• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dr.-meinTinnituswirdstärker

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dr.-meinTinnituswirdstärker

    Hallo,
    ich habe seit ca. 20 jahren Tinnitus (bin jetzt 35 Jahre).
    Er wird aber immer stärker, stört mich immer mehr.
    Ich habe auch den Eindruck daß meine Hörfähigkeit langsam abnimmt, vor allem wenn viele Leute zusammen reden...das macht mir Angst.
    Ich habe schon Durchblutungsmittel probiert (auch INfusionen), Gingko, Massagen, Gymnastik, Schwimmen....alles keine Wirkung.
    Was kann ich noch tun?


  • RE: Dr.-meinTinnituswirdstärker


    Hallo,
    ich habe seit ein paar Monaten einen Tinnitus - und bis jetzt stört er mich *Gottseidank* noch nicht wirklich.
    Ich versuche es auch nicht zuzulassen, daß er mich stören könnte.
    Meine erste Methode war, ihn als 'Blitzableiter' zu identifizieren, der meinen Stress (durch den er wohl entstanden ist) 'ableitet'.
    Der nächste Schritt wird sein (wenn der jetzige nicht mehr reichen sollte) ... hmmm ... ich weiß es klingt etwas 'hahnebüchend', aber ich merke, es hilft mir auch jetzt schon ... - obwohl ich bisher eigentlich ehr ein rationaler Mensch war ... -

    Ich überzeuge mich davon, das dieser 'Blitzableiter der schlechten Gefühle' nicht nur meine schlechten Gefühle ableitet, sondern einen großen Teil der gesammten schlechten Gefühle der Menschheit!
    - Frage mich nicht, wie ich das mache - ich kann mich wirklich davon überzeugen und nach und nach tut mir der Ton sogar gut - denn ich weiß ja, daß er Gutes bewirkt ...!

    Ich hoffe, Du findest einen ähnlichen Weg - und gib die Suche nach einem kompetenten Arzt nicht auf!

    Außerdem habe ich hier noch was gefunden:
    Retraining-Therapie nach Jastreboff
    Ende der 80er Jahre entwickelte der Neurophysiologe Prof. Pawel J. Jastreboff in Baltimore (USA) ein neurophysiologisches Modell des Tinnitus und der Hyperakusis, aus dem sich eine einfache und trotzdem sehr erfolgreiche Behandlungsmethode ergab: die Tinnitus Retraining Therapie (TRT) .

    Das neurophysiologische Modell nach Jastreboff erklärt den Tinnitus als Überreaktion von subcorticalen Gehirnzentren auf Innenohrsignale. Insbesondere die Formatio reticularis und das limbische System reagieren auf Signale des Innenohres mit überschießenden Aktivitäten, was den an sich harmlosen Tinnitus mit negativen Assoziationen und körperlichen Stressreaktionen verbindet, welche wiederum eine Verstärkung des Tinnitus hervorrufen. Dieser Teufelskreis zwischen Innenohr und Hörzentren des Gehirns wird durch die Tinnitus Retraining Therapie unterbrochen.

    In den letzten Jahren hat Prof. Jastreboff über 1.000 Patienten nach der TRT Methode behandelt - mit überzeugenden Resultaten: ca. 80 % der Patienten gaben eine signifikante Besserung oder sogar vollständige Abheilung des Tinnitus und/ oder der Hyperakusis an, auch wenn die Beschwerden schon seit Jahren bestanden hatten... .
    Hier geht's weiter ...

    http://www.m-ww.de/krankheiten/hno/tinnitus.html

    Kommentar


    • Tinnitus


      Sie werden schon vermutet haben, daß ich Ihnen natürlich keinen Rat für Ihren seit 20 Jahren bestehenden Tinnitus geben kann. Mit diesem Tinnitus werden Sie leben müssen. Wichtiger scheint mir Ihre Vermutung sie würden schlechter hören. In einem ersten Schritt sollten Sie beim HNO-Arzt einen Hörtest durchführen lassen und diesen mit früheren Audiogrammen vergleichen lassen. Manchmal kann man aus der Art des Hörverlustes Rückschlüsse über die Ursache ziehen und das kann in einigen Fällen helfen das Fortschreiten zu verhindern.

      Kommentar


      • RE: Tinnitus


        Herr dr., das Problem ist folgendes:

        ich bin Musikerin (Dirigentin) daher bin ich das genaue Hören gewohnt.
        Allerdings höre ich die Töne immer ZWISCHEN meinen eigenen Ohrtönen (wie Radiorauschen), beim Hörtest eben. Ich denke, wäre ichkeine Musikerin und nicht gewöhnt darauf zu hören, wie die Töne sind, würde ich wesentlich schlechter abschneiden beim Hörtest.

        Ich habe einen Hörtest gemacht, alle Frequenzen sind gut bis durchschnittlich da, aber subjektiv, vor allem bei Gesprächen oder anderen Störgeräuschen höre ich einfach schlechter! Und das beeinträchtigt mich ziemlich inzwischen.

        Außerdem stört mich Lärm jetzt, was früher nie der Fall war. Sogar laute schöne Musik ist störend. Und zwar bei einer Lautstärke, die andere als "normal" empfinden.

        Haben Sie mir doch noch einen Rat? Danke!

        Kommentar



        • RE: Tinnitus


          Was hälst Du von der Idee, daß Du wegen des Tons inzwischen so gut hinhörst, daß Nebengeräusche die gleiche Wichtigkeit bekommen, wie das, was Du eigentlich hören möchtest?

          Kommentar


          • RE: Tinnitus


            kann ja schon sein, aber was mach ich da?
            ich bemühe mich ja immer, mich auf das , was ich hören will zu konzentrieren...
            aber der Rest "drumherum" wird lauter :-((

            Kommentar


            • RE: Tinnitus


              Das ist echt schwer ... wenn ich mir vorstelle .. .so lange schon mit Ton im Ohr ...! :-/

              Vielleicht hilft Dir 'simpel' Entspannung - leicht gesagt, ich weiß - aber je wichtiger der Ton wird, desto schlimmer empfindest Du ihn und auch die Nebengeräusche - also kannst Du nur das Gegenteil versuchen - nicht mehr hinhören, in Kauf nehmen, daß Du eine Weile Details schlechter mitbekommst und etwas tun, was nichts mit hören zu tun hat, sooft Du kannst.
              ... Oder?

              Kommentar