• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilfe

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe

    Hallo allerseits,

    ich weiß nicht, ob das hier überhaupt hinpasst, aber ich weiß nicht an wen ich mich sonst wenden nichsoll, weil mich das Problem sehr belastet (im Grunde noch mehr Personen, aber das findet ihr beim Lesen raus).

    Ich habe ein großes Problem mit meinen "Schwiegereltern" (verheiratet bin ich noch nicht, aber ich nenne sie jetzt einfach so).

    Am Anfang meiner Beziehung mit meinem Freund lief alles optimal mit ihnen. Ich war so gut wie jedes WE bei ihnen und habe die meiste Zeit, die ich hatte dort verbracht. Irgendwann wollte ich aber auch mal wieder bei meiner Familie sein und so kam es, dass ich nicht mehr so oft da war. Dann ging die Fragerei los, zumindest für meinen Freund (der nie ein besonders inniges Verhältnis zu denen hat, weil die ihn immer wie einen Stiefsohn behandelt haben): Warum kommt deine Freundin nicht mehr her? Haben wir ihr was getan? Wer weiß, was du ihr Böses von uns erzählt hast? usw.
    Mein Freund hat versucht denen meinen Standpunkt deutlich zu machen, aber man hat es anscheinend nicht nachvollziehen können. Es wurde immer schlimmer. Ich wurde vor den anderen Verwandten schlecht gemacht, dass ich sie nicht begrüße, wenn ich da bin, mich rein- und rausschleiche und nichts von mir erzähle (dazu muss ich sagen, dass Letzteres stimmt, weil ich ein sehr ruhiger Mensch bin und wenn ich denke, dass es niemanden interessiert, weil auch keine Fragen über mich gestellt werden, behalte ich meinen Kommentar für mich).

    Ab und an, wenn ich doch mal da gewesen bin, wurde mein Freund auch vor mir runtergemacht. Seit er mich kenne, habe er sich total verändert, er benehme sich wie die Axt im Walde, wenn ich dort bin, aber das ist ja nichts gegen mich. Mich können sie ja leiden.
    Sehr widersprüchlich.
    Manchmal tickt sie auch richtig aus und wirft irgendwelche Sachen nach meinem Freund und zerstört Dinge in seinem Zimmer, wenn sie sich tierisch in die Sache reinsteigert. Aber das ist nichts gegen mich...
    Sie sagt, es sei Verlustangst, weil sie denkt, ich würde ihr ihren Sohn wegnehmen (was quatsch ist, und um ehrlich zu sein, macht sie alles, um ihn wegzuekeln).

    Über die Feiertage ist es eskaliert. Meinem Freund wurde ein Ultimatum gestellt. Entweder er trennt sich, zieht von zuhause aus (was er liebend gern tät, aber ihm fehlen die finanziellen Mittel) oder ich integriere mich mehr in die Familie und sage hallo, wenn ich da bin (was ich sonst auch immer getan habe).

    Wir haben uns natürlich für Letzteres entschieden.
    Nur weiß ich echt nicht, wie ich mich denen gegenüber verhalten soll.
    Hat jemand vielleicht einen Tipp, was wir gegen diesen Drachen tun können?
    Ich habe meinem Freund schon vorgeschlagen, dass sie ne Therapie machen soll, aber wenn man ihr das sagt, flippt sie bestimmt richtig aus.

    Bitte helft mir.

    Eure verzweifelte Lindie

  • Re: Hilfe


    Ja, das ist eine komplizierte Geschichte!

    Und ist auch nicht so selten, das sie die Schwiegertochter mit der Schwiegermutter nicht so harmonisieren kann.

    Wäre halt gut, wenn du dich so benehmen würdest, als wäre es deine Mutter.
    Denn wenn du immer ruhiger wirst, weil du dich nicht so toll behandelt fühlst, dann kann das deine Schwiegermutter schnell fehlinterpretieren.

    Du könntest dann in ihren Augen als arrogant, hochnäsig und ablehnend wirken. Könntest ihr damit das Gefühl geben sie nicht zu mögen. Und das solltest du vermeiden.

    Kommentar


    • Re: Hilfe


      Das Eigenartige ist, dass ich sonst nie Probleme mit den Eltern meiner Exfreunde hatte.
      Die haben mich immer herzlich aufgenommen und auch Interesse an mir gezeigt, sind zum Teil auch auf mich zugekommen. Mit denen konnte man echt reden, aber sowas habe ich noch nicht erlebt. Nicht mal bei Freunden ist mir das bekannt.

      Ändern kann ich es leider nicht.

