• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Muss ich mir Sorgen machen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Muss ich mir Sorgen machen?

    Seit ca. zwei Wochen habe ich rechts ein rotes Auge, vor allem zur Nase hin. Mit dem Auge habe ich schon länger Probleme wegen Juckreiz, Trockenheit und diversen anderen Symptomen, die immer mal wieder auftreten. Die Hausärztin dachte erst, es sei eine Bindehautentzündung, die Augenärztin meinte es sei allergisch bedingt. Das war im Januar und seitdem nehme ich tropfen. Seit 2 Wochen sind die Symptome allerdings stärker geworden und mein rechtes Auge ist ganz rot, jedoch nur zur Innenseite und nur dieses Auge. Muss ich mir Gedanken machen, dass das was schlimmeres ist oder könnte das wirklich allergisch bedingt sein? Bin etwas skeptisch, weil es nur dieses rechte Auge betrifft. Zumindest so stark. Das linke Auge ist weitestgehend in Ordnung, nicht rot und juckt nur minimal, gerade draußen in Gegenwart mancher Sträucher. Habe hier auch ein Bild vom rechten Auge:

    http://imgur.com/a/IXCkFCu

    MfG,
    Ein besorgter Patient


  • Re: Muss ich mir Sorgen machen?

    Edit: Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich generell eher wenig schlafe, meist nur um die 6h, selten länger, manchmal sogar etwas weniger.

    Kommentar


    • Re: Muss ich mir Sorgen machen?

      Guten Tag, TeeMann123,
      für mich sieht das - soweit beurteilbar - nicht typisch für eine allergische Reaktion aus. Es scheint mir eine umschriebene Entzündung der Lederhaut - das kann auch häufig hartnäckiger sein. Ich denke, Sie sollten sich erneut beim behandelnden Augenarzt vorstellen, damit das weitere Vorgehen (Umstellung der Augentropfen?) besprochen werden kann. Sie müssen nicht in Panik verfallen, aber auch eine Ursachenabklärung wäre ggf. auch sinnvoll...
      Mit freundlichen Grüßen, Professor Dr. med. A. Liekfeld, FEBO

      Kommentar