• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Panther Studie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Panther Studie

    Hallo liebes Team,

    ich habe Brustkrebst und wurde nun zum zweiten Mal operiert. Es handelte sich dabei um ein invasiv duktales Karzinom. Infolge der pathologischen Ergebnisse aus meiner ersten OP wurde eine Entfernung meiner rechten Brust vorgenommen.

    Nun stehe ich vor dem Therapiebeginn und habe folgende für mich sehr wichtige frage:
    Wer kann mir etwas über die Panther Studie berichten. Vor allem würde ich gerne erfahren was andere Brustkrebspatientinnen über derartige Studien halten und ob es sie sich einer solchen Studie anschließen würden.
    Für schnelle Antworten wäre ich sehr dankbar, da mein Besprechungstermin für Donnerstag angesetzt wurde.
    Vielen lieben Dank!


  • Re: Panther Studie


    Hab wohl meine Antwort ins Internetnirwana geschickt, also noch ein Versuch(|8))
    Susanne ich hab ein bisschen gegoogelt und finde die Studie recht interessant.
    Der Vorteil, man wird betreut ist immer unter Kontrolle und da man ja nach der OP meist noch verstärkt Ängsten ausgeliefert ist hat man gute Ansprechpartner.
    Du kannst auch jederzeit abbrechen.
    Nachteil sehe ich keinen.
    Ob ich es machen würde kann ich nicht sagen, ich müßte mit der Situation konfrontiert sein um darüber nachzudenken.
    Ich lehne Studien nicht ab, scheue nur den Zeitaufwand.
    Alles Gute zur Entscheidungshilfe von gilian

    Kommentar


    • Re: Panther Studie


      Diese Seite könnte Dir auch helfen
      http://www.germanbreastgroup.de/panther/

      Kommentar


      • Re: Panther Studie


        Hallo Gillian,
        vielen dank für deine interessante antwot. ist etwas schwierig wenn man so allein mit dem thema ist..
        du hast mir mit deiner meinung sehr geholfen. vielen lieben dank!!!

        es können gerne noch andere personen ihr statement dazu abgeben. würde mich riesig freuen.

        susanne

        Kommentar



        • Re: Panther Studie


          Grundsätzlich ist gegen Studien nichts zu sagen. Sie ermöglichen unter enger KOntrolle den Zugang zu Behandlungen, die versprechen, besser zu sein als der Standard.
          Inwieweit das für Si in Frage kommt, kann ich jedoch nicht einschätzen.
          Unter http://germanbreastgroup.de/panther/ ist die Studie beschrieben.

          Kommentar


          • Re: Panther Studie


            Hallo Susanne,
            bei mir wurde vor wenigen Wochen auch Brustkrebs diagnostiziert. Nachdem ich jetzt eine OP hinter mir habe, steht bei mir die gleiche Entscheidung an, ob ich an der Panther Studie Teilnehme. Würde mich freuen,wenn Du mir von Deiner Entscheidung berichten könntest. Hast Du Dich für die Studie enschieden und in welchen "Arm" bist Du gekommen"

            Gruß DerKleineMuck

            Kommentar


            • Re: Panther Studie


              Hallo, ich heiße ilka

              ich habe die Möglichkeit an der Panther-Studie teilzunehmen. Wer kann mir einen Ratschlag erteilen ob dies sinnvoll ist oder nicht?


              Gruß ilka

              Kommentar



              • Re: Panther Studie


                ilka lies Dir die Antworten durch besonders die von Dr. Glöckner das bist Du informiert soweit es möglich ist.
                Alles Gute für die Entscheidung
                LG
                gilian

                Kommentar


                • Re: Panther Studie


                  Leider kann man das ohne Kenntnis der Befunde nicht sagen. Studien sind an sich gut und man sollte sich da nicht wie ein Versuchskaninchen fühlen. Das ist bei klinischen Studien nicht der Fall.

                  Die Panther-Studie ist eine kontrollierte, randomisierte Phase III-Studie. In einem Arm gibt es eine, an die Nebenwirkung der Patientin angepasste, dosisdichte Chemotherapie mit Epirubicin und Cyclophosphamid gefolgt von Docetaxel (dtEC → dtT), also eine etwas intensivere Behandlung, die potentiell besser wirken kann, aber auch mehr Nebenwirkungen haben könnte. Im Vergleichsarm wird mit einer Standard-Chemotherapie mit 5-Fluorouracil, Epirubicin und Cyclophosphamid gefolgt von Docetaxel (FEC → T) behandelt, die prinzipell nach bisherigen Kenntnissen als ausreichend angesehen wird.

                  Einerseits hat man die Möglichkeit, dass sich herausstellt, dass die neue Variante besser ist und man just diese bekommen hat. Andererseits kann es sein, dass sie nicht besser wirkt, sondern vielleicht wirklich nur mehr Nebenwirkungen hat. Oder man hat nur die Standardbehandlung bekommen, obwohl im Nachhinein die neue Variante besser gewesen wäre. (Das wäre aber auch der Fall, wenn man nicht teilnimmt...)
                  Man hat also, wie immer, potentielle Vorteile, aber eben auch Risiken.

                  Kommentar


                  • Re: Panther Studie


                    hallo ,meine frau wurde am 1. 10. brustehaltend operiert und hat jetzt die 1. behandlung im rahmen der pantherstudie arm 1 hinter sich.taeglich wird sie müder , schwächer und interesseärmer. frage: folge der therapie oder eher außergewöhnliche reaktion? bitte um info .im voraus danke.

                    Kommentar



                    • Re: Panther Studie


                      bitte keine neuen Nachrichten senden.

                      Kommentar


                      • Re: Panther Studie


                        Ich halte es am ehesten für eine Folge der Behandlung. Aus der Ferne kann man das aber kaum beurteilen.

                        Kommentar