,darunter auch dass ich ihm den wahren Grund nennen werde warum ich seit Juni nicht mehr die war, die er kennengelernt hat,ich durfte es ihm vorher aus bestimmten Gründen nicht erzählen,aber da es jetzt vorbei ist,darf ich es.vielleicht hilft es ihm mich ein bisschen zu verstehen und zu verstehen,was das zwischen uns beiden verursacht hat.es wird erklären warum ich immer so gereizt war und es zu Diskussionen gekommen ist.er hat die Nachrichten noch nicht gelesen.

    Ich weiß einfach nicht ob ich meine Beziehung zu ihm so retten kann ich weiß es einfach nicht.ich bin so verzweifelt und am Boden zerstört.

    Eure hermes

  • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

    Hi,
    an deiner Stelle würde ich es auch schriftlich verfassen.
    Da kannst du alles geordneter rüber bringen, nichts wird vergessen.

    Ich glaube du hast deine Schweigepflicht etwas zu eng gesehen, über allgemeine Angaben, die auf keine Person hindeuten, also Daten und Einzelheiten beiseite lassen, kann sich niemand beschweren, auch bei einem laufenden Verfahren nicht.
    Man unterschreibt ja in vielen Firmen Schweigepflichtseeklärungen, trotzdem ist es erlaubt über den Job zu reden, solange nicht verraten wird was es eben zu schützen gilt.
    Du hättest also durchaus sagen können dass es Probleme gibt, die dich auch tangieren und belasten, aber du nicht im Einzelnen drüber sprechen darfst.

    Vielleicht kannst du deinem Freund erklären dass du die Schweigepflichtserklärung einfach so absolut eingeschätzt hast, dass dich die möglichen Folgen eines Verletzens in eine Ausnahmesituation gebracht haben, vor allem weil du die rechtlichen Grenzen nicht kennst.

    Im Grunde warst du ja nur so verändert, weil dir vom Arbeitgeber etwas auferlegt wurde, ohne genau zu sagen wo die Grenzen sind und was geht und du dir seine Unterstützung nicht holen durftest.

    Wenn bei ihm die Liebe weg ist, dann wirds zwar zum Verständnis beitragen, aber mehr auch nicht.
    Deshalb solltest du ihn so gut wie möglich in Ruhe lassen, nach dem Gespräch, hole deine Sachen und fertig.
    Nur dann kann er in Ruhe feststellen ob da noch was ist oder nicht, wenn du ihn aber weiter kontaktierst wird er gar nicht erst in den Modus des Nachdenkens und vielleicht Vermissens deiner Person, kommen.

    Viel mehr kannst du nicht tun, trotzdem solltest du dich nicht so verrückt machen, noch ist nicht aller Tage Abend.

    Kommentar


    • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

      Wisst ihr,ich habe den operschutz etc kontaktiert,mit wurde abgeraten,mit meiner Familie oder meinem Freund darüber zu reden,da der Patient auch an einem Eifersuchtswahn litt.

      Es tut so weh,dass er sich von jemandem entliebt hat,der durch extrembelastung nicht mehr ich war

      Kommentar


      • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

        Ok, wobei sich mir nicht erschließt welche Rolle der Eifersuchtswahn spielt, wenn du gesagt hättest dass du im Job ein Problem hast über dass du nicht reden darfst, aber da kenne ich mich auch nicht wirklich aus.
        Natürlich, wenn dein Freund einer ist der dann nicht locker lässt und alles wissen will, dann bliebe wirklich nichts anderes als zu schweigen übrig.

        Er hat sich von deinem zweiten Ich entliebt, er wird aber das alte Ich auch wieder wahrnehmen, sofern es zurück ist und von daher, abwarten.

        Kommentar


        • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

          "ich weiß es einfach nicht."

          Sie könnten Ihren Beitrag ausdrucken und ihm zeigen.

          Ich finde Ihr Verhalten einfühlbar und korrekt. Leider ist es ja so, dass die Schweigepflicht eindeutig auch den Partner und sämtliche Freunde mit einschließt.

          Das müsste Ihr Partner eigentlich wissen und Sie jetzt eher stützen als ablehnen.

          Wenn sich seine Gefühle allein durch Ihr aufgezwungenes Verhalten abgekühlt haben, sind die Chancen groß, dass er sich besinnt, vielleicht sogar ein wenig beschämt ist und dann seine emotionale Zuwendung zu Ihnen auch wieder freie Bahn bekommt.

          Lassen Sie ihm Zeit!

          Kommentar


          • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

            Danke für die lieben Antworten!

            Ich muss euch noch etwas erzählen weil es vor lauter Scham nicht konnte,ich habe es auch heute meiner Psychotherapeuten anvertraut.es fällt mir so schwerviele Diskussionen habe ich absichtlich verursacht damit mein Freund mich verlässt,ich fand es die einzige Möglichkeit ihn zu beschützen,den man in dem ich so verliebt bin,vor diesem Patienten.der Patient schrieb mir regelmäßig dass er meine liebsten zerstückeln und töten wolle.icj dachte es wäre die beste Möglichkeit ihn von mir wegzustoßen,obwohl ich es im tiefsten inneren nicht wollte.er ist der beste Mann der Welt nur hatte ich Angst um ihn und habe ihn öfters absichtlich provoziert.es tut mir jetzt aus tiefsten Herzen leid,sein Leben ging mir nur vor meine Bedürfnisse und ich will gar nicht weiter hier schreiben was dieser irre noch an mich geschrieben hatte.jetzt wo es die letzten 2 Wochen besser ging,seitdem der Patient auf der Forensik liegt,war ich zu meinem Freund auch wieder freundlicher und liebevoll.

            Ich weiß nicht ob das was ich getan habe richtig war,in der Arbeit riet mir jeder ihm nichts zu sagen und jetzt sitze ich auf Trümmern und weiß nicht wie ich ihm das erklären kann.bitte verurteilt mich nicht für die Provokation der streite,auch in dem Fall wollte ich ihn nur schützen.ich schöme mich auch dafür und weiß nicht wie ich ihm das erklären soll.

            Eure Cleve

            Kommentar


            • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

              bitte verurteilt mich nicht für die Provokation der streite
              Wieso sollten wir.

              Eigentlich ist es ja eines der schönsten Liebesbekenntnisse der Welt, den Liebsten lieber in die Flucht schlagen, als ihn Schaden nehmen zu lassen.

              Das Problem war wohl eher dass dein Arbeitgeber dich damit alleine gelassen hat, ich nehme an es gab keine Gesprächsangebote, um besser damit klar zu kommen und zur Unterstützung bei eventuellen Problemen im Privatleben wegen dieser Sache?

              Eigentlich sind die Folgen des Ganzen so tragisch, dass dein Freund es nachfühlen können müsste, wenn er einen Moment lang die Rollen vertauscht.

              Ich weiß wie nahe einem so verdrehte Menschen kommen können und man sich teilweise in deren Welt gefangen fühlt, sich die Sichtweise verändert, statt ihn von Außen zu sehen siehst du das Alles aus einer Perspektive des Wahns, die auch etwas mit dir macht, dich verändert.

              Wer soll denn unter den Umständen noch so reagieren können wie es am Besten ist, also gut überlegt, wer soll da überhaupt noch großartig denken können?
              Der Instinkt sagt dann was zu tun ist, um den Albtraum zu überstehen und der äußert sich meist in Reaktion, auch wenn sie uns peinlich erscheint, so steckt doch ein tieferer Sinn dahinter, eben zu schützen was einem wichtig ist und das hast du getan.
              Also eigentlich auch eine normale Reaktion, wenn man bedenkt dass der Mann dich in sein Leben hinein gezogen hat und du aus einem Gefühl heraus gehandelt hast, dass es eben nur in solch Ausnahmesituationen gibt.
              Irgendwo warst du ihm ja ausgeliefert, ohne Möglichkeit zur Gegenwehr, ohne etwas sagen zu dürfen.
              Wenn du die Drohungen so ernst genommen hast, dann hast du eben die Sprache benutzt die dir geblieben ist um irgendwie reagieren zu können, etwas tun zu können um nicht vollkommen passiv bleiben zu müssen.
              Auch wenn es ein Wegstoßen war, es war doch das einzige was du tun "durftest" und konntest.

              Kein Grund dich zu schämen und ein großer Liebesbeweis für deinen Freund.

              Kommentar


              • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                hermes30
                Eine wirklich krasse Geschichte! Was es nicht so alles gibt.

