• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie zirkuliert das Kanmerwasser? Wann kommt endlich eine Antwort Frau Liekfeld ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie zirkuliert das Kanmerwasser? Wann kommt endlich eine Antwort Frau Liekfeld ?

    Hallo. Nachdem das Kammerwasser in der hinteren Augenkammer produziert wurde, verläuft es doch zum Kammerwinkel wo es von dem Trabekelwerk ins schlemmscher Kanal eingeleitet wird. Aber was passiert dann? Ich habe einige Seiten durchgelesen und immer unteschiedliche Antworten bekommen. Von den Kollektorgefässen aus fliesst das Kammerwasser in die episkleralen Venen (Warum? Die Episklea ist doch die oberste Schicht der Sklera und der schlemmscher Kanal liegt unter der Episklera). Auf einer anderen Website steht das Kammerw. würde von den Venen der Aderhaut absorbiert werden?) Und woanders steht es würde durch die Gefässe der Bindehaut wieder abfliessen. Was ist jetzt richtig ? Ich dachte die Sklera wäre nicht durchblutet. Und was hat überhaupt die Episklera mit der Schicht des schlemmschen Kanals zu tun? Ich frage das Gange deswegen, weil ich derzeit eine Hypothese überprüfen möchte. Laut Studien sollen Kontaktlinsen insbesondere Sklerallinsen bestimmte Gefässe im Augeabdrücken bzw. komprimieren und damit den Abfluss behindern. Was denken Sie darüber? Bei Sklerallinsen wird doch ein starker Druck auf die Sklera ausgeübt. Können Sie mir weiterhelfen?

  • Re: Wie zirkuliert das Kanmerwasser? Wann kommt endlich eine Antwort Frau Liekfeld ?

    Guten Tag, testacc1,
    es gibt zwei Wege, über die das Kammerwasser in das venöse System abfließt: Über den sogenannten uveo-skleralen Abflussweg (dabei gibt es Verbindungen der Aderhaut mit der Sklera/ Episklera, in der dann venöse Gefäße liegen und das Kammerwasser in das venöse Blutsystem leiten. Der andere Weg führt über den Schlemm'schen Kanal, von wo es ein verzweigtes Gefäßsystem gibt, das ebenfalls über episklerale und conjunctivale Venolen (sehr kleine Venen) aufgenommen wird und das Kammerwasser in das venöse Blutsystem ableitet.
    Wenn die Sklerallinsen sehr straff angepasst sind, ist es durchaus vorstellbar, das ein Teil des Abfluss-Weges behindert wird. Ob das aber wirklich klinisch relevant für den Augeninnendruck ist, müsste im Einzelfall überprüft werden.
    Mit freundlichen Grüßen,
    PRiv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar