• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verzeihen nach Seitensprung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verzeihen nach Seitensprung

    Hallo,
    anfangs Jahr habe ich erfahren, dass mich mein Mann- während 2 Monaten - mit einer Geschäftskollegin betrogen hat. Dieser Betrug fand hauptsächlich via Chat, Telefonaten, heimiche Treffen und Herumschmusen statt. Er hat mir versichert, dass kein sexueller Kontakt statt gefunden hat und dies auch nie die Absicht gewesen wäre.
    Ich bin zu tiefst verletzt und verstehe diesen Vertrauensmissbrauch nicht.
    Ich war überzeugt, dass wir eine sehr harmonische Ehe und Beziehung führen und, dass er mein bester Freund, Liebhaber und Ehepartner ist. Dieses Weltbild ist nun sehr ins Wanken geraten.
    Er hat sich bei mir entschuldigt und kann sich sein Verhalten auch nicht erklären. In gewisser Hinsicht kann ich ihn ja auch verstehen, da nach 25 Jahren Beziehung die Schmetterlinge weg sind. Doch ist dies ein Grund sich die Aufmerksamkeit und Zweisamkeit auswärts zu holen?
    Wir haben in den letzten 3 Wochen nun intensive Gespräche geführt und kommen dem/den Grund/Gründen langsam auf die Spur.

    Wir kämpfen beide um unsere Ehe, das spüre ich sehr stark. Er bemüht sich echt und zeigt mir seine Liebe nun jeden Tag.
    Doch wie verarbeite ich nun diese tiefe Verletzung und wie kann ich ihm verzeihen? Oder muss ich ihm gar nicht verzeihen und es einfach als Fakt ansehen und akzeptieren was war?

    Habt ihr mir Tipps wie ich damit umgehen lerne?

    Danke, Stephanie


  • Re: Verzeihen nach Seitensprung

    Habt ihr mir Tipps wie ich damit umgehen lerne?

    Vielleicht das unverzeihliche relativieren.
    Du hast ja schon damit angefangen, nach 25 Jahren kann es nun mal passieren, dass man geschmeichelt ist wenn jemand Interesse hat und dann auch drauf einsteigt.

    Du bist aber nicht alleine für das Wiederfinden des Vertrauens zuständig, auch er muss sich bemühen es neu zu verdienen.
    Ich denke wenn du die Gründe kennst und nachvollziehen kannst, dann kannst du auch verzeihen und irgendwann auch wieder vertrauen.
    Es dauert halt ein bisschen, am Anfang steht das Aufarbeiten und am Ende vielleicht eine noch intensivere und festere Bindung zwischen euch, als vor dem Ganzen.

    Kommentar


    • Re: Verzeihen nach Seitensprung

      Hallo,

      aus eigener Erfahrung kann ich nur den Rat geben, in erster Linie AN SICH zu glauben
      Meist neigt man bei einem Seitensprung des Partners noch mehr dazu, sich selbst nicht mehr, oder noch weniger attraktiv zu finden als vorher.
      Solange du diese "Selbstzweifel" nicht ausräumen kannst, wird es vermutlich immer einen kleinen "Keil" zwischen euch geben.

      Ich konnte verzeihen aber nicht vergessen .... Das hatte natürlich zusätzliche Folgen, weil sich das dann auch beim Sex auswirkte usw. usw.... Mit jedem Gedanken ist man "bei dieser Anderen" ... und bei sich!
      Oft kommt dann die "Schuldfrage" an sich selbst .. und wenn man schon vorher kaum Selbstbewusstsein hatte, dann wird die Schuldfrage an einen selbst oft noch stärker ..
      Es hat sicherlich alles seine zwei Seiten und man muss auch darüber sprechen aber wenn man sich nach diesem Gespräch dazu entschieden hat, seinem Partner noch eine Chance zu geben, dann sollte man auch nicht mehr nach hinten schauen und sich auch selbst wieder lieben lernen.

      Alles nicht einfach aber möglich. Das sind jetzt aber nur Gedanken aus meiner eigenen Erfahrung heraus geschrieben. Jeder geht halt auch anders mit Situationen um, und auch das Umfeld spielt bei der Verarbeitung etc. eine große Rolle.

      Versuch vielleicht hier immer nur einen Teil der Beiträge für dich zu erhaschen und dann zu schauen, was dir Kraft geben könnte bei der Verarbeitung mitzuwirken. Auf jeden Fall hast du alle meine Daumen .... damit alles wieder so sein wird, wie du und auch dein Partner es sich wünschen. Ehrlichkeit, Offenheit und Kommunikation ist jetzt "angesagt" ...

