• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Partnerinformation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Partnerinformation

    Hallo,

    Ich weiss, dass ich immer ein wenig psychotisch reagiere, jedesmal wenn bei mein Parter einen grösseren medizinischen Eingriff bevorsteht. Ich empfinde es als "Frechheit", wenn ich als Lebensparter nicht über das Bevostehende in Kenntnis gesetzt werde, genau so wie der Betroffene selbst. Immer wieder wird alles als völlig harmlos abgetan, dies bringt mich aber noch mehr zur Verzweiflung. Gibt es da etwas was mich beruhigen könnte? z.B während der Zeit bei der mein Ehepartner im Operations-Saal ist und ich keine Ahnung habe, was dort vor sich geht? Vor lauter Verzweiflung und Informationsmangel denke ich immer wieder aus dem Leben zu scheiden, denn ich halte es fast nicht aus. Auch nach der Operation bekommt man keine Nachricht, bis dann endlich vieleicht die operierte Ehepartnerin selber wieder auf den Füssen ist und zum Telefon greifen kann. Die Zeit bis dorthin ist für mich fürchterlich.

    Kann mir jemanden einen Rat geben?


  • RE: Partnerinformation


    Hallo Christian!
    Vor jedem Eingriff muss ein gespräch stattfinden, in dem der Operateur den geplanten Eingriff erläutert. Ausserdem muss(bei grösseren OPs) der Anästhesist ein Gespräch mit deiner Frau führen! Verlange doch einfach, dass du bei diesem gespräch dabei sein willst.Ein guter Arzt wird das nicht ablehnen. Und nach der OP erfährst du auch was, wenn du nur lange genug nervst. Sie müssen dir, als ehegatten, Auskunft geben. Nur anrufen bringt nichts, denn dann dürfen sie garnichts sagen. Könnte ja jeder am telefon behaupten, er wäre der mann von seiner frau. Stell dich nur mal ordentlich auf die Hinterbeine und verlange auch mal mit Nachdruck, den Oberarzt sprechen zu wollen. Oder besser gleich den nächsthöheren vorgesetzten. Und weil dein onkel ja sowieso bei der zeitung arbeitet.........
    Gruss

    Christian

    Kommentar


    • RE: Partnerinformation


      Ich weiß, daß das schlimm ist, wenn der Partner im KH ist. Ich helfe mir insofern, als ich mir die genaue DIagnose erfrage, und dann im Internet gucke, um detaillierte Informationen zu bekommen. Sicher, wenn mein Partner gerade operiert wird, möchte ich auch eigentlich dabei sein. Aber mein Platz ist nicht im OP, sondern draußen. Ich versuche halt, den Partner mental zu stärken, und sage mir, "es wird schon gutgehen." . Ist es auch immer. Mein Partner hat gerade eine erfolgreiche Krebstherapie hinter sich.

      Kommentar