• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lebertumor

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebertumor

    Bei meiner Mutter (62) wurde ein hepatozellulärer primärer Lebertumor (hochdifferenzierter Rundherdtumor) festgestellt und es besteht der Verdacht auf Lungenmetastasen. Sie erhält nun eine systemische Chemotherapie mit Doxorubicin in 3-wöchigen Zyklen. Da ich weiß, dass insb. Lebertumore nur schlecht auf systemische Chemotherapie ansprechen hätte ich noch eine Frage bzgl der weiteren möglichen Vorgehensweise. Wenn eventuell die Lungenmetastasen durch die Chemo verschunden sind, kann man dann noch gezielt nur mittels Chemoembolation, Alkoholinjektion, etc bei der Leber lokal vorgehen oder ist das nicht mehr möglich?
    Danke für ihre Antwort im Voraus
    3Jane


  • RE: Lebertumor


    Man kann in der Leber durch Embolisation, Alkoholinjektion oder auch Radiofrequenzablation eine Verödung erreichen. Angesichts der Lungenmetastasen muß man jedoch von einem sehr fortgeschrittenen Stadium ausgehen, sodaß die o.g. Maßnahmen allenfalls eine Verzögerung, jedoch keine Heilung erreichen werden.
    Von Vitaminmärchen würde ich mir keine falschen Hoffnungen einreden lassen.

    Kommentar