• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was kommt nach Krankengeld?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was kommt nach Krankengeld?

    Hallo, ich beziehe zurzeit krankengeld wegen einer borderline- persönlichkeitsstörung. meine klinik die speziell solche erkrankungen behandelt fängt durch lange wartelisten erst in vier monaten an. sprich- ca. dezember. mein krankengeld läuft im februar nächsten jahres aus. ich denke nicht das ich bis dahin wieder arebitsfähig bin. was kommt im anschluss für geld. wovon soll ich leben und wieviel wird es sein???
    bitte bitte helft mir.


  • Re: Was kommt nach Krankengeld?


    Hallo,

    ich wundere mich gerade, dass dein krankengeld ausläuft. Ich kenne einen Patienten, der das jahrelang hatte. So lange du krankgeschrieben bist, bekommst du doch auch Krankengeld. Was passieren kann, ist dass die Kasse versucht, dich auf Zeit zu berenten, also erst mal für zwei Jahre. Das wird dann regelmäßig wieder überprüft, ob du schon wieder atrbeitsfähig bist.
    Aber am besten wendest du dich an die Unabhängige Patientenberatung www.unabhaengige-patientenberatung.de, die können dir bestimmt sehr guten Rat geben.

    Kommentar


    • Re: Was kommt nach Krankengeld?


      das krankengeld wird nur 78 wochen gezahlt...

      Kommentar


      • Re: Was kommt nach Krankengeld?


        Dann kommt wohl die Prüfung auf Zeitberentung.

        Kommentar



        • Re: Was kommt nach Krankengeld?


          ich habe gelesen das man zur arge oder zum arbeitsamt muss. aber ich weiß das eben nicht sicher, sonst muss ich mich nochmal woanders umhören trotzdem danke

          Kommentar


          • Re: Was kommt nach Krankengeld?


            Habe das gleiche Problem . Das Krankengeld ist nach 78 Wochen abgelaufen, bekomme noch ALG 1bis Ende des Jahres, Hartz 4 oder Sozialhilfe werde ich woll nicht bekommen. Meine Frau verdient 1500 Euro im Monat Brutto. Das schlimmste ist da ich kein eigenes Einkommen mehr besitze muß ich mein Girokonto auflösen, versuchen bei der Krankenversicherung meiner Frau mit unterzukommen, daß Zweite Auto abzumelden und wenn ich zum Arzt muß jemanden zu Fragen oder meine Frau muß Urlaub nehmen. Aber das interessiert den Politikern in Deutschland nicht , leider hatt da jemand recht, um Ausländer wird sich mehr gekümmert als um die eigen Leut.

            Kommentar


            • Re: Was kommt nach Krankengeld?


              Oh wie recht du hast Gerhard D!
              Wenn jemand sagt, das in der BRD eine Demokratie herrscht, dann muss ich dies verschlafen haben. Die Politiker sind mit sich selbst beschäftigt und Kollegen wie Sarrazin passen nicht in dieses Feld. Wobei ich sagen muss, dass es endlich einer geschafft hat einmal die Wahrheit zu sagen. Und die Ausländer? Die bekommen Leistungen aus dem Sozialtopf ohne auch nur einen Euro in diese Kasse eingezahlt zu haben! In keinem anderen Land ist dies möglich.
              Und wenn es um den 2.Weltkrieg geht, dann wird es immer so dargestellt, als wenn meine Generation dabei waren. Irgendwann muss auch her mal Schluss sein, denn dann können wir auch noch über die Schlacht im Teutoburger Wald diskutieren!
              Ich habe die DDR erlebt, und kann nur sagen das nicht alles schlecht und böse war! In der BRD stehe ich genauso im Visier wenn ich mich gegen die Republik auflehne! Und jeder Bürger in der DDR hat gewußt welche Spielregeln es gab und bei welchen Dingen man in den Bau ging. Also lassen wir das mal mit dem Unrechtsstaat, und stellen uns die Frage der Demütigung der Bürger bei Hartz4! Die Partei die es eingeführt hat möchte eine Partei des Volkes ein. Da kann man den Kopf schütteln und genauso nach den christlichen Werten in der Politik in der anderen Partei suchen und nie finden. Menschliche Werte sind in diesem Land schon lange nicht mehr zu finden. So lange man beruflich seine Leistung bringt ist alles im "grünen Bereich". Passiert etwas wird man weggeworfen, man stört in der Leistungsgesellschaft. Wer glaubt das hier einem helfend zur Seite steht irrt. Ein Beispiel aus meiner Heimatregion:
              Ein Vater(Hartz4) fährt Rad mit seinem Sohn. Dabei kommt es zu einem schweren Unfall und der Sohn stirbt an dessen Folgen. Es dauert keine 2 Tage da erhält der Vater bereits Post von der ARGE das die Leistungen gekürzt werden und auch das das Kindergeld nicht mehr gezahlt wird. Und diese Post alles im netten Beamtendeutsch! Somit sollte der Vater aus der Wohnung ausziehen, da er ja nun weniger Leistung bekam. Psychisch kann der Mann dies icht durchstehen. Ein Anwalt aus der Stadt übernimmt nun die Differenz, so dass der Vater wohnen bleiben kann. Jedoch ist dies nicht so einfach, da ja mit dieser Geldleistung ein Einkommen erzielt wird. So wie es nun aussieht, wird der Anwalt die Wohnung als Mieter übernehmen und der Vater kann zu den alten Mietbedingungen wohnen bleiben.
              Das ist ein christlich sozial regierter Staat. Und wer erwartet als Kranker hier noch etwas? Wir bauen lieber Bahnhöfe in Stuttgart ....