                Doch unter diesen Umständen, wenn Leib und Leben von mir als Arzt und das meiner Angehörigen bedroht sind, dann hat diese vermeintliche Schweigepflicht keine Berechtigung mehr. Auch Dein Freund hat ein Recht zu erfahren, daß er möglicherweise von einem Wahnsinnigen bedroht wird.

                Wenn Dein Arbeitgeber nicht für Deine Sicherheit sogen kann, dann kann er auch kein Schweigen verlangen. Im Gegenteil, du solltest Dich sogar an die Presse wenden, damit die Öffentlichkeit endlich auf solche unsäglichen Mißstände aufmerksam wird, denn Dein Fall ist bestimmt kein Einzelfall. Passend wäre das Thema für Sendungen wie "frontal" oder ä. Darum würde ich mich mal bewerben.

                Es gibt nun einmal bestimmte Berufsgruppen wie Polizeibeamte oder Bankdirektoren etc., deren Familenangehörige jederzeitiger Bedrohung durch Gewalttäter und Verbrecher ausgesetzt sind und für deren Schutz kein Geld investiert wird. Das ist offenbar nur für Spitzenpolitiker da. Daß auch Ärzte aus Psychiatrischen Kliniken dergestalt betroffen sin können, ist vielleicht nicht so offensichtlich.

                Es muß doch auch für Euren Berufsstand eine Art Berufsgenossenschaft geben, die sich um entsprechende Arbeitsschutzrichtlinien kümmert. Hier wirde ich mich als erstes hinwenden. Ansonsten würde ich mir ernsthaft überlegen, ob du diesem Beruf gewachsen bist und hier weiter Karriere machen möchtst. Mit 37 bist du noch jung genug, um etwas anderes zu machen.

                Ansonsten ist den Fall ein Thema, das vom Anspruch her nicht in dieses Forum passt, denn von der Sache her geht es hier um etwas ganz anderes als um Beziehungprobleme.

                g.

                Kommentar


                • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                  Heute ist der Tag an dem er zurückkehrt.ich hatte ihm zuvor Nachrichten geschickt,das ich ihm etwas erzählen muss wenn er wieder zurück ist.bis jetzt hat er meine Nachrichten nicht gelesen ich habe Angst das er sie gar nicht ließt,weil er mich ja auch am Telefon verlassen hat,vielleicht interessiert ihn das einfach nicht mehr ich will das ganze aber aufklären

                  Kommentar


                  • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                    Zum Aufklären kannst du ihm einen Brief schicken, aber warte erst nochmal ob er sich meldet.

                    Nachrichten solltest du ihm keine mehr schicken, eine gewisse Menge bewirkt eher das Gegenteil von dem was gewollt ist.

                    Kommentar


                    • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                      Heute ist der Tag an dem er zurückkehrt.ich hatte ihm ja zuvor,wie oben beschrieben Nachrichten geschickt,mit der Aussage das ich ihm etwas wuchtiges erzählen muss, wenn er wieder zurück ist.etwas was auch mein Verhalten erklären würde..bis jetzt hat er meine Nachrichten nicht gelesen ;(
                      Es macht mir Angst ob es er sie noch überhaupt lesen wird,ich möchte dass das aufgeklärt wird.ich hatten ja zudem auch kein Trennungsgespräch weil er mich am Telefon verließ

                      Kommentar


                      • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                        Abwarten, fast alle Nachrichten werden früher oder später gelesen, meist will man dann doch wissen was drin steht.

                        Mach dich doch nicht so verrückt, lass ihm Zeit und dir auch.

                        Kommentar


                        • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                          Er ist seit gestern zurück,und hat meine Nachrichten noch immer nicht gelesen.ich verstehe es nicht:-( ich schrieb ihm ja dass es etwas wichtiges gibt was ich ihm erzählen muss,aber er liest die Nachricht nicht.ausserdem wollte er sich ja melden wenn er wieder zurück ist,damit wir miteinander reden können.ausserdem sind meine Sachen noch bei ihm :-( ich verstehe ihn nicht

                          Kommentar


                          • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                            Er ist seit gestern zurück,und hat meine Nachrichten noch immer nicht gelesen.ich verstehe es nicht:-( ich schrieb ihm ja dass es etwas wichtiges gibt was ich ihm erzählen muss,aber er liest die Nachricht nicht.ausserdem wollte er sich ja melden wenn er wieder zurück ist,damit wir miteinander reden können.ausserdem sind meine Sachen noch bei ihm :-( ich verstehe ihn nicht
                            Liest du eigentlich unsere Antworten?
                            Du gehst so gar nicht darauf ein.
                            Er hat de Nachrichten halt noch nicht gelesen, sicher hat er gerade keine Lust auf Beziehungsgespräche.

