• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rechtliche Betreuerfrage

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rechtliche Betreuerfrage

    Auch in unserer Familie hat sich etwas getan. Bei meiner oma ist das sogenannte "Durchgangssydnrom" zum dauerzustand geworden. Sie versteht überhaupt nichts mehr. Am Montag kommt sie zu 28 Tagen Kurzzeizpflege. Dannach wird sie vermutlich fest in diesem Heim bleiben oder in ein anderes Heim wechseln. Sie hat jetzt Pflegestufe 1 bekommen. Von ihrer Rente muss sie dann 1400 Euro für das Altenheim bezahlen. Doch sie hat noch ein Haus welches dem Betreuer (meinem Vater) nicht überschriebn ist. Er ist das einzige Kind und somit der einzige Erbe. Doch nun meine Frage. Haben wir Chancen, dass uns dieses Haus überschrieben wird. Denn wir möchten unsere Wohnung verkaufen und dieses Haus umbauen. Denn die Doppelbelastung mit den Hauskosten und den Kosten unserer Wohnung nicht zu schaffen ist. somit müssten wir das Haus mit einem Kredit umbauen aber das darf man ja als Betreuer nicht. Haben wir also eine Chance, dass uns das Haus überschrieben wird?
    Gehen in ein paar Wochen noch zu unserem Amstrichter aber haben wir gut Chancen?
    Liebe Grüße! Christian.

  • Re: Rechtliche Betreuerfrage


    Hallo Christian,
    bei uns ist die Situation ähnlich - allerdings geht es um eine Eigentumswohnung, die meinem Vater gehört und in der ich als Mieterin wohne. Ich bin die einzige Tochter. Trotzdem lässt sich an der Immobilie nichts verändern - weder kann ich die Miete ändern, noch sie verkaufen. Ich muss sie erhalten, damit sie im Notfall für Vaters Versorgung zur Verfügung steht.

    Deshalb befürchte ich, dass die Situation auch bei euch eher heikel ist. Mit den Finanzen ist das ein ewiger Balance-Akt, weil die Pflegekosten (PS 3) die Rente meines Vaters übersteigen. Ohne meine Mietzahlung ginge es gar nicht - aber weil Vater somit "Mieteinahmen" hat, ist er als Rentner einkommensteuerpflichtig und ich musste bis vor kurzem noch jede Menge an das Finanzamt zahlen.

    Die Steuerberaterin riet, mich mietfrei zu stellen - das darf ich aber selbst nicht tun und Vater ist nicht mehr rechtsfähig...da beißt sich die Katze in den Schwanz!

    Ich wünsche euch eine gute Lösung - berichte doch mal, wenn Du mehr weißt.

    Herzlichst Leona

    Kommentar