      Vielleicht dürfen die Eltern die Freundin des Sohnes nicht leiden, sonst ist der Sex schlecht.

      Kommentar


      • Re: Hilfe


        Ändern kann ich es leider nicht.

        **Nein, ändern kannst DU es nicht, soviel ist sicher. Aber wenn Du hingehst und DICH änderst, nur damit der Haussegen nicht schiefkängt, dann prophezeie ich jetzt mal in's Blaue hinein, das das nicht lange gut geht.Mit anderen Worten, es geht auf Kosten Deiner und Deines Freundes.Ich kann mir die Szenerie so richtig schön ausmalen...übrigens klassisch, diese Szene, zeitlos möcht man fast sagen,...Du hälst die Klappe um des lieben Frieden willen, er hält seine sowieso, und kaum seit ihr unter Euch werden mit jedem Tag mehr und mehr die Fetzen fliegen.Das Ende vom Lied ist dann entweder eine ganz simple Trennung oder eine medienreife Familientragödie die es auf die Titelseite in Grosslettern bringt.**

        Kommentar



        • Re: Hilfe


          Wie wärs wenn ihr euch hinsetzt und redet?Das scheint ja heute nicht mehr möglich zu sein.Da geht man lieber zur Therapie und läßt den Therapeuten reden.Schon mal was von Zwischenmenschlicher Beziehung gehört?Die kann nur funktionieren wenn man miteinander spricht.Das ist das wo Worte aus den Mund kommen und jemand hört sie(nur zur Erinnerung);-)

          Kommentar


          • Re: Hilfe


            Nerea schrieb:
            -------------------------------------------------------

            > **Nein, ändern kannst DU es nicht, soviel ist
            > sicher. Aber wenn Du hingehst und DICH änderst,
            > nur damit der Haussegen nicht schiefkängt, dann
            > prophezeie ich jetzt mal in's Blaue hinein, das
            > das nicht lange gut geht.Mit anderen Worten, es
            > geht auf Kosten Deiner und Deines Freundes.Ich
            > kann mir die Szenerie so richtig schön
            > ausmalen...übrigens klassisch, diese Szene,
            > zeitlos möcht man fast sagen,...Du hälst die
            > Klappe um des lieben Frieden willen, er hält seine
            > sowieso, und kaum seit ihr unter Euch werden mit
            > jedem Tag mehr und mehr die Fetzen fliegen.Das
            > Ende vom Lied ist dann entweder eine ganz simple
            > Trennung oder eine medienreife Familientragödie
            > die es auf die Titelseite in Grosslettern
            > bringt.**



            Lass mich zusammenfassen: Egal, was ich tue, es wird kein HappyEnd geben?

            Kommentar


            • Re: Hilfe


              Das will ich so nicht sagen. Setzt immer voraus was Du unter "Happy-End" verstehst. Wenn Du eines meinst welches sämtliche Familienmitglieder impliziert, sage ich...ne, gibt keines.
              Meinst Du nur Dich und Deinen Freund, könnte es eines geben , wenn er seiner Mutter mal Bescheid klingelt.Ob er damit allerdings auf Dauer glücklich wird,steht woanders.

              Kommentar



              • Re: Hilfe


                Ich glaube wohl eher, dass er da auf Dauer nicht glücklich wird.
                Ich merke auch, dass er darunter leidet und mir tut es genauso weh ihn so zu sehen.
                Ich hätte nie geglaubt, dass eine Mutter so zu ihrem Sohn sein kann.

                Kommentar


                • Re: Hilfe


                  Unterschätz mal nicht die Schwiegermütter. Nicht umsonst gehen sie wie ein roter Faden durch die Geschichten. Ich habe übrigens auch so eine. Nein, ich sollte sagen hatte.........
                  Mein Ex hat 6 Brüder, alle verheiratet. Nicht eine der 6 Schwiegertöchter passt der Mutter in den Kram....

                  Kommentar


                  • Re: Hilfe


                    du schreibst .. die verwandten.. also sind da noch mehrere im spiel die gegen dich hetzen und nicht nur die *schwiegermutter*
                    und was hat sie in seinem zimmer zu tun und sachen zu zerstören ? alles sehr merkwürdig.. ich glaube er lässt sich zuviel gefallen und muss mal durchgreifen .. nur des friedens willen und nicht wissen wo er hin soll muss man sich nicht wie ein schuljunge (und auch noch vor der freundin) behandeln lassen.. er muss da raus sonst kannst du das ganz schnell vergessen

                    lg Nina

                    Kommentar



                    • Re: Hilfe


                      Ich würde es nicht hetzen nennen, aber durch das Verhalten, der Aufregung der Mutter werden nicht nur mein Freund und ich belastet, sondern auch die Oma meines Freundes, weil die Mutter sich bei ihr ausweint, ihr Mann bekommt das alles ebenfalls hautnah mit und bildet sich auch seine Meinung darüber.

