• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gemzar-Therapie bei Lebermetastasen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gemzar-Therapie bei Lebermetastasen

    Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser. Bei meiner Mutter wurde vor einem Jahr Brustkrebs diagnostiziert. Nach der Mamma-Ablatio wurde eine Cheomotherapie bis einschließlich März`05 durchgeführt. Seit Dezember`04 litt sie unter Beschwerden im rechten Unterschenkel wo man im April`05 Knochenmetastasen feststellte. Leider befanden sich auch in der Leber Metastasen. Sie bekam eine Bisphosphonat-, und Herceptin-Therapie und sie mußte Xeloda-Chemotherpie in Tablettenform einnehmen. Da sich der Befund bis heute nicht gebessert sondern verschlechtert hat soll sie jetzt Gemzar als Therapie bekommen. Wird dieses Medikament überhaupt bei Lebermetastasen eingesetzt. Ich würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen. Vielen Dank im Voraus.


  • RE: Gemzar-Therapie bei Lebermetastasen


    Gemzar ist ohne weiteres möglich und wirkt bei Brustkrebs (dies umfaßt natürlich auch alle Metastasen). Je nach Allgemeinzustand kann man überlegen, diese Therapie auch in Kombination, bspw. mit Docetaxel einzusetzen, falls dieses nicht bereits vorher schon mal verabreicht wurde.

    Kommentar


    • Urothelkarzinom


      Hallo H. Dr. Hennesser,
      meinem Vater wurde im November letzten Jahres eine Niere entfernt aufgrund eines Urothelkarzinoms (pT4,N0,G3). Er hat eine Chemo bekommen mit Gemcitabine und Carboplatin in 3-wöchigem Zyklus (6 x). Bei dem Abschluß-CT wurde auf der Leber was entdeckt, welches jetzt durch ein MRT abgeklärt wird. Ist es möglich daß sich während der Chemo neue Metastasen bilden können? Wie sieht dann ggfls. die Weiterbehandlung aus?

      Kommentar