              LaSa

              Kommentar



              • Re: Was kommt nach Krankengeld?


                ist das eine wahre geschichte?

                Kommentar


                • Re: Was kommt nach Krankengeld?


                  Nachdem mein Beitrag gelöscht wurde, setze ich dann mal de Link dazu. Leider wird der nich dauerhaft funktionieren, da die Inhalte verständlicher Weise immer aktualisiert werden. Dennoch hier nochmal zum lesen:
                  http://www.freiepresse.de/NACHRICHTE...AL/7470847.php

                  So ich hoffe das es so geht!

                  LG
                  LaSa

                  Kommentar


                  • Re: Was kommt nach Krankengeld?


                    das ist ja wiederlich unverschämt...

                    Kommentar



                    • Re: Was kommt nach Krankengeld?


                      Leider ist das so !

                      Kommentar


                      • Re: Was kommt nach Krankengeld?


                        Das beste ist , ich bin Berufsunfähig bekomme aber keine Berufsunfähigkeitsrente, da ich nicht in meinen erlernten Beruf tätig wahr. Also erkundigt euch bei euren Versicherungen ob ihr auch versichert seit, wenn ihr nicht , in euren erlernten Beruf arbeitet.

                        Kommentar


                        • Re: Was kommt nach Krankengeld?


                          "Also erkundigt euch bei euren Versicherungen ob ihr auch versichert seit, wenn ihr nicht , in euren erlernten Beruf arbeitet."

                          Warst du zum Zeitpunkt des Eintritts der BU nicht in deinem ursprünglichen Beruf tätig oder warst du nie in deinem erlernten Beruf tätig? Das ist nämlich ein wichtiger Unterschied, wenn es um eine Berufsunfähigkeitsversicherung geht. Wenn du mal hier schaust: http://www.berufsunfaehigkeitsversic...sversicherung/ siehst du, dass du durchaus noch einen Anspruch auf Leistung haben könntest. Einfach mal nachprüfen.

                          Kommentar


                          • Re: Was kommt nach Krankengeld?


                            Naja diese Seite ist mehr Werbung wie Information. Bessere Infos erhält man bei einem Rentenberater oder bei einem Sozalverband.
                            Jeder muss sich jedoch im Klaren darüber sein, ehe man von welcher Versicherung(ob staatlich oder private Zusatzvericherung) auch etwas bekommt, z.T Jahre vergehen und man in ein Netz ohne Boden fällt.
                            Auf dem Weg hin zu einer Rente sollte man sich ausgiebig im Netz informieren um hier keine Form- oder Fristenfehler zu begehen. Nach dem Auslaufen des KG kann man bei der Agentur Übergangsgeld nach § 125 SGB III für längstens 12 Monate beantragen. Sollte bis dahin kein Abschluss des Verfahrens vorhanden sein geht es Richtung H4 etc. .
                            Wer der Annahme wäre die Rentenversicherung begleitet einem auf diesem Weg, der träume lieber weiter. Gegenüber dieser Einrichtung sollte man energisch aber besonnen sein. Letztlich zählt für AA, Arge und auch für die Rente nur eine schöne Statistik, wenig Ausgaben und Rechthaberisch zu sein. So habe ich es schwarz auf weiss hierliegen, dass in meinem Fall die Rentenversicherung mehrfach vom Gericht angemahnt wurde tätig zu werden. Aber da manche Institutionen von mehreren Seiten einen gewissen Druck brauchen, habe ich mich auch an die Politik gewendet. Es steht bekanntlich ein Wahljahr ins Haus ... Und so müssen bzw. können Versicherer nicht willkürliche Entscheidungen fällen, sondern müssen diese entsprechend begründen. Die Antworten können nun nicht mehr so allgemein abgehandelt werden. So durfte die Arbeitsagentur mehrfach Stellungnahmen schreiben, weil sie wissendlich falsche Beratung durchgeführt hatte. Da ich jedoch nicht nur Nürnberg(denen gleich klar war um welchen Bezirk es ging) sondern auch dem Bundesversicherungsamt sowie dem Sozialminister des Landes diesen Sachverhalt mitteilte, war die AA gezwungen gewesen hier ausführlich Stellung zu nehmen. Ich kann es jedem nur raten, sich nicht nur mit den MAs in der zuständigen Behörde zu beraten, sondern sich auch an anderer Stelle zu melden. Um so höher man in der Hirachie geht, um so netter und schneller arbeitet man dort. Ich könnte erzählen...oh mann, ich wäre aber lieber gesund und könnte arbeiten wie früher. Diese Streitereien und Kämpfe gehen mit der Zeit an die Nieren und auch an die Nerven. Aber scheinbar ist es so gewollt damit man aufgibt und andere abhält (Abschreckungsmaßnahme). Aber ich gebe nicht auf!

                            LG
                            LaSa

                            Kommentar