• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hornhautrisse

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hornhautrisse

    Guten Abend,

    ich weiß langsam nicht mehr weiter und würde gerne hier einen Rat/ Hilfe finden.

    Seit April 2017 habe ich kleine Risse oder Narben in der Hornhaut an beiden Augen. Mittlerweile sind sie rechts nah an der Mitte, weshalb ich ziemlich schlecht sehe.
    Woher kann mir keiner sagen, denn ich war zu dieser Zeit ‚nur‘ sehr viel draußen und habe gelesen (auch in der Sonne).

    Nun wurden diese Risse natürlich mit verschiedenen Augentropfen behandelt. Am wirksamsten war Dexa-edo, ich nehme an aufgrund des Cortisons. Über ein halbes Jahr habe ich mich immer wieder diesen Tropfen ‚unterzogen‘.

    In einer Augenklinik wurden mir dann die Tropfen Ikervis verschrieben. Diese habe ich von ca. Anfang Dezember 2017 bis Ende Januar 2018 getropft.
    Zu Beginn in Verbindung mit Dexa-edo, dann schließlich aber 6 Wochen nur Ikervis. Nach 4 Wochen kamen die Risse wieder. Ich sehe dadurch verschwommen und unscharf, mittlerweile immer mehr.

    Da in der Klinik die Rede von einer Ausschabung war, beschäftige ich mich nun mit diesem Thema. Zuvor wäre dies für mich nicht in Frage gekommen (Angst), jetzt sieht die Sache anders aus.. ich bin es leid so schlecht zu sehen und erhoffe mir eine langfristige Lösung!

    Meine Augenärztin meinte es gibt andere Ikervis-Tropfen, welche stärker dosiert und speziell hergestellt werden. Hat es überhaupt Sinn für mich diese Möglichkeit zu versuchen?

    Derzeit nehme ich Voltaren ophtha sine, wodurch ich meiner Meinung nach nur noch schlechter sehe.
    Wir wollten aber schließlich alles ausprobieren bevor ich mich einer Ausschabung unterziehe.

    ich fühle mich ziemlich hilflos und würde gerne wissen wie Ihre Sicht dazu ist. Ist eine Ausschabung in meinem Fall sinnvoll und hilfreich?

    Liebe Grüße und Danke im Voraus!


  • Re: Hornhautrisse

    Guten Tag, steffilazius,
    ohne Ihren Befund selber gesehen zu haben und eine genaue Diagnose zu kennen, kann ich das nicht wirklich beurteilen. Ich vermute, Sie meinen mit "Ausschabung" eher eine "Abschabung" des obersten Gewebes der Hornhaut (= Abrasio corneae). Das kann man versuchen bei bestimmten Befunden, ggf. kann auch eine Oberflächen-Behandlung mit dem Laser sinnvoll sein.
    Mit freundlichen Grüßen, Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld

    Kommentar


    • Re: Hornhautrisse

      Guten Abend,
      Natürlich war eine Abschabung gemeint.
      Von Lasern habe ich auch schon gelesen. Ich werde mich in einer Augenklinik noch einmal genau informieren.
      Vielen Dank für Ihre Antwort!

      Kommentar