• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Arixtra 2,5 mg - versehentlich gespritzt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arixtra 2,5 mg - versehentlich gespritzt

    Hallo,

    aus Versehen habe ich mir Arixtra 2,5 mg kombiniert mit einem homöophatischen Mittel ( Traumeel ) in den Oberschenkel gespritzt. Ich war der Meinung es wäre eine Grundsubstanz. Ich war etwas daneben und mache mir nun Sorgen, dass es eventuell zu Nebenwirkungen kommen kann. Bisher habe ich nichts gespürt, ich habe mir am Montag Abend die Spritze gesetzt. Da ich sehr viele chronische Krankheiten habe, und sehr stark auf alles reagiere mache ich mir nun Sorgen.
    Kann es sich eventuell noch negativ auswirken ?

    Gruß Lydia58


  • Re: Arixtra 2,5 mg - versehentlich gespritzt

    Ich denke nicht, aber zeigen Sie das Bein Ihrem Hausarzt heute. Mfg Dr. Siegers

    Kommentar


    • Re: Arixtra 2,5 mg - versehentlich gespritzt

      Hallo Herr dr. Siegers,

      danke für Ihre Antwort. Einen Termin beim Hausarzt werde ich diese Woche nicht mehr wahrnehmen können. Kann man äußerlich etwas sehen ? Zu meinen vorhandenen Beschwerden ist nichts dazu gekommen. Traumeel habe ich weiterhin gespritzt, aber ohne "Zusätze".

      Gruß Lydia58

      Kommentar


      • Re: Arixtra 2,5 mg - versehentlich gespritzt

        Ich kann hier keine Empfehlungen geben, ohne Sie jemals gesehen zu haben...

        Kommentar



        • Re: Arixtra 2,5 mg - versehentlich gespritzt

          Danke Herr Dr. Siegers für Ihre Antworten.
          Natürlich verstehe ich, dass keine Ferndiagnose möglich ist. Ich hatte gehofft, dass man grundsätzlich etwas zu den Risiken einer einmaligen Spritze sagen kann. Und zwar ob man gleich eine Reaktion spüren müsste, falls der Körper es nicht verarbeitet, oder ob man von Langzeitschäden ausgehen kann.

          Gruß Lydia58

          Kommentar


          • Re: Arixtra 2,5 mg - versehentlich gespritzt

            Danke Herr Dr. Siegers für Ihre Antworten.
            Natürlich verstehe ich, dass keine Ferndiagnose möglich ist. Ich hatte gehofft, dass man grundsätzlich etwas zu den Risiken einer einmaligen Spritze sagen kann. Und zwar ob man gleich eine Reaktion spüren müsste, falls der Körper es nicht verarbeitet, oder ob man von Langzeitschäden ausgehen kann.

            Gruß Lydia58

            Kommentar


            • Re: Arixtra 2,5 mg - versehentlich gespritzt

              Ich gehen davon aus, dass Sie keinen Schaden nehmen wedren...

              Kommentar