• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Baby 9 Monate soll Brille bekommen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Baby 9 Monate soll Brille bekommen

    Guten Morgen !

    Gestern war ich mit meiner 9 1/2 Monate jungen Tochter zum zweiten Mal beim Augenarzt um ihre Augen untersuchen zu lassen. Hintergrund für mein frühes Handeln: ich, die Mutter, bin stark weitsichtig mit + 6,25 / -3 / 3 und / + 5,75 / -4 / 176. Ich selber schielte als Baby und wurde im Kindergartenalter zwei Mal deshalb operiert. Beim ersten Augenarzt Termin vor 2 Monaten wurde bei meiner Tochter eine Hornhautverkrummung mit einem Wert von 2 auf beiden Augen fest gestellt. Beim 2. Termin jetzt wurde meine Tochter getropft. Es wurden unter den Tropfen Werte von + 5 und + 6 sowie Werte bei der Hornhautverkrümmung von 0,75 und 1 ermittelt. Letztendlich bekam ich eine Brillenverordnung mit den Werten +3 / ohne Zylinder / ohne Achse sowie Links +4 / -1 / Achse 20. Aktuell wurde kein Schielen bei ihr fest gestellt.
    So weit so gut oder wohl eher schlecht.
    Es ist so, dass die zuständige Orthopistin der Meinung war erst mal noch keine Brille zu verordnen und in 5 Monaten erneut zu tropfen, da die Augen in der Entwicklung sind und sich in diesem Lebensalter viel tun kann. Rücksprache mit ihrem Chef dem Augenarzt, welcher sich selber zuerst nicht sicher war ob bereits jetzt Brille oder nicht, dann aber zu einem Ja tendierte. Irritiert über 2 verschiedene Meinungen erbat ich um erneute Abklärung. Eine weitere Ärztin in der Praxis sagte sie kennt sich mit Kindern nicht so aus und hielt telefonische Rücksprache mit der Sehschule der hiesigen Augenklinik. Die Orthopistin dort sagte wohl im Zweifel eher ja zur Brille.
    Im Abschlussgespräch mit der Orthopistin in der Augenarztpraxis sagte mir diese es wäre gerade eine reine Ermessensentscheidung. Es könnte sein, dass die Weitsichtigkeit höher wird es könnte aber auch sein, dass sie im Laufe des Wachstums niedriger wird. Mit einer Brille im jungen Lebensalter könnte man ein Schielen unterbinden sowie der Schwachsichtigkeit vorbeugen, könnte aber auch nicht sein, dass dies durch das frühzeitige Tragen der Brille unterbunden wird. Also alles offen gelassen.
    Jetzt weiss ich gar nicht mehr was richtig und falsch ist, möchte ich doch nur das Beste für meine kleine Tochter :-(

    Meine Fragen:

    Sind die Werte unter den Tropfen nicht immer etwas höher bzw. wurde deshalb eine Brillenverordung mit niedrigeren Werten ausgestellt und die Werte der Verordnung entsprechen den tatsächlichen Werten, die meine Tochter Stand heute benötigen würde ?

    Ist es möglich, dass sich in ein, zwei ... 6 Monaten wieder einiges an den Werten tun kann ?
    Wie könnte die Prognose sein ? Ist es möglich, dass sich, zumindest ein Teil der Weitsichtigkeit noch verwächst ?
    Halten Sie eine Brille schon jetzt für notwendig / sinnvoll ?
    Ist es nicht so, dass sehr viele Babys und Kleinkinder weitsichtig sind und ein Wert von bis zu +3 in dem Lebensalter noch als "normal" einzustufen ist ?
    Ich bin gewillt sie erneut in einem Monat nochmal tropfen zu lassen um nicht nur auf einem einmaligen Ergebnis gleich die Brillengläser zu bestellen.
    Spielt der Zeitfaktor eine Rolle, also wenn erst in ein paar Monaten mit Brille angefangen wird, wäre dies ggf. schlechter für die Entwicklung ihrer Augen ? Es heisst ja grundsätzlich immer "früh anfangen", aber was ist früh- 1/2 Jahr; 1 Jahr ?

    Vielen Dank und Grüsse !


  • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

    "Früh anfangen" darf ruhig etwas wörtlich genommen werden. Bedeutet aber im genannten Fall auch nicht "rund um die Uhr" Brille tragen. Gut ist, dass die Hornhautverkrümmung in etwa im Normalbereich liegt bzw. kein Grund zur Sorge besteht. Da die innere Akkomodation und Konvergenz der Augen miteinander gekoppelt sind, kann sich ein räumliches (!) scharfes Sehen ohne Brille wohl nicht optimal entwickeln, so dass stets ein Schielen droht. In Folge kann sich bei Kindern eine Schwachsichtigkeit auf einem Auge entwickeln. Es geht also vereinfacht gesagt darum, eine Schwachsichtigkeit auf einem Auge zu verhindern.
    Die Werte in der Brille sind etwas geringer, um die anfängliche Akzeptanz aufgrund der Vergrößerungseffekte und des eingeschränkten Gesichtsfeldes etwas zu erhöhen.

    Kommentar


    • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

      Danke für Ihre Antwort. Haben Sie eventuell Erfahrungen, ob und in wie weit sich solche Werte (Weitsichtigkeit), wie oben beschrieben Stand heute, beim Heranwachsenden verändern können sprich noch höher werden oder auch niedriger werden können ? Können sich die Werte der Hornhautverkrümmung auch noch verändern ?

