• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Allergien/bitte antwort vom Arzt!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Allergien/bitte antwort vom Arzt!!!

    Lieber Herr Prof. Dr. Ulrich Wahn ,
    ich wurde letztes Jahr im August an der Nase operiert.
    Die Nasenscheidewand wurde begradigt und eine Zyste aus der linken Nasennebenhöhle entfernt.
    Nach der OP wurde auch ein Allergietest gemacht, bei dem herrauskam, daß ich gegen Gräser, Schimmelpilze und Hausstaub allergisch bin. (Was ich schon wußte)
    Die Gräser sind hierbei am schlimmsten.
    Seid der OP ist alles besser geworden. Ich hab kaum noch Nasennebenhöhlenentzündungen und auch die allergischen Reaktionen sind gemildert worden.
    Die Ärzte haben mir im Herbst 2001 zu einer Hyposensibilisierung geraten, welche ich leider vergessen habe.
    Ich würde diese jedoch gerne dieses Jahr machen lassen.
    Was passiert dort genau und würden Sie mir dazu raten?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Slaggy


  • RE: Allergien/bitte antwort vom Arzt!!!


    Bei einer Hyposensibilisierung wird in steigenden Konzentrationen das Allergen, gegen welches sie allergisch sind ,per Spritze subcutan (unter die Haut) appliziert. Zunächst geschieht dies wöchentlich, dann werden die Intervalle gestreckt. Die Behandlung dauert 3-5 Jahre und sollte in möglichst weitem Abstand zum Beginn der nächsten Gräsersaison / Pollensaison ( je nachdem gegen was sie allergisch sind) erfolgen. Die Erfolge bei Pollen und Gräserallergien sind sehr gut, bei Hauststauballergie empfiehlt sich eher eine Haussanierung und wein milbenfester Matratzenüberzug.
    Für Schimmelpilzallergien ist sie ungeeignet.
    Aber auch bei Pollen und Gräserallergien ist sie nicht erforderlich, wenn die Symptomatik durch eine lokale Behandlung (Augentropfen und Nasentropfen) beseitigt/ deutlich verbessert werden kann.
    MfG
    Prof. U.Wahn und Dr. K. Rüter

    Kommentar