• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wer hat Priorität in der Ehe ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer hat Priorität in der Ehe ?

    Hall Leute.
    Bei uns ist es so: unsere Kinder im Alter von 40 Jahre bis 27 Jahre sind
    erwachsen und teilweise selbst Eltern.
    Ich sagte ihm, daß die Partner gegenseitig in der Priorität sein sollten. Und die Kinder kommen unmittelbar danach.
    Wenn die Kinder noch klein sind, liegt der Fokus eh auf ihnen. Sonst ist das Ganze auf Sand gebaut.
    Bei mein Mann kommen die Kinder, die erwachsene Männer sind zuerst. Bei mir nicht. Sondern danach.
    Ich habe bei ihm keine Priorität. Er wurde vor unserer Zeit von Frauen sehr enttäuscht. Und in der Kindheit von seiner Mutter
    emotional und körperlich misshandelt.
    Gestern Abend bekam ich zum 1. Mal eine klare Antwort von ihm.
    Ich hätte gerne, daß ich ihm genauiso wichtig bin, wie er es für mich ist. Das bin ich nicht, wie ich jetzt weiß.
    Ach, ja. Er hat eine Schutzmauer um sich und lässt da Niemanden rein.
    Bei uns ist schon lange Krise. Da habe ich nachgefragt und mich nicht mehr abspeisen lassen.

    Ich bin perplex. Will aber so auch nicht weitermachen.
    Er fühlt sich im Recht.

    Was meint Ihr dazu ?



  • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

    Ich finde die Frage kindisch.
    Einmal sind Blutsbande fast immer stärker, das ist auch gut so.
    Zum anderen, wenn er dich liebt, oder dir mehr zugetan ist als anderen Frauen, dann sollte das doch ausreichen.
    Denn, die Prioritäten bei den Kindern sind vollkommen andere als bei den Partnern, auch die Gefühle sind vollkommen anders, das kann man nicht vergleichen.
    Außerdem, man stellt die Kinder wenn sie klein sind an erste Stelle und wenn sie groß sind, soll man all die Gefühle und Gründe, die dazu führten wegpacken, oder auf den Partner projizieren?
    Das geht nicht.

    Eins ist aber auch klar, der auserwählte Partner ist unabhängig von den Kindern, die Beziehung, die Art der Gefühle und das was man miteinander hat, da kann es im Prinzip keine Konkurrenz geben wenn man das klar für sich definiert.

    Man kann auch nicht aus deinem Beitrag herauslesen um welche Felder in eurem Leben es geht?
    Natürlich sollten Abmachungen, gemeinsame Stunden, das partnerschaftliche Leben nicht über den Haufen geworfen werden, weil ein erwachsenes Kind etwas erwartet wozu die Eltern eigentlich schon unnötig sind, oder was noch Zeit hat, im Notfall ist das was anderes.

    Mir scheint ihr habt generell ein fettest Problem in eurer Beziehung, sonst würde sich weder diese Frage stellen noch die Kinder als Konkurrenten um Aufmerksamkeit gesehen werden.
    Das könnt ihr nur gemeinsam lösen und die Kinder haben damit rein gar nichts zu tun, egal wie eng das Verhältnis ist, zumindest solange sie sich erwachsen verhalten.

    Um was geht es denn genau, nenne mal ein paar Beispiele, darüber schreibst du rein gar nichts und liegt das wirklich an den Kindern, oder an euch und vielleicht einem leicht infantilen Tatsch diese Themen betreffend?

    Kommentar


    • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

      Infantil ? Nein. Wenn mir das gefallen würde, wäre ich masochistisch. Oder hätte mich aufgegeben.

      Es geht darum, daß mir mein Mann gesagt hat, daß ihm seine, unsere erwachsenen Kinder wichtiger sind.
      Er zieht die Kinder vor, weil er keine Frauen mag. Als Abstandshalter. Er meinte, die Kinder bleiben ihm. Aber : Sie sind genervt von ihm. Das haben sie mir gesagt. Alle Paare die ich kenne, ziehen ihrem Partner / Partnerin KEINE erwachsenen Männer und Frauen vor. Da haben die Partner oberste Priorität. So soll es sein.
      Wenn ich keine Priorität habe, was bleibt mir dann ? Ich glaube, das dieser Mann beziehungsunfähig ist, was er bisher vertuscht hat.