                            Entweder lässt du ihm die Zeit, oder du rufst an und sagst dass du deine Sachen holen willst, dann solltest du aber nicht damit rechnen dass es zu einem Gespräch kommt, da er sich nicht darauf vorbereitet hat.

                            Er hat ja auch am Telefon Schluss gemacht, was bedeutet dass er den konfrontationsloseren Weg bevorzugt, bei dem er sich nicht mit dir auseinandersetzen muss.
                            Er hat wohl einfach keinen Bock drauf, vielleicht wenn du ihm noch ein paar Tage Zeit lässt........

                            Wenn er sich dann nicht meldet, kannst du davon ausgehen dass ein Gespräch wohl nicht das ist was er möchte.

                            Kommentar


                            • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                              Tut mir leid,natürlich lese ich eure Nachrichten.dz hast schon recht Tired,ich dachte mir nur dass er sich bald melden wird und gleich meine Nachrichten lesen wird,weil ich doch schrieb dass ich ihm etwas wichtiges erzählen möchte,auch wenn man die SMS Nachrichten nicht liest,sieht man die ersten zwei Zeilen und da stand eben ich muss dir etwas wichtiges erzählen.mich wundert es,dass er nicht wissen möchte um was es geht.

                              Kommentar


                              • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                Neugierig scheint er jedenfalls nicht zu sein.
                                Wobei man ja auch Nachrichten lesen kann und sie dann wieder als ungelesen markiert, keine Ahnung ob dies dann auch bei dir als ungelesen erscheint.

                                Dir bleibt ohnehin nichts weiter als Geduld zu haben und vielleicht ist es auch gar nicht so schlecht, wenn du selber auch erst einmal ein wenig Abstand gewinnst, bevor ein Gespräch stattfindet.

                                Kommentar


                                • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                  Er hat mir gerade hallo ich bin aus den Urlaub zurück,ich melde mich in den nächsten Tagen bei dir alles liebe.dann habe ich versucht ihn anzurufen,er hob noch ab,ich meinte es ist nur wichtig das er weiß was da genau war woraufhin er schrieb,Wir besprechen das - aber bitte höre jetzt auf mich mit Nachrichten und Anrufen zu bombardieren.

                                  Kommentar


                                  • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                    aber bitte höre jetzt auf mich mit Nachrichten und Anrufen zu bombardieren.
                                    Womit er wahrscheinlich recht hat.
                                    Es sollte reichen wenn er sich kurz meldet und wenn er sagt er meldet sich dann die nächsten Tage wieder, woraufhin du ihn anrufst, das kommt in so einer Situation halt nicht gut.

                                    Wenn du ihn nicht die Gelegenheit lässt etwas Abstand zu finden und alles was bisher war erst einmal für sich zu sortieren, dann wird er die Lust verlieren sich wieder zu melden.

                                    Sicher hast du Angst dass es später zu spät ist ihm alles zu erklären und das Gefühl er müsste es so schnell wie möglich wissen.
                                    Das ist aber relativ egal, weil er im Moment nur Ruhe möchte, alle Versuche ihm deine Geschichte zu vermitteln ohne dass er das im Moment möchte, wird ihn eher weiter weg von dir treiben.
                                    Akzeptierst du seinen Wunsch, ist es eine viel bessere Ausgangsposition für das Gespräch, was er dann auch seinerseits eher akzeptieren wird als wenn er jetzt durch Bombardierungen dazu genötigt wird.

                                    Lass ihm einfach Zeit, wie gesagt, es geht eh nicht anders.

