• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Hormonblockade

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hormonblockade

    Sehr geehrter Herr Doktor Kahmann,
    hatte bis Oktober 2006 Hormonblockade mit Zoladex für 15 Monate. Dann war
    Therapie bis März 2008 unterbrochen worden. Beginn wieder neu ab April 2008,
    da PSA wieder auf 12,6 angestiegen war. Urologe verordnete jetzt Casodex 150 mg.
    Ich möchte natürlich diese Therapie auch wieder unterbrechen, wenn ein gewisser
    Nadir erreicht und gehalten worden ist. Allerdings bin ich mir im Zweifel, ob Casodex
    das richtige Mittel ist, um eine intermittierende Hormonblockade fortzusetzen.
    Wäre es nicht richtiger gewesen, wieder mit einem LHRH-Analoga die Therapie fort-
    zusetzen.? Ich frage mich , was kann man einsetzen, wenn nach Casodex 150 die
    Therapie wieder anfangen muß.
    Mit freundlichen Grüßen


  • Re: Hormonblockade


    Um Ihnen besser antworten zu können, benötige ich Angaben zm Tumor wie Ausgangs-PSA, Tumorstadium, Therapie mit Verlauf. Dann kann ich Ihnen besser Auskunft geben.

    Kommentar


    • Re: Hormonblockade


      Sehr geehrter Herr Doktor Kahmann,
      hier weitere Angaben. Erhöhtes PSA in Jan. 05= 8,7. Danach sehr schneller Anstieg
      in den Folgemonaten Febr + März 05 auf 25,5. Daraufhin Biopsie. Ergebnis: 3 von 8
      Stanzen wiesen Tumoröses Gewebe auf. Gleason 3+4. Knochenszintigraphie ohne
      verdächtigen Befund. CT Befund : Verdacht auf kapselüberschreitendes Wachstum
      und vergrößerte Lymphknoten. Aufgrund dessen und des rasant ansteigenden PSA
      Wertes PET_CT. Ergebnis: Verdacht auf 1 Lymphknotenmetastase im linken Iliacalbereich.
      Arzt nahm Abstand von operativem Vorgehen. Bei PSA von 76 wurde dann im Mai 05
      eine antihormonelle Therapie mit Zoladex und vorgeschobenem Casodex eingeleitet.
      PSA sank dann bis August 05 auf 0,3 ab. In den Folgemonaten dann auf weniger als
      0,1. Dieser Wert wurde 1 Jahr gehalten. Dann Aussetzen der antihormonellen Therapie.
      Ich möchte noch erwähnen, daß der pathologische Befund neben dem Tumor auch
      eine chronische Prostatitis ausgewiesen hat. Insofern ist das rasante Ansteigen des
      PSA Wertes kritisch zu bewerten.

      Kommentar


      • Re: Hormonblockade


        Die in der Histologie gefundene chron. Prostatitis kann den Wert von 76 nicht bedingen, da wird schon der Tumor verantwortlich sein. Die intermittierende Hormonblockade kann mit Casodex durchgeführt werden, falls dies nicht mehr funktioniert kann man immer noch die Hormonspritze einsetzen. Die Hormonblockade hat in der ersten Sequenz gut funktioniert und wird dies hoffentlich jetzt wieder bewirken.

        Kommentar



        • Re: Hormonblockade


          Sehr geehrter Herr Doktor Kahmann ,
          ich bedanke mich , daß Sie so schnell Stellung bezogen haben.
          Mit freundlichen Grüßen

          Kommentar