• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

-18 Dioptrien mit 17 Jahren

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • -18 Dioptrien mit 17 Jahren

    Hallo ich wollte hier mal um hilfe bitten.

    Ich bin 17 Jahre alt und seit meiner frühesten Kindheit stark kurzsichtig.
    Da ich jetzt eine Lehre angefangen habe und es sehr wichtig ist das ich in kommender zeit meinen Führerschein anfange war ich in der Uni-Klinik in Mainz.
    Ausserdem wäre ich sehr gerne zum Bund gegangen was aber so nicht möglich ist.

    Hatte in der" Polilkink" (hoffe das ist so richtig) einen 4 stündigne aufentalt um dort meine augen untersuchen zu lassen.
    Dort wurde mir gesagt das es wohl mit kontaktlinsen möglich wäre einen wert von 63% zu erreichen und somit den führerschein zu machen.
    Mehr aber nicht.
    Natürlich wurde auch besprochen wie es mit einer op aussieht (künstliche Line) doch dort wurde mir gesagt das aufgrund meiner starken kurzsichtigkeit und der dünne meiner Netzhaut es immoment nicht möglich wäre weill die risiken zu hoch wären.
    Wenn überhaupt in einiges Jahren erst wenn die werte sich stabilisiert hätten.
    Da meine sehstärke von jahr zu jahr immer mehr abnimmt.

    Naja die frage ist jetzt ob es nicht sinnvoll wäre zu anderen ärzten zu gehen da ich schon öfter gehört habe das menschen mit -16 dioptrien operiert wurden oder ob es wirklich sein kann das meine netzthaut zu dünn ist.

    Was ich noch gerne wissen würde wäre ob die kurzsichtigkeit direkt im zusammenhang mit der stärke der netzthaut steht.

    Im vorraus danke für alle Ratschläge!

    mit freundlichen grüßen Dorian


  • Re: -18 Dioptrien mit 17 Jahren


    Guten Tag, Dorian,
    vermutlich handelt es sich um eine dünne Hornhaut, nicht um eine dünne Netzhaut. Grundsätzlich wäre dann eine Operation mit Linsen (sicher nicht mit Laser) möglich, hängt aber speziell von Ihren individuellen Befunden ab. Solange sich die Werte noch ändern, haben Sie das Risiko, dass sich auch nach der Operation die Sehschärfe bzw. die Brillenstärke wieder verändert.
    Sicher können Sie sich auch noch eine zweite Meinung einholen. Insgesamt muss ein solcher Eingriff gut beraten und gut überlegt sein.
    Mit freundlichen Grüßen,
    PRiv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: -18 Dioptrien mit 17 Jahren


      Hi "Leidensgenosse"
      Ich bin 18 und auch megakurzsichtig (-16 komma R und L). Ich trag seit meinem 10. Lebensjahr Kontaktlinsen, erst weiche, jetzt harte, komme super damit zurecht. Ich hab sogar den Sehtest für den Führerschein oh wunder mit Brille bestanden. Eine OP käme für mich nur in Frage, wenn mit Brille oder Kontaktlinsen gar nichts mehr geht. Da wird schließlich an einem gesunden Auge rumgeschnippelt. Und wenn was schief geht? Nein, danke. Außerdem macht das sowieso kein guter Arzt mit 18. Hornhautdicke ist gar nicht so wichtig, nur bei LASIK, aber das können wir ja vergessen. Schaff dir vernünftige Kontaktlinsen an, mein Rat!
      LG Sandra

      Kommentar