• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pankreaskarzinom - Sicherheit Endosonografie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pankreaskarzinom - Sicherheit Endosonografie

    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wust,

    Sie haben sich schon häufiger auf meine Fragen gemeldet, dafür vielen Dank (M2-PK und Pankreaskarzinom etc.)

    In 2012 hatte ich ja eine Endosono machen lassen (aufgrund Bauchschmerzen und eines erhöhten Tumormarker M2-PK). Hier wurde festgestellt, dass der Pankreas einen Aspekt einer beginnenden chronisch fibrosierenden Pankreatitis hat. Damals 2012 war der M2-PK bei 24,1. Jetzt neu gemessen bei 13,4 (Norm kleiner 15).

    Vor 2 Wochen war nun wieder eine Endosono mit diesem Bericht:

    Aspekt einer chronisch fibrosierenden Pankreatitis, einzelne dudenale 6mm entzündlich imponierende Lymphknoten
    Deutliche Gastritis mit rötlichen Flecken im Antrum und Korpus

    Heißt imponierende Lymphknoten bereits Krebs gestreut? Wie sicher ist diese Endosonografie? Woher kommt diese deutliche Gastritis?