• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Avastin

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Avastin

    Sehr geehrter Herr Dr.Hennesser, ih habe seit März verg. Jahres Chemo mit Irinotecan+5FU Avastin 14tägig bekommen. Zuerst stieg der CEA-Wert, dann sank er. Nach Beendigung der Chemo erhielt ich seit September nur noch Avastin. Ende November war der Marker von August 6,87 auf 11,8 gestiegen. Gestern erhielt ich mein Behandlungsheft mit diesem Wert ohne eine Bemerkung zurück und bin für den 10. Januar wieder für Avastin bestellt. Nun mache ich mir Sorgen, dass das Avastin nicht mehr wirkt und der Marker weiterhin steigt. Oder kann der hohe Wert durch Entzündungen, die durch Chemo bzw. Avastin an den Schleimhäuten entstanden sind, kommen?
    Ich wurde im Herbst 2007 an Dickdarmkrebs operiert mit anschließender Chemo und vor einem Jahr wurde eine Metastase im Mittelbauch festgestellt.

    Mit freundlichen Grüßen

    1felix8

  • Re: Avastin


    Der CEA-Wert unterliegt vielen Einflüssen (Entzündungen, Nikotin, Stoffwechsel etc.) und hat beim Darmtumor keinen Stellenwert für die Verlaufskontrolle einer laufenden Chemotherapie bzw. Erhaltungstherapie mit Avastin. Er sollte kein Anlaß für die Änderung des Regimes geben.

    Kommentar


    • Re: Avastin


      Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser, vielen Dank für Ihre Antwort. Heute (10.01.) bin ich zur Avastin-Infusion gewesen. Meine Ärztin hat sich doch für einen Regimewechsel entschieden, weil das Avastin wohl keine Wirkung mehr zeigt. Ab nächste Woche erhalte ich Erbitux. Auf meine Frage, ob nicht doch eine OP möglich sein könnte, meinte sie, dass die Metastase nicht zu lokalisieren wäre. Das vestehe ich nicht. Beim PET war sie doch sichtbar und wurde im Bericht als Lymphknotenmetastase bezeichnet. Wie kann sie da nicht zu lokalisieren sein? Auch eine Thermotherapie o. ä. wäre nicht möglich.
      Mit frdl. Grüßen

      1felix8

      Kommentar


      • Re: Avastin


        Der CEA-Wert ist kein geeigneter Parameter, etwas über den VErlauf während dieser Erhaltungstherapie auszusagen. Das gibt es nur beim Prostata-,Eierstock-und mit Abstrichen Brustkrebs, jedoch mit anderen Tumormarkern. Entscheidender sind Befinden, Leistungsfähigkeit, meßbare Tumorgröße, Körpergewichtuvm. Insofern spircht aus emienr Sicht gar nichts gegen eine Fortführung "nur" mit Avastin.

        Kommentar



        • Re: Avastin


          Jetzt erst sehe ich Ihre AKTUELLE Frage. Leider kann ich dem Regimewechsel allein aufgrund des CEA-Wertes nicht folgen und mag den VErlauf daher nicht kommentieren.

          Kommentar


          • Re: Avastin


            trotzdem danke. Bin durch das gestrige Gespräch mit der Ärztin am Boden. Was sie sagte, klang alles negativ. Das ist nun mal so und ich könnte nichts anderes erwarten. Vielleicht meldet sich mal ein Betroffener, dem es ähnlich geht?

            Kommentar


            • Re: Avastin


              Wie gesagt, ich würde keinesfalls allein aufgrund des CEA irgendetwas Negativ betrachten. Dennoch Alles Gute!

              Kommentar