• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

M2-PK und Calprotectin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • M2-PK und Calprotectin

    Hallo Herr Prof. dr. wust,

    Ich muss Sie nochmals fragen.

    Da ja mein M2-PK erhöht ist und nun auch das Calprotectin bei 115, kann es sein, dass trotz Magenspiegelung im Dezember 2011 nun ein Magenkrebs vorliegt? Ich meine, weil der M2-pk ja auch Magenkrebs anzeigen kann.

    Ich habe aktuell häufig brennen im Magen und hinter dem Brustbein.

    Habe nun total Angst auf Magenkrebs im Alter von 41 Jahren.

    Bitte um Nachticht.

  • Re: M2-PK und Calprotectin


    Das M2-PK ist ja, wie mehrfach erörtert, gar nicht wesentlich erhöht, so dass sich daraus sicherlich kein Verdacht auf einen Tumor ergibt. Wenn Sie in 12/2011, also vor 6 Monaten, eine unauffällige Magenspiegelung hatten, dann wird sich in der kurzen Zeit kein bösartiger Tumor entwickelt haben. Wir rechnen im Magen-Darm-Trakt mit Zeiten von Jahren bis aus einer Vorstufe ein manifester Tumor geworden ist. Natürlich kann eine Gastritis oder Reflux-Ösophagitis vorliegen. Solche entzündlichen Veränderungen würden die Beschwerden erklären, die Sie haben. Man behandelt mit Säurehemmung (z.B. Pantozol) oder Antazida.

    Kommentar


    • Re: M2-PK und Calprotectin


      Hallo,

      aber doch nicht beim Magenkrebs, oder? Der entsteht doch viel schneller als Darmkrebs, oder?

      Kommentar