      Kommentar


      • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

        Hallo Susette,
        ich finde es toll, dass du dich hier gemeldet hast und die Meinung anderer hören möchtest, bevor du offensichtlich weitreichende Entscheidungen treffen willst. Du hast dein Problem recht kurz geschildert. Um sich als Außenstehende ein Bild deiner Situation machen und eine hilfreiche Meinung abgeben zu können, benötigen wir detailliertere Informationen.

        Auch wenn du es vermutlich richtig geschrieben hast, wir reden über eure gemeinsamen Kinder? Oder habt ihr auch Kinder aus einer ersten Beziehung? Alles Söhne? Drei oder vier? Ihr seid schon über 40 Jahre zusammen? Wohnen die Kinder in eurem Umfeld oder weiter weg? Wie lange sind die Kinder schon ausgezogen? Hat sich dein Mann seitdem verändert? Wieso sind eure Kinder genervt von ihm (bitte Beispiele: Telefonate, Besuche)? Betrifft es alle Kinder gleichermaßen? Wie alt seid ihr beide? Es wäre schön wenn du generell mehr über euer Zusammenleben schreiben könntest.

        Ich glaube schon dich verstehen zu können, vermute aber, dass du dich anfangs etwas unglücklich ausgedrückt hast. Wie du jetzt deutlich schreibst geht es dir um die Beziehungsunfähigkeit deines Mannes. Wie äußert die sich? Nur im Verhalten zu euren Söhnen? Und wie war das die ganzen letzten 40 Jahre? Wie hat er das „vertuscht“? Wie verhältst du dich ihm gegenüber?

        Wir kennen deinen Mann nicht und du möchtest sicher eine möglichst objektive Einschätzung. Er hatte offensichtlich sehr traumatische Erfahrungen in der Kindheit. Schreibe mehr über ihn, über sein Verhalten vor allem dir oder andern Frauen gegenüber.

        Wir bekommen ein Bild, dass nur aus deinem Blickwinkel gezeichnet wird. Das müssen wir gewissermaßen kompensieren. Daher wird dem deinem Mann versucht positive Seiten "anzudichten". Das solltest du nicht negativ sehen, sondern korrigieren wenn sie nicht stimmen.

        Kommentar



        • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

          Ich meine: Über Gefühle reden ist, wie wenn man über das Wetter spricht, eine Momentaufnahme.

          Er ist vierzig Jahre mindestens Kamerad, Mithelfer, Gefährte, Lebenspartner, Mensch an deiner Seite und dann kommt die Gretchenfrage, im Moment, wo er sich vielleicht komplett schlecht fühlt...oder du dich Susette und das nimmst du als wahr an??

          Kommentar


          • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

            Kannst du ein paar praktische Beispiele bringen?
            Du meinst er mag keine Frauen?
            Das gibt es nur eine Lösung,
            Aber vielleicht ist alles auch ganz anders, du schreibst zu wenig, als dass man das beurteilen könnte.

            Kommentar


            • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

              Liebe Susette, man hört heraus, dass du unglücklich bist und leidest (und auch zornig bist???)

              Krisen sind Chancen. Man könnte jetzt hergehen und endlich neue Wege beschreiten, die längst fällig sind, dafür brauchts gewissen Rückenwind, den hast du jetzt, seit gestern. Nutze den halt! Trenn dich von ihm! Spring! ....geh einfach deine Gewohnheiten aufnehmen, die glücklich machen, was immer das ist und wende dich von ihm ab. Ganz ohne Reue, ganz frisch fröhlich richte dir dein Eck jetzt ein und lass ihn los, sag nicht mehr "mein Mann" zu ihm, ab jetzt ist er ein WG- Genosse, der sich immer um die Kinder kümmert, wenn sie rufen. Du bist frei!