                      Hinsichtlich Zerstörungswut ist es schon vorgekommen, dass die Mutter die verschlossene Zimmertür meines Freundes eingetreten hat, weil er keine Lust auf Diskussionen hatte. Sie hat auch mal einen kleinen Tisch nach ihm geworfen, weil sie ausgeflippt ist.
                      Daher bin ich mir nicht sicher, ob reden da noch hilft.

                      Kommentar


                      • Re: Hilfe


                        ohman .. wasn das für eine frau ?

                        Kommentar


                        • Re: Hilfe


                          Ich weiß auch nicht. Nach außen hin versucht sie die Familie als perfekt da stehen zu lassen, aber innerhalb ist es mehr als kaputt.

                          Kommentar


                          • Re: Hilfe


                            Hallo Lindie,

                            Dein Freund muss sich unbedingt von seiner Familie abkapseln. Solche Verhältnisse gehen garnicht und ich glaube auch nicht, dass er so glücklich ist. Wie kann man sich denn die finanzielle Situation vorstellen? Wie alt ist er? Macht er eine Ausbildung?

                            Kommentar


                            • Re: Hilfe


                              Er ist 22 und macht eine dreijährige Ausbildung (er hat leider erst seine Probezeit rum). Er verdient nicht mal 300€/Monat und kann sich daher auch keine Wohnung leisten.

                              Kommentar


                              • Re: Hilfe


                                Er hat aber auch ein Recht auf Unterhalt bzw. Kindergeld, wenn er sich eine Wohnung sucht. Wisst Ihr das?

                                Kommentar


                                • Re: Hilfe


                                  Kindergeld bekommt er ja.
                                  Berufsausbildungsbeihilfe bekommt er nicht. Da hat er sich bereits drum gekümmert.
                                  Was ihm noch alles zusteht oder zustehen könnte, weiß ich nicht. Da haben wir uns noch nich gekümmert.

                                  Kommentar


                                  • Re: Hilfe


                                    Ich meine Unterhalt von seinen Eltern bis er ausgelernt hat.

                                    Kommentar


                                    • Re: Hilfe


                                      geht mal zum amt und lasst euch beraten.. ihr bekommt bestimmt mietzuschuss und sowas

                                      Kommentar


                                      • Re: Hilfe


                                        Ich glaube nicht, dass sie das freiwillig machen würden. Zudem ist der Vater Alleinverdiener. Die Mutter ist Hausfrau und hat kein eigenes Geld.

                                        Kommentar


                                        • Re: Hilfe


                                          Das kann schon sein, doch sie sind verpflichtet ihrem Sohn Unterhalt zu zahlen. Das kann er einklagen und er wird auch Recht bekommen.

                                          Kommentar


                                          • Re: Hilfe


                                            Er kann ja auch mal ein bißchen Druck machen und sagen, dass sie den Terror lassen soll, denn sonst zieht er aus und sucht sich eine Wohnung. Dann wird sie sicherlich sagen, dass er ja kein Geld dazu hat und daraufhin kann er ja sagen, dass ein Recht auf Unterhalt hat. Vielleicht ändert sich dann ja was an der Situation.

                                            Kommentar


                                            • Re: Hilfe


                                              Versuchen kann man das ja mal. Vielen Dank für den Tip.
                                              Schlimmer kanns ja im Grunde nicht werden.

                                              Kommentar


                                              • Re: Hilfe


                                                Eben! Schlimmer kann es nicht werden.

                                                Viel Glück!

                                                Kommentar


                                                • Re: Hilfe


                                                  Na dann wird es aber Zeit das ihr Euch mal drum kümmert. Ich bekam seinerzeit meinen Ausbildungslohn im 1. Jahr, der war 345 DM (DM ...eh?? Deutsche Mark)und bekam Mietbeihilfe. Damit kam man nicht in Urlaub, aber über die Runden....

                                                  Meine Güte, wie stoisch muss man sein sich mit derlei Umständen abzufinden ??
                                                  Legt los...die Feiertage haben wir alle hinter uns gebracht, alles läuft, dem Anschein nach, wieder seinen geordneten, bürokratischen Weg, also nix wie hin zu den Ämtern. Arbeitsamt, Jugendamt,Sozialamt, was auch immer....

                                                  Kommentar