      Kommentar


      • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

        Die Hornhautverkrümmung sollte sich in der Höhe nur noch unwesentlich verändern oder konstant bleiben. Es ist durchaus zu erwarten und möglich, dass die Weitsichtigkeit in den nächsten Jahren deutlich abnimmt. Daher sind die Werte der Sehhilfe regelmäßig zu überprüfen und anzupassen, z.B. halbjährlich.

        Kommentar



        • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

          Hallo,

          mit den hier genannten Refraktionswerten zwischen +5,00 und +6,00 sph. ist ihr Kind einem deutlich höheren Risiko eines akkommodativen Innenschielens ausgesetzt, als Kinder mit normalen, altersentsprechenden optischen Verhältnissen. Auch wenn bislang kein Schielen festgestellt wurde, sollte eine Brille getragen werden - und zwar sofort und regelmäßig!

          Die verordneten Werte sind vertretbar, solange ein Schielen sicher ausgeschlossen ist. Sie müssen regelmäßig validiert, geprüft und ggf. aktualisiert werden. Wenn die Messung die tatsächlich korrekten Werte geliefert hat, können Sie davon ausgehen, dass sich die Weitsichtigkeit im späteren Kindesalter mit dem Wachstum zwar etwas reduziert, vermutlich jedoch immer eine Brille erforderlich sein wird - dies um so mehr, falls doch noch ein Schielen (oder eine verstärkte "Neigung" dazu) festgestellt werden würde. Der Zylinder wird im Laufe der Zeit genauer vermessen werden und dann auch Bestandteil der Korrektur werden.
          Zu Ihrer Beruhigung: selbst wenn später zu 100% ein Schielen ausgeschlossen werden könnte und sich die Weitsichtigkeit auf ein Normalmaß reduzieren würde (was sicher nicht der Fall sein wird), würde das Tragen einer Brille keinerlei Nachteile für das Sehen Ihres Kindes haben.

          Ein Rat: kümmern Sie sich nicht um Zahlen und Werte. Als Laie werden Sie sie kaum verstehen und die Zusammenhänge mit anderen Befunden in der Regel mißdeuten. Zudem ist ein Kind in diesem Alter noch schwierig zu untersuchen, und es kann immer mal wieder zu ungenauen Messungen kommen. Es wäre hilfreich, wenn Sie eine Orthoptistin hätten, die weiß, was sie tut und Ihnen einen konkreten Behandlungsvorschlag machen kann, der Sie nicht verunsichert, sondern mit einbezieht. Die Compliance der mitwirkenden Eltern ist ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Behandlung, gerade zu Beginn solch einer Maßnahme.

          Also: konsequent die Brille tragen lassen und regelmäßig zur Kontrolle gehen. Alles andere wird sich zeigen.

          Kommentar


          • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

            Guten Tag,
            die Verordnung ist sicher grenzwertig, aber keinesfalls falsch. Wichtig ist tatsächlich der Faktor des Schielens. Das muss unbedingt verhindert werden. Regelmäßige Kontrollen und Anpassungen der Werte sind wichtig. Und wirklich sollte das in einer kompetenten Hand liegen, zu der Sie Vertrauen haben.
            Mit freundlichen Grüßen,
            ​Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

            Kommentar


            • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

              Hallo Daniela,

              ich kann mich nur anschliessen mit der Empfehlung früh anzufangen, da es bei mir auch geholfen hat. Ich habe jetzt lediglich noch eine geringe Weitsichtigkeit, die ich bald mit der LASIK Methode beheben lassen möchte. Nehme erstmal die empfohlene Brille an und für später, wenn dein Kleines etwas gewachsen ist, gibt es die "Sehschule" Schiel-Therapie. Du kannst dich gerne bei meinem Arzt Dr. Neuhann erkundigen wie diese genau abläuft, das Team ist ganz nett und sie können dir telefonisch kurz Auskunft geben: http://www.neuhann.de/therapie/
              Dann kannst du in deiner Nähe bestimmt eine Praxis finden, die diese Therapie auch anbietet.
              Ich wünsche euch eine gute und baldige Besserung!
              Liebe Grüße, Eli

              Kommentar



              • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

                Vielen Dank für Ihre Beiträge ! Ich habe in einer Woche noch einen Termin in einer anderen Augenarzt Praxis und hoffe dort ein gutes Arzt Patienten Verhältnis zu finden, so dass wir dort bleiben können.

                Kommentar


                • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

                  Guten Abend, Daniela256,
                  wie ist es Ihnen und Ihrer Tochter inzwischen ergangen? Hoffe, alles läuft gut.
                  Mit freundlichen Grüßen,
                  Priv.-Doz. Dr. med. A. Liekfeld.

                  Kommentar


                  • Re: Baby 9 Monate soll Brille bekommen

                    Guten Abend Frau Dr. Liekfeld,

                    danke, sehr nett, dass Sie noch einmal nachfragen wie es uns ergangen ist.

                    Meine Tochter, mein Mann und ich haben Anfang September eine zweite Augenarzt Praxis aufgesucht. Die ansässige Orthopistin erklärte sachlich und zielgerichtet wie wir weiter vorgehen können. Mein Mann und ich haben uns dort gut beraten und aufgehoben gefühlt und werden im Januar einen erneuten Termin wahr nehmen, dann wird getropft. Wir haben uns nach Rücksprache darauf geeinigt dieses Zeitfenster noch abzuwarten und bislang keine Sehhilfe anfertigen lassen. Es besteht, zum Glück, nach wie vor kein Schielen. Wir haben nun ein gutes Gefühl in der neuen Arzt Praxis und sind zuversichtlich dort auch in Zukunft gut aufgehoben zu sein. Man wird sehen, was für Werte unter Tropfen im Januar gemessen werden.

                    Freundliche Grüße !

                    Kommentar