• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

varikozele

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • varikozele

    hallo...
    ich schreibe in diesem forum, weil ich denke, dass das meinem problem noch am nächsten kommt...
    ich bin 22 und leide an einer (linksseitigen) varikozele, die ich mir in nächster zukunft veröden lassen werde...weiß jemand, wie lange man nach der minimal invasiven behandlung gehandicapt sein wird...ich meine jetzt schmerzen beim gehen und so. wie lange kann man da nicht arbeiten gehen hinterher?
    gibt es risiken bei der OP?
    danke für die antworten


  • RE: varikozele


    die Verödung sollte Sie nicht mehr als ein zwei Tage belästigen. Risiken sind sehr gering. Prinzipiell wie bei allen OP Blutungsrisiko und Infektionsrisiko. Ansonsten gibt es nur sehr wenige spezifische Risiken.

    Kommentar


    • RE: varikozele


      hallo, dr. kahmann,

      danke für ihre schnelle antwort.
      ich frage mich aber noch eins: die verödung wird ja im prinzip durch thrombosierung des venenplexus erreicht...wenn so ein thrombus sich aber löst, wieso ist das nicht gefährlich? wenn der in der lunge landet, ist das nicht ziemlich schlecht dann?
      gruß

      Kommentar


      • RE: varikozele


        Die Lösung, die in den Venenplexus gegeben wird, verklebt diesen und es kommt kein Blutfluß mehr zustande. Es entsteht kein Thrombus im eigentlichen Sinne, der sich lösen könnte.

        Kommentar