              Verstehst du, was ich meine? Er ist Mitglied in eurer Gruppe, in eurer Gemeinschaft, die ihr gebildet habt und wenn du ihn ( heimlich, für dich) nicht als " mein Mann" sondern als "jemand, der gut zu den Kindern ist" siehst, dann geht es dir sicher schon weit besser. Abkoppeln, statt weiter gekränkt sein, das ist sicher besser für dich und alle Beteiligten. Leb dein Leben und er ist wurscht- er geht dich nichts weiter an. Probier es aus, mit so einer Einstellung hast du am wenigsten "Lärm" in dir, da kommt Ruhe auf.
              Machs dir schön- geh aus und leg diese "Ehe" mal beiseite, fang behutsam, Step by Step liebe nette neue Menschen kennen, oder triff dich mit guten Freunden. Richte dich nicht nach ihm, geh eigene Wege ab jetzt. Nicht untergehen in Wut oder "Unglücklichsein" - komm gut raus aus dieser Krise- lächle..Grund hast du- wie gesagt, weil du ja keine Verpflichtung hast mehr! Das ist ein guter Zeitpunkt zum Abnabeln...ggg, nutze ihn.

              Kommentar



              • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

                Hallo Yvie, nimmst du dieses Forum für Geldverdienen her, für Schleichwerbung, mittels der du dich bereichern möchtest?

                Viel Glück! Wenns hilft... Geld braucht man viel beim Hausbau.

                Kommentar


                • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

                  Guten Tag,
                  wir hatten noch mal ein Gespräch.
                  Er meinte, daß er von seiner Mutter misshandelt und schlecht behandelt wurde.
                  In vergangenen Beziehungen wurde er betrogen und hintergangen.
                  Deshalb bekäme bei ihm keine Frau Priorität.
                  Committment, Bindung und Verbindlich geht auch bei ihm nicht. Und Monogamie auch nicht.
                  Vorher gesagt hat er nichts.
                  Ich bin geschickt.

                  Kommentar


                  • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

                    Dann hast du jetzt zumindest Klarheit.
                    Die einzige Chance dass ihm bewusst wird ob und was du ihm bedeutest, wäre in meinen Augen eine Trennung mit Kontaktabbruch, entweder wird ihm darüber bewusst dass du doch eine hohe Priorität bei ihm hast, oder eben nicht.

                    Natürlich wirst du nicht die Priorität bei ihm haben wie seine Kinder, denn das findet auf einer ganz anderen Ebene statt und das diese für ihn gefühlt an erster Stelle stehen, halte ich für relativ normal, denn sie sind ja anscheinend das einzige was immer geblieben ist, es bedeutet aber nicht dass du keine Prioritäten bei ihm hast, eben nur auf einer anderen Ebene.

                    Leider schreibst du rein gar nichts darüber, ob und wie sich seine Einstellung bemerkbar macht, über den Umgang miteinander im Alltag, über euer Leben, an welchen Punkten die Prioritäten in deinen Augen miteinander kollidieren und so kann man auch nicht beurteilen inwiefern das normal oder ein Problem ist und was man tun kann.

                    Warum holst du nicht etwas mehr aus und schreibst über euch, euer Leben, eure Beziehungen, Unternehmungen, den Umgang miteinander, die Situationen die dich besonders belasten?

                    Wenn du bis jetzt total im argen warst und es keinerlei Hinweise darauf gab dass es da ein Problem gibt, würde ich dazu neigen dass es auch kein Problem gibt, außer vielleicht die absolute Art der Fragestellung, die ihn zu einer Entscheidung zwischen dir und den Kindern gedrängt hat, wodurch ein Problem entstand dass zuvor gar nicht dagewesen ist?
                    Wenn man sich wohl fühlt mit dem Partner, dann ist das doch unabhängig von seinem Empfinden den Kindern gegenüber, es bleibt noch genug übrig für einen selber.
                    Warum also verlangen das er genau definiert wer an erster und wer an zweiter Stelle steht?
                    Das ist eigentlich unnötig und ein Begehren das nur nach hinten los gehen kann, zumindest wenn man jemand ist der den Anspruch hat niemanden neben sich zu dulden und schon gar niemanden über sich, auch wenn das die Beziehung selber und das Zusammensein als Paar, gar nicht tangiert.

                    Kommentar



                    • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

                      Er zieht seine erwachsenen Kinder mir vor. Obwohl sie das nicht wollen. Bei ihnenen steht ihr Partner / in an erster Priorität.
                      Ich bin ihm nicht wichtig.Und eher eine Option. Dagegen kann ich nichts tun.
                      Die Kinder sagten, ich soll gegeh. Und mir einen Mann suchen, der mich zu schätzen weiss und nicht so ein Frauenproblem hat.

                      Kommentar


                      • Re: Wer hat Priorität in der Ehe ?

                        Und warum gehst du nicht? Was hält dich?

                        Kommentar