• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nebenwirkungen bei Metformin,

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nebenwirkungen bei Metformin,

    Hallo Dr. Keufhage,
    Nehme seit ungefähr 3 Monate das Mittel "Metformin,"Iund habe große Probleme mit den Nebenwirkungen wie Übelkeit und gewichtsverlust.In der Begleitbeschreibung und auch hier im Web wird geschrieben das sich die Nebenwirkung nach einiger Zeit der Einnahme verschwinden würden. Der Begriff "nach einiger Zeit," ist in meinen Augen relativ und dürfte nach 3 Monate nicht mehr relevant anzusehen sein.
    Da die Nebenwirkungen weiter bestehen stelle ich mir die Frage ob ich nicht auf ein anderes Medikament umsteigen sollte? da mich die Nebenwirkungen psyschich schwer belasten weil ich andere Krankheiten dadurch in betracht ziehe wie Magen oder Darmkrebs ectr.

    Meine Frage an Sie als Diabetologe," Gibt es überhaupt andere Mittel die in Betracht zu ziehen wären überhaupt?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Klausi167


  • Re: Nebenwirkungen bei Metformin,


    vorab bitte die menge angeben, beisp. 2mal 500mg, 2mal 1000mg.
    und ob das metformin "eingeschlichen" wurde, das bedeutet mit geringer menge anfangen und dann in abschnitten steigern.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Nebenwirkungen bei Metformin,


      Hallo Klausi,

      1. Versuch: Metformin absetzen und dann ganz langsam einschleichen. Fang ruhig noch mal mit 250 mg pro Tag an und steigere frühestens nach 3 Tagen.

      2. Versuch: Wenn das nicht hilft, dann probiere ein anderes Präparat mit dem gleichen Wirkstoff und anderen Zusatzstoffen. Davon kannst du in Zusammenarbeit nit deinem Arzt einige durchprobieren.

      Erst wenn du das alles erfolglos versucht hast kannst du vermuten, dass du zu denjenigen gehörst, die Metformin wirklich nicht vertragen. Die Mühe lohnt sich aber, Metformin ist ein gutes Medikament und lässt sich durch nichts anderes 1:1 ersetzen.

      Beste Grüße, Rainer

      Kommentar


      • Re: Nebenwirkungen bei Metformin,


        [quote klausdn]vorab bitte die menge angeben, beisp. 2mal 500mg, 2mal 1000mg.
        und ob das metformin "eingeschlichen" wurde, das bedeutet mit geringer menge anfangen und dann in abschnitten steigern.
        mfg. klaus[/quote]

        Nein, wurde nicht eingeschlichen, sondern von Anfang an 2 X 500mg Morgens und Abends genommen.

        Kommentar



        • Re: Nebenwirkungen bei Metformin,


          [quote Rainer.]Hallo Klausi,

          1. Versuch: Metformin absetzen und dann ganz langsam einschleichen. Fang ruhig noch mal mit 250 mg pro Tag an und steigere frühestens nach 3 Tagen.

          .

          Beste Grüße, Rainer[/quote]

          Hallo Rainer wie meinst Du das mit absetzen?
          Ganz absetzen? Nehme zur Zeit 2x 500mg.
          Wie lange sollte ich aussetzen?1, 2, oder 3 Tage und dann neu mit einer 250 gr Dosis anfangen?

          Gruß Klausi

          Kommentar


          • Re: Nebenwirkungen bei Metformin,


            hallo,
            was rainer meint ist das was man unter "einschleichen" versteht,
            dh. neu beginnen mit 250mg abends, bei vertagen , auf zweimal 250mg erhöhen, dann auf 500 abends, usw..
            entscheidend für dich wäre dabei den bz zu beobachten.
            (hast du die möglichkeit ?)
            laut berichten anderer hier im forum soll die verträglichkeit besser sein wenn das metformin während der mahlzeit genommen wird.
            -darüber sollten bitte nutzer berichten)
            wenn der fall eintritt daß du das metformin überhaupt nicht verträgst, sowas kommt vor, gibt es die möglichkeit auf victoza umzustellen.
            mfg. klaus

            Kommentar