• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erhöhter Augeninnendruck

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erhöhter Augeninnendruck

    Vor einiger Zeit wurde bei mir ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt. Gesichtsfeld und Sehnervkopf sind (noch) in Ordnung. Für ca. 3 Monate habe ich Augentropfen (Wirkstoff Latanoprost) genommen, was keine Veränderung brachte. Dann hat der Augenarzt die Einnahme zunächst gestoppt und nun soll ich den Druck regelmäßig alle zwei Wochen zu verschiedenen Uhrzeiten messen lassen.

    Der Druck ist regelmäßig über 20 (meist 22, 23, ist aber auch schon mal bei 25 und 27 gewesen) - auf dem rechten Auge immer etwas mehr als auf dem linken.

    Nun lese ich überall, dass beim Glaukom ein Zielwert von ca. 15 angestrebt wird. Nun mache ich mir Sorgen, da mein Druck ja doch immer einiges darüber liegt.

    Macht es denn Sinn jetzt den Druck weiterhin ohne Behandlung zu beobachten? Den nächsten Termin habe ich erst Ende März. Das sind noch zwei Monate - geht hier nicht wertvolle Zeit verloren?

    Es gibt doch sicher neben den Augentropfen mit dem o.g. Wirkstoff noch andere Mittel, oder? Sollte dann nicht etwas anderes probiert werden?

    Danke für eine Information
    CyanX


  • Re: Erhöhter Augeninnendruck


    Guten Tag,

    bei diesen Druckwerten haben Sie sicher viele Wochen Zeit, bis geklärt ist, welche Therapie notwendig und sinnvoll ist. Als zusätzliche Information wäre noch die Hornhautdicke wichtig, da dadurch eventuell das Messergebnis verfälscht wird.
    Generell ist allerdings zu empfehlen, den Augendruck langfristig nicht deutlich über 21/22 mmHg zu lassen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Erhöhter Augeninnendruck


      Hallo,
      inzwischen war ich wieder beim Augenarzt. Der Augeninnendruck betrug 20 bzw. 22. Meine Hornhaut ist recht dünn, deswegen rechnet der Arzt wohl nochmal 2 drauf - damit wäre ich bei 22 und 24.

      Es wurde neben dem Gesichtsfeld (war in Ordnung) auch ein eine Nerven-Faser-Analyse (GDx VCC) gemacht. Das Ergebnis ist, abgesehen von den bei stark Kurzsichtigen üblichen Veränderungen, ok.

      Alles zusammengenommen ist der Arzt der Meinung, dass der erhöhte Augeninnendruck (noch) nicht behandelt werden soll - da ja eine Therapiephase mit Tropfen (Latanoprost) über etwa 6 Monate keine Wirkung hatte). Es soll (erstmal) nur weiter beobachtet werden.

      Grundsätzlich vertraue ich dem Arzt und bin eigentlich auch ganz froh, dass ich die Tropfen nicht nehmen muss. Aber wenn ich immer überall lese, dass der Augeninnendruck möglichst unter 20 bzw. eher sogar bei 15 liegen sollte, bin ich doch ganz schön weit davon entfernt und entsprechend verunsichert. Was meinen Sie dazu?

      Danke für Ihre Einschätzung
      CyanX

      Kommentar


      • Re: Erhöhter Augeninnendruck


        Hallo CyanX,
        leider kann ich Dir nichts Hilfreiches sagen zu Deinem Augeninnendruck. Ich habe im Moment ein Problem, bei dem Du mir sehr helfen könntest. Ich habe nämlich Deinen Beitrag vom 29.1.07 entdeckt, der mir aus dem Herzen spricht. Leider sind keine Antworten zu sehen, auf die ich sehr gespannt wäre, aber wahrscheinlich hast Du Dich ja inzwischen operieren lassen und könntest mir berichten, wie man nach der Star-OP sieht. Ich hatte eine Beratung, die keine war, und bin deshalb ziemlich unsicher (die OP soll in 10 Tagen sein). Ich wäre Dir dankbar für eine Antwort!
        Liebe Grüße
        Ann77

        Kommentar