                                    Kommentar


                                    • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                      Für mich war seine Nachricht so unfreundlich,so kenne ich ihn gar nicht.als würde er nie wieder etwas mit mir zu tun haben wollen.für mich war e,wie du oben geschrieben hast einfach nur wichtig ihm alles bald zu erzählen.aber jetzt gerade habe ich das Gefühl dass er nichts mehr von mir hören möchte,und dieses ich melde mich in den nächsten Tagen,kommt für mich so in 3 Monaten vor.dabei wollte ich ihm doch alles nur erklären.

                                      Kommentar


                                      • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                        An deiner Stelle würde ich abwarten, er scheint auch sehr genervt.

                                        Wenn er sich tatsächlich nicht meldet, dann kannst du ihm einen Brief schreiben, am Besten ganz klassisch per Post, der wird eher gelesen als eine Mail.

                                        Du solltest das jetzt erst einmal abhaken, du hast deinen Teil getan und kannst versuchen einfach weiter zu machen und nicht mehr zu überlegen wie du ihn erreichen kannst, der Ball liegt in seinem Feld.

                                        Wenn du dir sagst die nächsten drei Wochen kümmere ich mich nicht mehr drum, da liegt es alleine an ihm, dann kannst du vielleicht auch ein bisschen besser loslassen.

                                        Kommentar


                                        • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                          Ich habe das Gefühl ich habe alles falsch gemacht.mir war es nur wichtig dass er erfährt was passiert ist.aber er hat nicht einmal danach gefragt. ich habe das Gefühl ich habe alles zerstört,auch dieses ich melde mich in den nächsten Tagen,dass kann 1 Woche bis 1 monat sein. Ich wollte doch nur mein Verhalten erklären,ich dachte nicht dass er gleich so unfreundlich wird.

                                          Kommentar


                                          • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                            Versuch doch mal etwas Verständnis für ihn aufzubringen.
                                            Er hat deine Launen ertragen, auch deine Versuche ihn fort zu treiben und sicher hat er nach Erklärungen gefragt, diese nicht erhalten.
                                            Jetzt hat er eine Entscheidung getroffen und just kommst du und willst dich erklären.
                                            Für ihn stellt sich das alles etwas merkwürdig dar, vielleicht sogar wie eine Strategie.

                                            Sicher, vor allem weil er nicht weiß dass du daran unschuldig bist und dazu genötigt wurdest.
                                            Trotzdem muss er alles was passiert ist erst einmal verdauen, bevor er sich wieder damit auseinandersetzen kann.

                                            Die Zeit musst du ihm geben, meist relativiert sich alles ein wenig wenn die Zeit gelassen wird, es zu verdauen.
                                            Gerade wenn du ihn zu einem Gespräch drängst wird er in eine Abwehrhaltung gehen, warte einfach bis sich das Ganze etwas gesetzt hat und er sich von selber meldet, dann ist er auch bereit dir zuzuhören.
                                            Das geht nun mal nicht so ratzfatz, jeder hat sein eigenes Tempo und in diesem Fall bleibt dir gar nichts anderes übrig als dich nach seinem Tempo und Willen zu richten.
                                            Selbst wenn es einen Monat dauert, dann dauert es halt einen Monat, in dem du aber auch vieles verdauen kannst um dann beim Gespräch aufgeräumter zu sein.
                                            Ich denke du bist in einer Verfassung, in der du ihm im eher mit viel Weinen begegnest, als dich erklären zu können.
                                            Das wäre auch nicht besonders vorteilhaft, also ist es aus deiner Sicht gesehen vielleicht auch besser noch etwas Zeit vergehen zu lassen, so dass ihr dann wirklich reden könnt und euch nicht im Gefühlswirrwarr der Tränen verliert.

                                            Kommentar


                                            • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                              Ich komme mir seid gestern richtig dumm vor

                                              Kommentar


                                              • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                                Steigere dich nicht hinein.

                                                Kommentar


                                                • Re: Trennung weil ich ihm die Wahrheit nicht sagen konnte

                                                  Das ist nicht so einfach....ich habe unendlich lieb,und gestern hat er mich so von sich gestoßen ohne überhaupt zu fragen,was ich ihm zu erzählen habe.dann dieses ich melde mich in den nächsten Tagen,klingt nach Wochen ,bis dahin kann ich ihm nichts erklären und die Möglichkeit auf eine neue Chance schwindet dahin

                                                  Kommentar

                                                  Forum-Archive: 2017-09 2017-10
                                                  Lädt...
                                                  X