• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektile Disfunktionen und eine Beziehung, die keine ist

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektile Disfunktionen und eine Beziehung, die keine ist

    Ich bin seit einiger Zeit mit meinem "Freund" zusammen. Er hat zugenommen und der Bauch ist sehr dick. Dazu kommt noch hoher Blutdruck und Rückenbeschwerden. Er nimmt Schmerzmittel und Blutdrucksenker. Jetzt will er mir die Schuld für seine Probleme zuschieben. Kritik verträgt er nicht. Zum Doc geht er auch nicht.
    Anfangs sagte er immer, ich soll ihm Zeit lassen, das geht bei ihm nicht so schnell. Stets war und ist er auf Abstand. Und prahlte mit angeblichen Diagnosen rum. Persönlichkeitsstörungen.
    Neulich meinte er, er bremst, weil ich nicht sein Typ Frau bin. Endlich kam die Wahrheit raus.
    Er blockiert die "Beziehung".

    Er steht auf Blondinen, ich bin der südländische Typ. Ich weiß, dass er auch auf junge Frauen steht.

    Wir wohnen nicht zusammen. Sein Verhalten ist unter aller Kanone. Ich meine, er kann nicht alleine sein. Und braucht immer Jemanden fürs Grobe.

    Er ist älter als ich, ich bin 40 plus.
    Was meint Ihr zu so einem Verhalten ?


  • Re: Erektile Disfunktionen und eine Beziehung, die keine ist

    Ich würde meinen, dass es ihm wichtiger ist seine Potenzprobleme zu kaschieren, als dass es dir/euch gut geht.
    Entweder ist er einfach so, oder er hat aus irgendeinem Grund Angst der Lächerlichkeit preisgegeben zu werden, sein Gesicht vor dir zu verlieren (natürlich nur eine Vermutung).
    Ein Grund für sein Problem könnte sein Medikament sein, für die Verschreibung muss er ja einen Arzt aufsuchen und da könnte er das mal ansprechen, aber wenn er nicht will ist es auch sinnlos.

    Ich persönlich würde schauen dass ich mich trenne, erst eine reine WG bis einer von beiden in der Lage ist auszuziehen und dann endgültig tschüss.
    Warum mit einem Mann zusammen bleiben der ohne mit der Wimper zu zucken all seine Probleme auf die Partnerin schiebt und dann auch noch sagt dass sie eh nicht sein Typ ist?
    Wenn du nicht sein Typ bist, dann passt es einfach nicht und da gibt es eigentlich nur eine logische Konsequenz.

    Wer weiß, vielleicht kommt er ja mit einer anderen (verständlicheren) Wahrheit um die Ecke, wenn er merkt dass du Grenzen setzt und Tatsachen schaffst.

    Kommentar


    • Re: Erektile Disfunktionen und eine Beziehung, die keine ist

      "Wir wohnen nicht zusammen. Sein Verhalten ist unter aller Kanone. Ich meine, er kann nicht alleine sein. Und braucht immer Jemanden fürs Grobe."

      Zum Glück wohnen Sie nicht zusammen, so dass Abstand situativ oder generell kein Problem sein dürfte.

      Die Frage für Außenstehende ist aber, warum Sie überhaupt ein Paar sind?

      Fühlen Sie sich denn wohl in der Funktion "fürs Grobe"?
      Und blond sind Sie auch nicht ...

      Die sexuelle Dysfunktion dürfte eigentlich eine untergeordnete Rolle spielen, nachdem, was Sie über die Beziehung berichten.

      Kommentar


      • Re: Erektile Disfunktionen und eine Beziehung, die keine ist

        Nemesis, ich wundere mich über dein Verhalten.
        Er ist nicht nur grundhässlich zu dir, er ist auch optisch nicht dein Typ. Wieso hältst du dich da noch länger auf mit diesem Mann, der dich nicht brauchen kann? Wenn du gehst, dann ist Platz frei für seine Traumfrau. Bei dir ist Platz frei für wen, der sich freut, wenn er dich anschaut.
        Wieso suchst du dir nicht so wem, der dich von ganzen Herzen gern hat?

        Kommentar