      Katzenauge

      Kommentar


      • Re: Verzeihen nach Seitensprung

        "Oft kommt dann die "Schuldfrage" an sich selbst .. und wenn man schon vorher kaum Selbstbewusstsein hatte, dann wird die Schuldfrage an einen selbst oft noch stärker ."

        Stimmt, eine Frage nach einer Schuld stellt sich nicht. Schon gar nicht in Form einer Zuweisung in irgendeine Richtung.

        Das bedeutet nicht, dass mein das Beziehungsgefüge gemeinsam überdenken sollte.

        Kommentar



        • Re: Verzeihen nach Seitensprung

          Danke für eure Meinungen und Tipps.

          Schuldig ab seinem Fehlverhaltung fühle ich micht nicht. Schuldig, dass ich unsere Beziehung als selbstverständlich annahm und dadurch auch weniger Energie hinein steckte, schon.
          Ich frage mich nun einfach die ganze Zeit: was ist Vergebung resp. Verzeihung? Muss ich das überhaupt?
          Oder reicht es, dass ich seine Entschuldigung annehme, die Affäre akzeptiere und als Teil unserer Beziehung anschaue, abhacke und nach vorne schaue?
          Vergessen werde ich dies sicher nie, doch wird es wie so vieles mit der Zeit einfach weniger präsent sein und weniger weh tun?

          Falls ihr keine Antwort auf meine Fragen habt, macht dies auch nicht. Ich weiss es sind keine einfachen Fragen, doch es hilft mir schon sehr, dass ich diese hier stellen darf.

          Kommentar


          • Re: Verzeihen nach Seitensprung

            Für mich bedeutet verzeihen, keinen Groll mehr hegen, das Thema als erledigt anzusehen und nach vorne zu blicken, ohne das ein übler Beigeschmack bleibt und selbstverständlich die positiven Gefühle immer noch da sind.
            Im Grunde ist verzeihen nicht anders als das was du schreibst, akzeptieren, abhaken, nur können muss man es halt und dann ist es auch verziehen.

            Kommentar


            • Re: Verzeihen nach Seitensprung

              "...was ist Vergebung resp. Verzeihung? Muss ich das überhaupt?"

              Man muss es nicht. Doch vor dem Vergeben ist das Verstehen angesiedelt. Es gibt kein echtes Vergeben ohne Verstehen, das wäre dann eine Art Gleichgültigkeit (und das trifft es in Ihrem Erleben nicht).

              Mit dem Verstehen haben Sie offenbar bereits begonnen: zu analysieren, wo die eigenen Anteile liegen, die Lebensumstände berücksichtigen, das sogenannte Ticken der biologischen Uhr zu akzeptieren. Auch Männer kennen so eine Art Torschlusspanik (will mich überhaupt noch jemand?) und genießen dann den Kick für ihren Selbstwert. Dessen Förderung wirkt sich dann sogar positiv auf die Partnerschaft aus, wenngleich die "betrogene" Partnerin gerade dieses Argument nur schwer gelten lässt.

              Kommentar



              • Re: Verzeihen nach Seitensprung

                [I]Dessen Förderung wirkt sich dann sogar positiv auf die Partnerschaft aus, wenngleich die "betrogene" Partnerin gerade dieses Argument nur schwer gelten lässt.
                Förderung in wie weit, Herr Dr? Muss es dazu bis zum Äußersten kommen?

                Bei solchen Themen frage ich mich immer wieder, wieso man nicht zuerst den Ernst der Lage mit der Partnerin bespricht und eventuell neue Grenzen absteckt.



                Kommentar


                • Re: Verzeihen nach Seitensprung

                  "Förderung in wie weit, Herr Dr? Muss es dazu bis zum Äußersten kommen?"

                  Jede Beziehung ist anders und wird von den Persönlichkeitsfaktoren der Partner und vom Beziehungsstil geprägt. Man kann also nicht verallgemeinern.

                  Doch ich habe oft - besonders bei sehr langen Partnerschaften - erlebt, dass ein Partner ganz beflügelt von einer Kur zurück kam und der Langzeitbeziehung neuen Schwung verlieh. Ein "Kurschatten" hatte seinem Selbstwert so gut getan, dass die eigene Beziehung positiv beeinflusst wurde.

                  Das betrifft übrigens besonders Frauen, die jahrelang in der Doppelbelastung von Beruf und Familie kaum Anerkennung und positive Impulse für ihre Identität als Frau bekamen.

                  Kommentar